Markt für Gebrauchte Software

Gebrauchte Software Markt

Der Markt für gebrauchte Software in Deutschland ist nach wie vor sehr überschaubar. Sämtliche Softwarelizenzen stammen ausschließlich aus Überkapazitäten und dem Second-Hand-Markt. Verwendete Softwarelizenzen Lizenzen für gebrauchte Software und Software-Glossare Gebrauchte Softwarelizenzen sind alle jene Softwarelizenzen, die bereits einmal an einen Benutzer veräußert wurden - und zwar unmittelbar von Produzenten oder Handel. Wird eine Software vom ersten Käufer nicht mehr verwendet (z.B.

nach Softwareumstellungen, Umstrukturierungen, Insolvenz oder Fusionen), kann er diese Softwarelizenzen wiederverkaufen. So kann ein Teil des bisher eingesetzten Vermögens an das Untenehmen zurückgegeben werden.

Die Einkäufer hingegen partizipieren vom Markt für gebrauchte Software, da die Kurse mit Einsparungen zwischen 20-50% weit unter dem neuen Preis liegt. Weil Software nicht abgenutzt wird, sind gebrauchte Softwarelizenzen wie neu. In den vergangenen Jahren hat sich der Markt für gebrauchte Softwarelizenzen in Deutschland als fester Bestandteil durchgesetzt - mit jährlich hohen Steigerungsraten im dreistelligen Prozentbereich.

Mehr und mehr Firmen erkennen das unübertroffene Einsparpotenzial, das der Gebrauchtmarkt ihnen eröffnet.

Vorreiter auf dem deutschsprachigen Markt: Soft & Cloud vertreibt gebrauchte Software über Blockchain - Soft & Cloud AG

Sie können gebrauchte Software rasch und unkompliziert kaufen: Als erstes Handelsunternehmen in Deutschland macht die Sof & Cloud AG dies durch den konsequenten und konsequenten Aufbau einer Blockkettentechnologie möglich. Mit dem richtungsweisenden Krypto-Verfahren können nun auch die Kundinnen und Servicekunden des in Greven ansässigen Second-Hand-Lizenz-Spezialisten die Transaktionsvalidierung durchführen. Durch die Blockkette wird der Lizenztransferaufwand für Kauf und Verkauf verringert und die Sicherheit der Transaktion weiter verbessert.

"Die Blockkette wird den Verkauf von gebrauchter Software weiter ankurbeln", sagt Michael Helms, CEO der Sof & Cloud AG. Sie bietet die beste Grundlage für den Erwerb von Second-Hand-Lizenzen, da sie ein hohes Maß an Flexibilität und Sicherheit bei der Abwicklung bietet und den Einkaufsprozess deutlich beschleunigt. Mit der Nutzung der Blockkettentechnologie können die Firma Sanofi & Cloud und ihre Handelspartner auch neue Wachstumspotentiale eröffnen.

Bei der Anschaffung von Gebraucht-Software spart man in der Praxis in der Praxis meist viel Kosten gegenüber neuer Software, aber bei der Übertragung von Lizenzen gibt es viel zu beachten: "Mit der Systemkette können all diese Punkte nun automatisch und übersichtlich durchgeführt werden", sagt Helms. Lizenzübertragung: Alle Transaktionsstufen rückverfolgbar Die Blockkette ist bekannt als die technische Basis von Kryptowährungen wie z. B. Bitscoin.

Der Grundsatz: Um die Einheit der reinen Digitalwährung unverwechselbar zu machen, wird jede Einheit mit einem so genannten Unterscheidungscode ausgestattet. Transaktionsrückmeldungen werden von einem dezentralen Computersystem quittiert und mit bekannten Verfahren überprüft. Soft & Cloud bietet seinen Nutzern nun ein neuartiges Online-Portal für den blockkettenbasierten Lizenzaustausch.

Ein unabhängiges Zertifizierungsunternehmen überprüft die Übereinstimmung der vermittelten Zulassungen und zertifiziert diese in einem so genannten Smart Contract in einem Zertifikat. Der Output der darin enthalten Genehmigungen wird durch die Blockkette eindeutig bestimmt. "Die Blockkette ist ein wahrer Markstein für den Gebraucht-Software-Markt", sagt Helms. "Zusammen mit unseren Handelspartnern können wir mit dieser Technik weiteres Kundenvertrauen aufbauen und die Anerkennung von Gebrauchtlizenzen weiter stärken".

Mehr zum Thema