Mediendatenbank

Media-Datenbank

Bei der Swiss Media Database (SMD) handelt es sich um eine Datenbank mit Presseartikeln der wichtigsten Schweizer Zeitungen und Zeitschriften. Die The 50 highest media groups in the world Manche Mediengruppen haben Haushalte auf der Ebene der Nation. Sie stellen sich der derzeitigen Aufgabe, ihre Geschäftsfelder der Old Economy mit denen der New Economy zu kombinieren, durch Umstrukturierung, Kooperation oder Fusion mit spezialisierten Anbietern (Werbevermarkter) oder etablierten Platformen (MySpace, YouTube). Zu diesem Zweck gehen sie auch eine Partnerschaft mit einem Finanzinvestor ein, dessen Einflussnahme auf einige Mediengruppen beträchtlich ist.

Welcher steht hinter den großen Medienhäusern? Was bedeutet der dt. Absatzmarkt für die globale Planung? Was sind die Rollen, die Kapitalanleger einnehmen? Die Mediendatenbank mediadb.eu wurde vom Institute for Media and Communication Policy (IfM) auf der Grundlage der 2005 durchgeführten Untersuchung "Wer kontrolliert die Massenmedien? Es bietet umfangreiche und ständig aktuelle strukturelle Daten zu den einzelnen Mediengruppen sowie Nachrichtenberichte über medienwirtschaftliche Ereignisse.

Mediengruppen sind für das Ranglistenbild der weltgrößten Mediengruppen diejenigen Unternehmungen, deren strategische Ausrichtung auf die Content-Produktion in den Branchen Print, Fernsehen, Kino und Web ausgerichtet ist. Weil einige US-amerikanische Kabelbetreiber einen entscheidenden Einfluss auf die Verteilung von Programmen haben und selbst als Content-Produzenten agieren, spiegeln sich diese im Ranglistensystem der Mediengruppen wider.

Der Auftritt der Mediengruppen findet in Rankingform statt. Die Liste enthält die Muttergesellschaft (z.B. News Corporation), auch wenn eine Tochtergesellschaft (z.B. BSkyB) allein einen mit den konkurrierenden Gruppen vergleichbaren Fluktuationsgrad hat. Der Umfang einer Gruppe wird anhand der Medienumsätze des abgelaufenen Geschäftsjahrs gemessen.

Welcher steht hinter den großen Medienkonzernen? Was bedeutet der dt. Absatzmarkt für die globale Planung? Was sind die Rollen, die Kapitalanleger einnehmen? Das sind die 50 Mediengruppen mit dem höchsten Umsatz der Weltrangliste. Damit reichten die großen deutschsprachigen Mediengruppen nicht aus, um unter den Top 50 der Weltrangliste zu landen. Unter den zehn großen deutschsprachigen Medienhäusern befinden sich auch Georg von Holtzbrinck, Burda, die Bauern Media Group, das ZDF, die Unternehmensgruppe des Verlages Welstbild und die WAZ Mediengruppe.

Das sind die 10 umsatzstärksten in Deutschland. Mit den neuen technologischen und inhaltswissenschaftlichen Erkenntnissen der Digitalmedien sind Medienschaffende, Zuschauer und Politiker gefordert. Änderungen in der medialen Landschaft können für die Bevölkerung zu einer größeren (politischen) Partizipation beitragen, und die Nutzung von Massenmedien dient dazu, für die Wahrnehmung politischer Themen zu sorgen.

Im Hinblick auf den Datenschutz und den Verbraucherschutz werden neue Trends wie Social Media oder das Web der Zukunft heftig erörtert. Ziel des Dossiers ist es, die Grundzüge des Rundfunk- und Medienrechts zu verdeutlichen, neue Aufgabenstellungen und Einsatzmöglichkeiten aufzuzeigen und eine intensive Beschäftigung mit der sich stetig verändernden Medienwelt und der sie regelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema