Microsoft Inventarisierung

Warenbestand von Microsoft

Das MAP-Tool kann unter anderem für die Bestandsaufnahme und Berichtserstellung eingesetzt werden. TAT, MAP, WUA, AIS: Microsoft Inventarisierungstools Zur Beantwortung von Fragestellungen zur Hard- und Applikationskompatibilität im Rahmen einer Windows 7-Migration und den daraus resultierenden erforderlichen Aktualisierungen, möglichen Behebungen und evtl. notwendigen Virtuierungsmaßnahmen ist es notwendig, sich einen Überblick über den Status Quo zu verschaff...

. Für die Inventarisierung und Windows 7-Bewertung von Soft- und Hardwaren stehen bei Microsoft diverse Werkzeuge zur Verfügung - die unkomplizierteste Version ist für alle Privatanwender als "Windows Upgrade Advisor" (WUA) bekannt.

Auch dies kann für kleine Office-Communities ausreichen - Microsoft redet von Umfeldern mit bis zu 5 Rechnern. Kostenlos, nicht verwaltbar (manueller Start auf jedem Client), Hardware- und Softwareinventar, keine Schnittstellen zu ACT, Kundenagenten erforderlich, keine Softwaredetails, Schnittstellen zu ACT, Hardware- und Softwareinventar, Kundenagenten erforderlich, keine Softwaredetails, auch für weiteres Applikationsmanagement, sehr detaillierte Softwareinventarisierung, Kundenagenten erforderlich (auch wenn kleiner Footprint), erhebt keine Hardware-Informationen,

kostenlos, kein Client-Agent, kann IP-Bereiche, Arbeitsgruppen, Domains und ANs suchen, konzentriert auf Hardware-Inventarisierung, kostenlos, Hard- und Softwaren-Inventar, kann Datenbestände aus SCCM nutzen, ausführliche Datenerfassung, Unterstützung bei der Entwicklung und Prüfung von Kompatibilitätsoptionen für Applikationen, Client-Agent erforderlich, benötigter Stauraum für große Mengen von Daten, grobes Ergebnis ist folgende Entscheidungsmatrix: In Bezug auf die Vereinbarkeit von Hard- und Softwaresystemen durch einen anstehenden Einsatz bietet ACM die ausführlichsten Daten, auch aufgrund der großen Wissensdatenbank der ACT Community.

Hierfür haben Sie die Moeglichkeit, eigene Kompatibilitaetsoptionen und Korrekturen fuer hartnäckige Applikationen zu unterbreiten. Mit den großen Inventarisierungslösungen in SCE und SCCM sowie AIS werden die reinsten Anforderungen der Windows 7-Migration übertroffen und sind daher voraussichtlich bereits im Betrieb präsent, zum Beispiel durch das Management von Nutzungsrechten. Weil sie sich nicht auf die Zukunftskompatibilität konzentrieren, werden sie weiterhin viele Funktionalitäten von ACT nutzen, aber das kostenlose Werkzeug nicht für die Inventur selbst, sondern für die Erarbeitung von maßgeschneiderten Problemlösungen nutzen.

Führen Sie Windows Inventory ohne Agents durch.

Auf Microsoft Windows basierende Betriebssysteme sind die wichtigste Gruppe von IT-Systemen in den meisten Netzen, sowohl Client als auch Server. Zusatzinformationen für das Windows Netzwerkinventar sind nur eine Netzwerkkonfiguration und eine zulässige Administrator-ID. Mit der Skriptvariante lässt sich ein vorhandenes Anmelde-Skript integrieren, so dass auch solche Endgeräte aufgezeichnet werden können, die nicht regelmässig eine Netzanbindung haben (z.B. Laptops vom Außendienst).

Bei der Suche nach potenziellen Windows-Systemen wird in der Regel mit Unterstützung der Domain-Controller im Netz gearbeitet. Mithilfe eines Dokumentationshilfen können für alle aufgezeichneten Windows-Server und -Clients jeweils ein Datenblatt ausgedruckt werden. Bei der Windows Network Inventory gesammelten Daten bilden sie die Informationsgrundlage für die nachfolgende Autorisierungsanalyse oder eine transparente Lizenzierung.

Auch interessant

Mehr zum Thema