Monitoring Tools

Überwachungswerkzeuge

Im Folgenden stellen wir Monitoring-Tools für mittlere und große Netzwerkumgebungen vor. Server Monitoring Advisor: Server-Überwachungstools Für die Serverüberwachung steht auf dem Weltmarkt eine ganze Reihe von Tools zur Verfügung. Das Spektrum reicht von simplen Überwachungswerkzeugen für einen einzigen Bediener bis hin zu umfangreichen Systemtools, die eine End-to-End-Überwachung der gesamten Prozeßkette durchführen. Ziel der Monitoring ist es, durch kontinuierliche Beobachtung rechtzeitig über Serverausfälle oder Flaschenhälse informiert zu werden.

Dass Stillstände und Flaschenhälse während der Öffnungszeiten ganz anders zu behandeln sind als z.B. in der Nacht oder in der Nebensaison, liegt auf der Hand. Maßgeblich sind auch der Verspätungsgrad und die Ausfalldauer. Daher müssen eventuelle Flaschenhälse immer hinsichtlich Anwender, Zeit, Geschäftsrelevanz, Verspätungsgrad, etc. bewertet werden.

Einige der Tools Ã?bernehmen nur ein intensives Monitoring mit der Benachrichtigung der Administrator. Umfangreichere Tools hingegen erlauben auch eine gezielte Intervention oder Optimierung. Damit Sie die Tools an Ihre eigenen Bedürfnisse anpassbar machen können, sollten Sie daher eine große Anzahl von Madenschrauben haben. Das Überwachen der Vorrichtungen erfolgt in der Regel durch Spezialagenten (Monitore) auf den Rechnern.

Dieser Unterschied betrifft die Frage, ob die Überwachnung aus der Perspektive der Managementkonsole aktiviert (z.B. Polling) oder deaktiviert (z.B. Monitorcode auf dem Gerät) ist. Aktivmonitore arbeiten in der Praxis in festen Intervallen. Er fragt in regelmässigen Zeitabständen die zu überwachenden Einheiten ab. Mit verhältnismäßig wenigen Anlagen ist eine Aktivüberwachung problemlos möglich.

1. Schritt: Die Betreiber des Rechenzentrums müssen alle Endgeräte und Anlagen, Hard- und Software nahtlos ineinandergreifen.

Netzverfügbarkeit: Monitoring-Tools für mittelgroße und große Betriebe

Keine Firma kann ohne den Einsatz von Tools zur Netzwerkverfügbarkeitsüberwachung effektiv arbeiten. Auch wenn kein Werkzeug für alle Netze gleich gut geeignet ist, ist es wichtig, dass Sie die Bedürfnisse Ihres Unternehmens und die Problematik Ihres Netzes kennen. Denn nur so können Sie besser beurteilen, welche Monitoring-Tools den größten Nutzen für Sie haben.

Glücklicherweise gibt es eine große Auswahl an Tools, die Netze jeder Größe umfassen - ob für kleine und große oder für Dienstleister. Um Ihnen den Einstieg in die Tools zur Netzwerkverfügbarkeitsüberwachung zu erleichtern, finden Sie hier einige der wichtigsten Hersteller. Im vorliegenden Beitrag werden Werkzeuge untersucht, die sich vor allem an mittelständische und große Konzerne adressieren.

Der erste Beitrag beschäftigte sich mit der Entwicklung von Programmen für kleine und mittelständische Betriebe (KMU) und große Netze. Der dritte Beitrag befasst sich mit Tools, die für sehr große Unternehmens- und Service Provider-Netzwerke entwickelt wurden. Im letzten Beitrag dieser Reihe werden Werkzeuge für Netze aller Grössen und Spezialprodukte vorgestellt. CA Spektrum wurde als Infrastruktur-Management-Tool für große Konzerne entwickelt und kann Netze mit mehreren zehntausend Einheiten gleichzeitig auswerten.

Mit dem Netzwerküberwachungsprogramm Spektrum kann eine Vielzahl von Netzgeräten und nicht netzwerkfähigen Vorrichtungen erkannt und in Topologiekarten der Layer 2 und Layer 3 eingetragen werden, die das System regelmässig und automatisiert auswertet. Die serviceorientierte Netzwerkmanagementfunktion kann ermitteln, modellieren, überwachen und managen, wie die gesamte Netzwerkinfrastruktur die im gesamten Unternehmen laufenden Dienste ausführt. Spektrum verwendet das Simple Network Management Protocol (SNMP), um Netzwerkvorrichtungen anzufordern und Ereignisdaten zu erfassen.

Die Software ermöglicht die Anbindung an CA Vereinheitlichtes Infrastrukturmanagement - früher Nimsoft - für die Serverüberwachung. Darüber hinaus verfügt das Programm über benutzerdefinierbare rollenspezifische Sichten für Berichte, Warnungen und Übersichten, so dass Anwender basierend auf ihren Kenntnissen und Erfahrungen mit dem Werkzeug arbeiten können. Die CA verfügt über ein mehrstufiges, devicebasiertes Lizenzmodell für Spread.

Die Gesellschaft leistet vor Ort Live-Unterstützung und Out-of-Hour-Support für US-Kunden. Für die Durchführung von Spektrum sowie Produktschulungen werden von CA optionale Sonderleistungen angeboten. Das Entuity Network Management ist ein vereinheitlichtes Netzwerkverfügbarkeitsüberwachungssystem, das für den Gebrauch in mittelgroßen und großen Betrieben entwickelt wurde.

Entity kann eine Vielzahl von Verschlüsselungsinformationen über Netzwerkgeräte wie SNMP, Sergeant State Log, Link Layer Discovery Protocol, Flow Information und Quality of Service (QoS) aufzeichnen. Das Programm scannt regelmäßig und erkennt neue Vorrichtungen, die dem Netz zugefügt werden. Entity erzeugt vollautomatisch eine Topologieübersicht der erfassten Vorrichtungen, überprüft Netzfehler und Leistung und stellt Berichte für alle erfassten und kontrollierten Messwerte zur Verfügung.

Nicht gelöste Ereignisse können automatisiert zu einer Eskalation führen, um zu gewährleisten, dass wesentliche Warnungen nicht ausgelassen werden. Mit der webbasierten Managementkonsole von Entuity können Nicht-IT-Anwender im Unternehmen Portalangebote im Unternehmen einrichten. Die Berichterstattung von Entuity kann mit verschiedenen Wizards, Templates und Skripten individuell gestaltet werden. In einer Premium-Version stehen Ihnen Minutenintervalle für die Überwachung des Netzwerkflusses und erweiterte Funktionen zur Verfügung.

Entuity hat SurePath mit der neuen Release 16.5 eingeführt, die im Februar 2016 veröffentlicht wurde. Dies ist ein Netzwerkpfadanalysetool, das die Netzwerkpfade zwischen zwei Geräten ausfindig macht und bei jedem Sprung eine topologische Karte des Pfades ausgibt. Die Integration von SurePath mit Entuity Network Management bietet unseren Anwendern ein grafisches Werkzeug zur Überwachung und Fehlerbehebung von Netzgeräten, die sie mit dem Network Monitoring Produkt des jeweiligen Herstellers auswerten.

Das Entuity stellt eine 30-tägige kostenfreie Testphase seiner gesamten Produktpalette zur Verfügung, die alle Features beinhaltet. Die Gesellschaft vertreibt sowohl geräte- als auch objektorientierte Lizenzen. Entity vertreibt eine zeitlich unbegrenzte Nutzungslizenz einschließlich Maintenance und eine abonnementbasierte Nutzungslizenz. Das Entuity Network Management ist so ausgelegt, dass es für sehr große Netze senkrecht skaliert werden kann.

Entity offeriert optionale Sonderleistungen sowie Live- und Online-Schulungen und -Zertifizierungen für seine Waren. HPE Network Jode-Manager i (NNMi) wurde für die Steuerung großer Unternehmensnetze konzipiert und wird auch von Dienstanbietern und Mobilfunkbetreibern verwendet. Neben der grundlegenden Überwachung der Netzverfügbarkeit fungiert es auch als Leistungsmanagement.

Aus diesen erfassten Informationen erzeugt TNMi vollautomatisch Layer-2- und Layer-3-Topologiekarten, die es den Benutzern erlauben, ihre Netze zu beobachten. Darüber hinaus kann eine sehr große Anzahl von nicht netzwerkfähigen Endgeräten von Nicht-Netzwerken erkannt und überwacht werden. Es beinhaltet auch Features für verschiedene Aufgaben bereiche und für die Zusammenstellung von Endgeräten, die es großen Netzwerk-Teams erlauben, Domains durch Überwachung der Verantwortlichkeiten zu teilen.

Das Vorfallmanagement des Produktes erlaubt es den Benutzern, sich auf die ihnen zugewiesenen Vorgänge zu fokussieren. Die fortschrittlichen Features des Tools umfassen eine Systemarchitektur, die ein weltweites, transnationales Netzwerkmanagement, eine fortschrittliche Wegvisualisierung sowie die Erfassung und das Monitoring von VMware-Hypervisoren und den damit verbundenen physikalischen Netzwerkkontakten unterstützt. Die HPE GmbH stellt zwei Varianten von NNMi zur Verfügung:

In der Premium Edition sind zwei optionale installationsfähige intelligente Plug-Ins enthalten, die das Fehlerbehebungs- und Netzwerküberwachungs-Tool in ein Netzwerkperformance- und Service-Sicherungstool verwandeln. Das ultimative Paket wird mit einer Reihe von optionalen installationsfähigen intelligenten Plug-Ins geliefert, die Verkehrsüberwachung, IP-Telefonie, IP-Multicast, MPLS und Monitoring-Funktionen bereitstellen. Das Plug-in Network Engineering von Ultimate ermöglicht die Automatisierung von Workflows für spezifische Netzwerk-Aufgaben.

Die HPE stellt Verbindungen zwischen vielen ihrer Geräte und der Software bereit, darunter HPE Operations Manager i, HPE Fanuc intelligentes Management Center und UCMDB, das Enterprise Configuration Management Datenbanken. Es gibt eine eingebaute Datenbasis, aber Firmen können bei der Anpassung des Systems ihre eigene Datenbanklösung einsetzen. Für die Einrichtung von NPNMi und Schulungen werden von HPE optionale Sonderleistungen angeboten.

Die HPE verfügt auch über ein Online-Portal, das den Benutzern Zugang zu Trainings-, Beratungs- und technischen Support-Ressourcen gibt. IBM Tivoli Network Managers beinhaltet eine Basiskomponente zur Überprüfung der Netzwerkfähigkeit. Die Produktlinie, die auch unter dem Markennamen Netcool Network Management vertrieben wird, wendet sich an mittelständische und große Konzerne sowie Dienstleister.

Die Hauptfunktionen umfassen die Erkennung, Überwachung, Ereignisverwaltung und Konfiguration von Netzwerken. Auch wenn der Netzmanager von Nivoli über keine Bestands- und Asset-Management-Funktionen verfügt, kann er zur Ausführung dieser Aufgaben mit einem separaten IBM-Tool integriert werden. Häufig schnürt IBM ein Package, das aus dem Netcool Network Managers und dem Netcool Configuration Managers, einem Gesamtsystem für Netzwerkänderung und Konfigurationsmanagement, zusammengesetzt ist.

Mit Netcool Operations Insight verfügt IBM über eine leistungsstarke Lösung für Eventmanagement und Betriebsanalysen. Dies ermöglicht die Alarmintegration, Eventanalyse und Event-Automatisierung über mehrere IBM-Managementsysteme hinweg, einschließlich des Netzmanagers von Bivoli. So kann der Netzmanager von Toshiba mehrere zehntausend Geräte gleichzeitig auswerten. Dabei werden mehrere Techniken und Techniken der synchronen Masseerfassung eingesetzt, um sowohl physikalische als auch potenzielle Netzvorrichtungen zu erfassen, einschließlich SNMP und IPMS (Internet Control Message Protocol, kurz ICMP).

Die detektierten Vorrichtungen können dann vom Netzmanager von Toshiba selbst in eine Topologie-Karte eingetragen werden. Mit einem Rechtsklick auf ein Objekt kann ein Benutzer in den Landkarten und Ereignissen von Toivoli auf eine Vielzahl von Fehlerbehebungs- und Geräteinformationsbefehlen zugreifen. Mit den fortschrittlichen Analysefunktionen des Netzmanagers von Sivoli, die vorausschauende Warnmeldungen und Trends beinhalten, können Netzwerkadministratoren Netzwerkadministratoren über ein aufgetretenes Fehlerproblem informieren, bevor es zu einem solchen kommt.

NICHT IT-Anwendern steht mit dem Netzmanager ein eigenes Portalsystem zur Verfügung, in dem sie ihre eigenen Business-Dashboards erstellen können, die Netzwerkbetriebsinformationen anzeigen. Die IBM AG stellt eine zeitlich unbegrenzte, vielschichtige Lizenzierung für den Netzmanager für den Einsatz auf Managed Devices zur Verfügung. Je komplizierter ein Netzwerk-Gerät beispielsweise ist und je mehr Überwachungsdaten es generiert, umso kostspieliger ist die Überwachnung.

Für die Einrichtung des Netzmanagers für den Einsatz von IBM werden optionale Sonderleistungen angeboten. Im Lieferumfang des Netzwerk-Managers von Toulouse ist eine integrierte Datenbasis und eine Polling-Engine enthalten, aber der Kunde kann auch seine eigene Wunschdatenbank verwenden. Dies ist besonders für die Dienstleister unter den IBM-Kunden von Bedeutung, die sich bei der Einhaltung von SLAs ( "Service Level Agreements") auf den Netzmanager von IBM stützen.

Das Performance-Managementsystem SolarWind's Network Performance Monitor (NPM) dient der Überwachung von Netzwerken und Servern sowie von Speicher- und Virtualisierungssoftware. Mit NPM können sämtliche Netzwerkgeräte, bei denen entweder SNMP oder Windows Management Instrumentierung eingeschaltet ist, vollautomatisch erkannt werden. Mit der Map-Funktion wird für die gewählten Endgeräte eine topologische Map erzeugt. Die Anwendung beinhaltet mehrere Templates für Standardreports, aber Benutzer können auch eigene Berichte anlegen und bereitstellen.

SolarWindSysteme bieten eine Vielzahl von Zusatzmodulen für NPM an, um den gesamten Umfang des Netzwerkmanagements zu erhöhen, einschließlich paketbasierter Leistungsüberwachung. Darüber hinaus stellt das Traditionsunternehmen eine 30-tägige kostenfreie Testphase von NPM mit vollem Funktionsumfang zur Verfügung. Die SolarWinds GmbH leistet rund um die Uhr weltweit technische Unterstützung durch interne Mitarbeiter und verfügt über die Thwack-Benutzer-Community und Wissensdatenbank.

Auch interessant

Mehr zum Thema