My Cloud App Windows 10

Meine Cloud-App Windows 10

Dieses Dienstprogramm ermöglicht es Ihnen, Ihre Datei mit dem My Cloud-Gerät in Ihrem Netzwerk zu synchronisieren. Erhalten Sie wwd. Es ist jetzt einfacher denn je, auf die auf Ihrer WD-eigenen internen Festplatten gespeicherte digitale Speichermedien zugreifen zu können, und zwar unmittelbar vom Windows 8-Startbildschirm aus. Dein Laufwerk muss alle Mindestvoraussetzungen für das Öffnen dieses Produkts erfuellen. Um das bestmögliche Resultat zu erreichen, sollte Ihr Messgerät diese Voraussetzungen erfuellen.

Loggen Sie sich ein, um eine Rezension oder ein Review zu veröffentlichen. Filter nach. Sortierung nach. 8 von 8 von 8 gefundenen fand dies nützlich. Hat Ihnen die Auswertung geholfen? Die Cloud arbeitet jedoch nicht wie in der Werbebranche angekündigt. So trennt sich z. B. die Netzverbindung erst nach 24 Std. und Sie müssen sich jedes Mal neu von Hand auf der Harddisk einloggen, um Zugang zur Cloud zu erhalten.

Elf von dreizehn gefundenen fand dies nützlich. Hat Ihnen die Auswertung geholfen? Von 21 gefundenen 16 Personen fand dies nützlich. Hat Ihnen die Auswertung geholfen? Elf von vierzehn Befragten empfanden dies als nützlich. Hat Ihnen die Auswertung geholfen? Zwei von zweien empfanden dies als nützlich. Hat Ihnen die Auswertung geholfen? Zwei von zweien empfanden dies als nützlich. Hat Ihnen die Auswertung geholfen?

Vier von fünf Befragten empfanden dies als nützlich. Hat Ihnen die Auswertung geholfen? Von 9 von 6 empfanden dies als nützlich. Hat Ihnen die Auswertung geholfen? Drei von vier Befragten empfanden dies als nützlich. Hat Ihnen die Auswertung geholfen? Für eine bestimmte Personen war dies nützlich. Hat Ihnen die Auswertung geholfen?

Auf Mycloud unter Windows 10 zugreifen

Jetzt die Konfiguration: In der myCloud wird für jeden Nutzer ein eigener Folder mit den dazugehörigen Zugriffsdaten erstellt. Weil der Nutzer B der Administrator ist und auch die Dateien verwaltet, hat er Zugriffsberechtigungen auf die Verzeichnisse B und C. Außerdem gibt es auch einige freigegebene Verzeichnisse, die allgemein zugänglich sind. Nun das Problem: Es funktionierte einmal vom Computer aus, dass der Nutzer E auf die Verzeichnisse in der myCloud Zugriff hatte.

Danach setzte sich Nutzer A in die NL und überprüfte die Zugänge. Zu einem bestimmten Zeitpunkt versuchte User A jedoch, auf den Verzeichnis von User B zuzugreifen, der von seinem Computer aus mit ihm geteilt wurde. Jeder Versuche, mit einem der 3 User aufzustehen, scheitert. Aber das Verrückte ist, dass es vom Notebook aus mit den dazugehörigen Zugriffsdaten funktioniert ??????

Der Status für die NB lautet: ABER: Wenn sich der BENUTZER C registriert hat und Sie dann von A in den Folder wechseln wollen, kommt die Registrierungsanfrage wie gewohnt. Dann musste ich aber herausfinden, dass man sich mit dem anderen Benutzer nicht einloggen konnte. Gut, ein Benutzer loggt sich natürlich nur dort ein, wo er hin will und ändert nicht immer den "Benutzer".

Mich beunruhigt das Problemfeld am Computer, denn der NAMESERVICE funktioniert nicht auf der myCloud (nur auf den öffentlichen). Wo zur Hölle werden in Windows 10 die Anmeldeinformationen für eine Netzwerk-Freigabe gespeichert? Bei einem Neustart des Rechners ist die erste Anfrage folgerichtig, aber dann erscheint Windows entweder mit dem Admin-Benutzer weiterzumachen oder wenn sich ein gesperrter Benutzer "zum ersten Mal" eingeloggt hat, ist keine weitere Einwahl möglich, da dann wiederum die Mehrfacheinwahl gekippt wird.

Wenn also jemand hier durchschaut und mir vielleicht einen Kunstgriff erzählt, wie ich sehen kann, welcher Benutzer welche Verbindung zum NAS "gekappt" hat und wie man sie trennt, wäre das absolut großartig.

Mehr zum Thema