Netzwerk Software

Network Software

Suche BigBrother - Spectrum Enterprise Manager; Ipswitch WhatsUp Gold; Adrem Software NetCrunch.

Netzwerkoptimierung

Modernste Netzwerkmanagement-Software eröffnet vielfältige Erhebungs- und Auswertungsmöglichkeiten über die Datenverfügbarkeit von Netzkomponenten sowie über Netzwerkbandbreiten und -nutzung. Allerdings verwenden viele Benutzer ihre Netzwerkmanagement-Software nur zur Netzwerküberwachung und erhalten bei Systemstörungen oder Flaschenhälsen zeitnah Benachrichtigungen. Professionelles Netzwerkmanagement wie PRTG Network Monitor kann noch viel mehr: Langzeit-Monitoring-Daten können zur Visualisierung von Netzwerkauslastungstrends verwendet werden.

Ausgehend von diesen Tendenzen kann das gesamte Netzwerk optimiert werden. "Die Echtzeit-Überwachung ist ein wesentlicher Bestandteil der Verwendung von Netzwerkmanagement-Software, und viele Benutzer vergessen bedauerlicherweise die anderen Hauptvorteile einer leistungsstarken Überwachungslösung. "Langzeiterfasste Überwachungsdaten können die Voraussetzung für eine sehr effiziente Netzwerkoptimierung sein. Auch hier haben wir bei der Konzeption von PRTG stets darauf geachtet, unseren Mandanten die effizienteste Möglichkeit zu bieten: Ein spezielles Datenbankformat, das für die Speicherung von Überwachungsdaten optimiert ist, und umfassende Auswertungs- und Präsentationsmöglichkeiten machen Tendenzen leicht und komfortabel zu erkennen - die Voraussetzung für eine wirkungsvolle Opti -mierung eines Netzes.

"Eine leistungsstarke Netzwerküberwachungssoftware stellt Informationen über die Nutzung von Verarbeitern und Hauptspeicher oder über den freien Festplattenspeicher sowie über die Nutzung von Linien oder zur Steuerung von Übertragungsvolumen zur Verfügung. Oftmals auf 100% Prozessor oder 100% besetztem RAM betrieben, kann dies z.B. ein Indiz für ein notwendiges Hardware-Upgrade sein. Selbstverständlich müssen die von der Netzwerkmanagement-Software bereitgestellten Informationen zunächst sorgfältig aufbereitet werden.

Zeitnah mit der Netzwerkmanagement-Software erfasst, kann der Stauraum vergrößert werden, bevor die Verknappung negative Auswirkungen hat. Weitere Optimierungspotenziale liegen in der Überwachnung von Bandbreite und Leitung durch die Netzwerkmanagement-Software. Ein aktuelles Thema in der Informationstechnologie ist die Server- und Anwendungsvirtualisierung. Durchdacht und richtig implementiert, bietet die Virtualität ein großes Einsparpotential bei den Hardware- und Stromkosten und ist zudem äußerst umweltbewusst.

An dieser Stelle setzt die Netzwerkmanagement-Software an: Langzeit-Monitoring-Daten liefern Informationen über den Speicher- und Bandbreitenbedarf von Anwendungen und Servern, die dann bei der Validierung mit einbezogen werden können. Dadurch wird gewährleistet, dass die wesentlich empfindlichere virtuelle Arbeitsumgebung für die dort zu bedienenden Anwendungen optimiert ist und genügend Energiereserven für einen störungsfreien Ablauf bereitstellt.

Selbstverständlich ist die Aufgabenstellung der Netzwerkmanagement-Software in einer virtuellen Arbeitsumgebung noch nicht zu Ende. Ein großer Pluspunkt der virtuellen Welt ist die Verzicht auf redundante Speicher. Prozessorenleistung, Arbeitsgedächtnis, Festplattenspeicher und Bandbreite können exakt an die Anforderungen der zu bedienenden Anwendungen angepaßt werden. Präzise gemessene Resourcen weisen jedoch nur kleine Toleranzgrenzen für Ausfälle und Engpässe auf, so dass eine konsistente Überwachung durch leistungsfähige Netzwerkmanagement-Software für den störungsfreien Funktionsbetrieb der virtuellen Umgebungen unerlässlich ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema