Netzwerkstruktur Darstellen

Netzstruktur anzeigen

für die gezielte Gestaltung von Netzwerkstrukturen und -beziehungen. im Hinblick auf eine adäquate Erfassung der Netzwerkstrukturen. InSSIDer 3.1.2.

1

Leistungsstarke Freeware-Lösungen sind für viele Aufgabenstellungen im Netzwerkumfeld verfügbar. InSSIDer ist ein WLAN-Scanner, der alle vorhandenen WiFi-Netzwerke erkennt und mit der in Dezibel spezifizierten Signalleistung aufbereitet. Es werden alle wichtigen Kenngrößen wie SSID, Channel, Mac-Adresse oder die verwendete Verschlüsselung dargestellt. Dabei werden die gesammelten Informationen in einer einsortierbaren Auflistung dargestellt, in der die jeweiligen Netzwerke per Klick ein- oder ausgeblendet werden können.

Zu den weiteren Funktionen gehören die UnterstÃ??tzung von GPS-GerÃ?ten oder eine Export-Funktion. Für die WLAN-Fehlersuche ist das Werkzeug bestens geeignet, um z.B. festzustellen, ob zwei Netzwerke die gleichen Sender nutzen und sich dadurch möglicherweise gegenseitig blockieren. Für die Überwachung können Warnungsmeldungen definiert werden, wenn z. B. Nichtverfügbarkeit, Speicherkapazitätsprobleme, Bandprobleme, ausgehende Tonerkarten oder fehlerhafte Updates auftauchen.

Zu den weiteren Funktionen gehören Änderungsverwaltung, graphische Netzwerkanzeigen, SQL-Serverüberwachung und Helpdesk-Ticketmanagement. Der SoftPerfect Netzwerkscanner ermöglicht die Suche nach IP-, SNMP- und NetBIOS-basierten Netzwerken im Mehrfadenbetrieb. Anschließend werden die ermittelten Endgeräte mit Reaktionszeiten, MAC-Adresse, Netzwerkname und IP-Adresse aufgelistet. Durch Anklicken eines Eintrags werden alle gemeinsam genutzten Ordner aufgelistet, einschließlich der versteckten Ordner und deren Zugriffsrechte.

Darüber hinaus unterstützt das LAN-Tool IPv6-Adressen, prüft geöffnete TCP-Ports oder bestimmt den Namen des Herstellers des Netzwerkkarten. Zu den weiteren Funktionen gehören der Remote-WMI-Zugriff, die Erkennung aktiver DHCP-Server und der Datenexport in HTML, XML, CSV oder Textformat. Der Wireless Network Watcher sucht das aktive W-LAN und zeigt alle aktuell angeschlossenen Endgeräte an.

Zusätzlich zur IP-Adresse werden die MAC-Adresse, der Gerätename, der Name des Gerätes, der Name des Herstellers des Netzadapters, das Jahr der ersten Erfassung und die Anzahl der Erfassungen aufgelistet. Wenn unterschiedliche Netzkarten verfügbar sind, kann festgelegt werden, welche zur Verfügung gestellt werden sollen. Bekannt gewordene Computer und Vorrichtungen können markiert und mit einem Kommentar versehen werden, so dass neue Vorrichtungen sofort erkannt werden können.

Mit WiFi Guard kann der Netzwerk-Scan in bestimmten Abständen automatisiert durchgeführt werden und die ermittelten Vorrichtungen können auch als Teildatei exportiert werden. Dem Namen nach stellt LandTopolog eine graphische Repräsentation der Netztopologie zur Verfügung. Der Vorgang ist denkbar einfach: In einem ersten Arbeitsschritt wird ein IP-Bereich festgelegt, in dem das Werkzeug die Schalter bestimmt und die SNMP-Daten von ihnen sammelt.

Abschließend werden die berechneten Bausteine mit der Typenbezeichnung graphisch aufbereitet. Wenn Sie auf ein Schaltersymbol klicken, wird die nächsthöhere Stufe geöffnet und alle ermittelten Gerätschaften werden mit MAC-Adresse und verwendetem Anschluss angezeigt. Mit Hilfe von LandTopolog wird beispielsweise bequem angezeigt, welcher Computer an welchem Switchport betrieben wird. Zu den weiteren Merkmalen gehören eine Suche, die Ausgabe der Grafik im HTML-Format und ein einfaches Monitoring inklusive Mailsystem.

Mit dem kompakten Werkzeug Home Dale können alle zugänglichen WLAN-Zugangspunkte bestimmt und mit vielen detaillierten Informationen aufbereitet werden. Zu jedem Zugangspunkt werden die entsprechenden Informationen wie z. B. Encryption, Channel, Manufacturer oder MAC-Adresse aufbereitet. Zu diesem Zweck wird im Hintergund die Feldstärke bestimmt, wodurch diese zum einen protokolliert und zum anderen graphisch dargestellt werden kann.

Zu den weiteren Merkmalen gehören ausführliche Angaben zu den eingebauten WLAN-Adaptern und die Option, über den Location Service eigene Daten zu errechnen. Neben den Microsoft-Lösungen werden auch verschiedene andere Hersteller wie UltraVNC oder Teamentwickler von Microsoft unterstüzt. Das Capture ist äußerst komfortabel: So können z. B. vorhandene RDP-Verknüpfungen per Drag & Drop auf das Anwendungsfenster gezogen werden. Es kann aus der Taskleiste gestartet werden und hat eine eigene Abfrage.

Ebenso praktisch: Die aufgezeichneten Sitzungen können als Listen exportiert werden, um sie anderen Benutzern schnell und einfach zur Verfuegung zu stehen. Über WLANInfoView können Sie die W-LANs in der Umwelt einscannen und das Werkzeug listet Detailinformationen auf. Hierzu gehören der Netzwerk-Name (SSID), die Mac-Adresse, der WLAN-Typ, die Empfangsqualität, die Signalfrequenz und der Kanalton oder auch die Herstellerdaten des jeweiligen Router, wenn der Router dies erlaubt.

Der kostenlose IP-Switcher ist ein hilfreiches Werkzeug, wenn es darum geht, einen Computer in mehreren Netzen zu verwenden. Über die Freigabesoftware können beliebige Konfigurationen vorgenommen werden, wodurch die Umschaltung per Klick ohne Neuanfang erfolgen kann. Zusätzlich zu IP- und DNS-Daten können in den Settings auch Proxy-, Computer-, Workgroup- und Domain-Namen sowie die von WINS gespeichert werden.

Außerdem praktisch: Die aktuell eingestellten Werte können per Klick übernommen werden. Ein paar Virenscanner (z.B. McAfee) berichten von einem Schädling mit diesem Software. Bei der Netzwerkprotokollanalyse geht kein Weg an dem Open-Source-Tool Wireshark vorbei. Die Software ruft alle Datenpakete der Netzkarte in Realzeit ab und liefert alle wichtigen Daten auf einer klaren Bedienoberfläche.

Der Farbauftrag kann vollständig an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Sie können die Protokolle in den gängigsten Formen speichern, importieren und auslesen. Die Abkürzung Nmap steht für Network Mapper und erlaubt die Untersuchung von Netzen, in denen alle Endgeräte identifiziert und mit vielen detaillierten Informationen aufbereitet werden. Dazu wird mit dem Open-Source-Tool im Vorfeld ein Scannen durchgeführt, bei dem verschiedene Variationen zur Auswahl stehen.

Außerdem erzeugt das Werkzeug aus der bestimmten Topographie eine Graphik, die in geringem Umfang angepasst und auch exportiert werden kann. Zu erwähnen ist auch die Fähigkeit, Netzwerk-Scans zu überprüfen, um eventuelle Veränderungen zu identifizieren.

Mehr zum Thema