Netzwerküberwachung Programm

Netzüberwachungsprogramm

Das PRTG ist das führende Netzwerküberwachungsprogramm. VRTG - Netzwerküberwachungsprogramm für Bandbreite Die Systemadministratoren stellen sich dieser Herausforderung, indem sie eine Netzwerk-Monitoring-Lösung implementieren. Es handelt sich in der Regel um ein Softwareprogramm zur Netzwerküberwachung, da es kosteneffizient, anpassungsfähig und benutzerfreundlich ist. Der PRTG Network Monitor ist ein Netzwerküberwachungsprogramm mit Betriebszeit- und Bandbreitenüberwachung, welches eine Reihe von Sensoren typen aufnimmt. Eine gute Netzwerküberwachung sollte leicht zu implementieren und benutzerfreundlich sein, um den ROI nicht durch Consulting und Schulungen unnötig zu verlangsamen.

Aufgrund der Vielfalt der Landschaft ist es nicht immer leicht zu bestimmen, welches das geeignete Netzwerküberwachungsprogramm ist. PRTGs Auto-Discovery macht die Einrichtung von PRTGs Software zum Kinderspiel. PRTG verwendet vorkonfigurierte Gerätevorlagen, um die entsprechenden Sensoreinstellungen für Datenserver, Anwendungen und Netzwerk-Geräte wie MSExchange oder SQL-Server auszuwählen.

Selbstverständlich können Sie PRTG auch von Hand einrichten ( "PRTG") (siehe rechte Abbildung). Mit der kostenlosen 30-tägigen Testversion mit einer unbegrenzten Anzahl von Messfühlern können Sie PRTG völlig kostenlos ausprobieren. Das Netzwerküberwachungsprogramm der kostenlosen Gratisversion von 10 Geräten kann sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich ohne Einschränkungen genutzt werden.

Netzwerküberwachung: Test: Vier Netzwerküberwachungsprodukte auf dem Prüfstand stehen

Vieles ist seit dem letzen Testfall von Netzwerküberwachungssoftware passiert. Im Bereich Network Computing wurden die Benutzeroberflächen grundlegend überarbeitet, viele neue Merkmale und Funktionalitäten, neue Tarife und so weiter. Network Computing hat sich in dieser Phase mit den folgenden Produkten zur Netzwerküberwachung beschäftigt: Was soll das Ganze? 14. 0 von lpswitch, Op-Manager 8. 0 von managed engine, orienton network performance monitor 6. 5 von solarwinds.

"Netzwerk-Monitoring - unkompliziert und intuitiv". Bei Paesslers PRTG Network Monitor ist diese Werkaussage kein bloßes Lippenbekenntnis. Netzwerk-Computing konnte sich davon Ã?berzeugen, dass das Endprodukt das hÃ?lt, was der Produzent zusagt. PRTG Network Monitor bietet Live-Daten über den momentanen Status des Netzes und der darauf befindlichen Geräte sowie über die Langzeitauslastung. Detaillierte Auswertungen unterstützen Netzwerker dabei, Datenleitungen, Routers, Servers und andere Netzkomponenten bestmöglich zu gestalten.

Es ist ideal für die Bandbreitenüberwachung, die Verfügbarkeit von Geräten und die Nutzung von Netzwerk-Ressourcen. Das Überwachen ist nicht auf örtliche Netze oder Netzsegmente begrenzt, sondern umfasst - und das ist eine Besonderheit der Lösung - das gesamte Unternehmensnetzwerk, auch wenn es aus mehreren örtlich voneinander abgegrenzten Abschnitten zusammengesetzt ist.

Möglich wird dies durch entfernte Sonden, die ihrerseits nicht nur zur Beobachtung raumverteilter Netze mitwirken. Es ist vorstellbar, die Lösung zur Kontrolle von Kundennetzwerken, zur Kontrolle aller Unternehmensbereiche oder zur Kontrolle einzelner Unternehmensnetze einzusetzen. Obwohl diese Netze vielschichtig sind, ist die Nutzung des PRTG Network Monitor nicht umständlich.

Die Produkte skalieren bis zu einer Größe von max. 30000 Stück pro installiert. Dies ist eine gute Botschaft für Admins, die es satt haben, neue Datenserver, Gateway und andere Endgeräte für verschiedene Anwendungen einrichten zu müssen - ohne über die Kosten sprechen zu müssen. Weil PRTG Network Monitor auf wenige Einzelkomponenten begrenzt ist, ist auch die Einrichtung und Konfigurierung eine Nebensache.

Das Programm verfügt über zwei graphische Oberflächen: eine Web-GUI und eine Windows-GUI. In Tests konnte Network Computing nicht bestätigen, dass die Interfaces, insbesondere das Webinterface, älterer Versionen von PRTG Network Monitor so formschön und benutzerfreundlich waren, wie der Anbieter es vorgab. Insbesondere das Webinterface ist jetzt sehr ansprechend und, was noch viel bedeutender ist, es macht deutlich, dass es eine automatische Erkennung für Netze und Netzgeräte gibt.

PRTG Network Monitor beinhaltet zwei Komponenten: den mit PRTG ausgestatteten Datenspeicher- und Webserver sowie eine oder mehrere Prüfköpfe. Mit den Fühlern wird die tatsächliche Kontrolle durchgeführt. Diese stellen eine automatische Verbindung zum Datenserver her, downloaden die für sie vorgesehene Sensorkonfiguration und starten die Monitoring. Sie übermitteln über SSL Informationen an den Datenserver.

Das sind die Proben, die die Kommunikation auslösen. Auch wenn der Datenserver oder die Serververbindung ausfällt, setzen sie die Überprüfung fort. Das Programm generiert während der Installierung die erste " örtliche " Probe, die auf dem gleichen Computer wie der Prüfserver PRTG ausgeführt wird und sämtliche in diesem System vorhandenen Sensoriküberwachung übernimmt. Dieser einzige Sensor ist bereits ausreichend für die LAN-Monitoring und wenn die Monitoring auf einen Standort begrenzt ist.

Allerdings erfordern einige Aufstellungen mehrere oder mehrere äußere Sonden: Überwachen von mehr als einem Standort, Firewall des Netzwerks in mehrere Netzwerke (wenn die örtliche Überprüfung bestimmte Services über diese Brandmauern nicht kontrollieren kann), Überwachen von VPNs über öffentlichen Anschlüssen, Paketschnüffeln auf einem anderen Rechner, Überwachen von Netflow-Daten von einem anderen Rechner, Ausführen von CPU-intensiven Aufnehmern und damit verbundenen Leistungsbeschränkungen.

Kein Hindernis, denn das Erstellen von Fremdsonden ist mit dem "Probe Administrator" ein Kinderspiel. Der PRTG-Server muss jedoch zunächst darauf vorbereitet sein, die Anbindung externer Probes zu ermöglichen, da er dies aus sicherheitstechnischen Gründen standardmäßig nur über den lokalen Host durchführt. PRTG Network Monitor gliedert Prüfköpfe, Baugruppen und Bauteile in eine hierarchische Struktur.

Nun, PRTG Network Monitor gibt klare hörbare und visuelle Warnmeldungen zu neuen Warnmeldungen und anderen Meldungsarten. Bei der Eingabe einer Botschaft oder der Wahl des die Botschaft generierenden Signalsensors gibt das Programm sehr gute Erläuterungen, was es tatsächlich ist und was die Einzelwerte und verstellbaren Kenngrößen bewirken. Verwendung auf mehreren Computern zulässig, Anbindung an den PRTG-Kernserver über HTTP/HTTPS, Darstellung von Gerätebaum, Alarmauflistung, Karten und Reports, Abgleich von Live-Daten, Diagrammen und Historiendatentabellen von zwei oder mehr Sensorik.

Das neue Windows GUI ist schnell und komfortabel für das Sensormanagement zu nutzen, was sich besonders bei großen Anlagen (500 Stück und mehr) auswirkt. Zu den Neuerungen gehören QoS, IP-SLA, Amazon Cloudwatch, Radius Servers, Syslog, SNMP Trap, MS Exchange 2007 Sensorik, Scanner für MS Hyper-V laufende Systeme, Support für DFlow und Netflow 9 sowie die detaillierte Überwachung von Exchange 2003 "Netzwerküberwachung - simpel und intuitiv" - ja, Paessler PRTG Network Monitor in der Version 7.2 entspricht den Anforderungen dieses Administrators.

Auch interessant

Mehr zum Thema