Notebook 12 Zoll test

12-Zoll-Test des Notebooks

Springe zu Welche Größe hat ein 12-Zoll-Notebook? ist oft mit 13,3-Zoll-Bildschirmen, aber auch mit 14-Zoll-Displays erhältlich. Sieger des Notebook-Tests 2018: Der beste Laptop bis 500 Euro. Die Computer sind groß und sperrig, Laptops und Notebooks sind out, jung und alt in, privat wie im Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken.

Notizbücher 12" 2018 Was die Test bestätigen

Welche Aussagen machen Testzeitschriften über Kompaktnotizbücher? Notizbücher bis zu einer Grösse von 12 Zoll sind ebenso praktisch wie leicht und optimal für den mobilen Einsatz. Konstruktiv sind jedoch immer noch mehr Leistungskompromisse erforderlich als bei einem herkömmlichen Notebook. Weil entweder ein Produkt zu einem attraktiven Preis angeboten wurde, aber unter Belastung gepufft und gekeucht wurde, oder es wurde zu einem teuren Teil.

Mit Tabletts und Notizbüchern haben sie zwei verschiedene Arten von Geräten vereint, die beide gleichermassen populär sind. Der Benutzer kann das Anzeigegerät entweder ganz nach hinten falten oder ganz herausnehmen, um es als Tablett zu nutzen. Angesichts der hohen Preiskategorie werfen die Prüfer einen sehr genauen Blick auf die Qualität der Werkstoffe und beanstanden rasch selbst die kleinsten Fehler wie z. B. große Lücken oder nicht vollständig saubere Tastaturen.

Aber um ehrlich zu sein: Das Resultat ist immer konstant schlecht. Sicherlich gibt es noch kleine Notizbücher, die die selben Anforderungen an sich selbst stellen, aber auch hier gilt: Wandelanleihen haben grundsätzlich ihren festen Platz erlangt. Wie groß ist ein 12-Zoll-Notebook? Das Format von 12-Zoll-Notebooks liegt nahezu immer im Größenbereich einer DIN A4-Seite.

Das (!) oft herausnehmbare Bildschirm hat in der Praxis eine Stärke von 6 bis 9 Millimetern, der restliche Teil ist das Tastatur-Dock. In diese Kategorie gehören auch die Apple Book und stehen immer am untersten Ende der Tabelle. Je nach Version liegt das Eigengewicht zwischen 900 und 1.350 Gramm, allein das Gerät zwischen 650 und 800 Gramm. Das Eigengewicht des Gerätes liegt zwischen 1000 und 1000 Gramm.

Heutzutage treiben 2-in-1-Geräte auch die klassische Subnotebook-Technologie voran, die es ermöglicht, sie sowohl als Tabletts als auch als Clamshells zu verwenden.

Heutzutage treiben 1: 2 in 1 Vorrichtungen auch die klassische Subnotizbücher voran, die es erlauben, sie sowohl als Tabletts als auch als Clamshells zu verwenden. Nach unserem Gutdünken sind Teilnotebooks nicht größer als 14 Zoll (Bildschirmdiagonale), wiegen weniger als 1,5 kg und haben in der Regel eine eingebaute Graphikkarte. Nicht mehr in den Geschäften gelistete Produkte werden entfernt, auch wenn der Test noch nicht 12-monatig ist.

15Z980 (hier im Test) nicht in die Top-Liste? Bei einem Gewährleistungsfehler ist die Handhabung jedoch dann problematisch. 07.09.2018: Der Monat Sept. brachte wesentliche Änderungen für unsere Best Acts mit sich. Zum einen wird das Apple MacBook 12[hier im Test] entfernt, es wird altersbedingt weggelassen (Test vom 6/2017).

Deshalb kommt das Apple MacBook Pro 13 2018 auf den Markt. Das i5-Modell haben wir für 2000 ? getestet. Das Huawei MateBook X Pro (i7) sicherte sich dann den neunten Platz[hier im Test]. Nah an den Hacken ist Acters Swifts 7 (hier im Test). Mit 86% liegt das mit 9 Millimetern flachste Notebook der Weltrangliste auf dem zehnten Rang.

Mit dem kompakten ThinkPad X1 Carbon 2018 (hier im Test) hat Lenovo zu Beginn des Jahres 2018 ein Update vorgenommen. Letzteres wurde hier getestet, aber HDR wird von den Treibern und Windows noch nicht unterstüzt. Lenovo verfügt mit dem optional erhältlichen HDR-Panel über einen sehr gut lesbaren Monitor, ist aber aufgrund seiner hochreflektierenden Oberflächen nicht für jeden Anwender geeignet.

Wenn es Ihnen nicht gefällt, können Sie sich am Dell XPS 13 9370 orientieren: Wenn Ihnen ein X1 Carbon 14-Zoller immer noch zu groß ist, können Sie sich vielleicht das ThinkPad X280[hier im Test] besorgen, der 12.5-Zoller hat viel mit dem Top-Modell gemeinsam, ist aber beileibe nicht so teuer. Der X280 liegt nun gewichtsmäßig auf dem Niveau des heutigen X1 Carbon.

Lenovo hat auch nahezu alle anderen Fehler mit dem X270 beseitigt, der Ventilator arbeitet weniger, das Laufwerk wird nicht mehr so heiss, die Verbräuche sind besser und das Bild ist wieder hell. Wer auf die Verwendung von Ethernets und des Akkupacks des vorherigen Modells verzichtet, dem bietet das ThinkPad X280 ein deutlich verbessertes Produkt.

Aufgrund des Rundenpakets und eines Einsteigerpreises von 1.500 EUR haben wir im MÃ??rz 2018 den Redaktions-Choice Award fÃ?r die Oberschichten der Subnotebooks vergeben Fujitsu's Lifebook U938[hier im Test] ist ein echtes Luxusleichgewicht von nur 920 g. Das macht es weitaus einfacher als seine 13-Zoll-Rivalen wie Dell Latitude 13 7380. Der Prüfer bemängelt die Rechnerleistung als unterdurchschnittlich für dieses SoC, aber es ist immer noch ausreichend für den mobilen Bedarf, auch ohne NVMe SSD.

Der Fujitsu bietet mit dem Lifeebook U938 ein sehr schlankes und kompakten Unternotebook. Es ist jedoch nicht nachvollziehbar, warum die gegen den Amtsvorgänger erhobenen Kritiken nicht in der U938 aufgehoben, sondern lediglich angenommen wurden. Unglücklicherweise gibt es auch keine Tastaturbeleuchtung, die bei einem Notebook dieser Preiskategorie Standard sein sollte. Nichtsdestotrotz ist das U938 ein erfolgreiches S-Notebook, das auch im WiFi-Test einen Werktag mit 8:30 Uhr Betriebszeit verbindet.

Wenn Sie nach "dünn" suchen, sollten Sie sich auch Acer's Sauger 7 auf dem 10. Rang ansehen, aber er hat einen schwachen 4,5 Watt Prozessor. Mit dem XPS 13 9370 (hier im Test) traut sich Dell ein kleines Design und eine Aktualisierung der Hardware. Fazit: Das neue XPS 13 9370 ist nicht in jeder Hinsicht besser als sein Vorgängermodell. So wurde beispielsweise die Akkulaufzeit reduziert.

Wer ein Apple Notebook hat, muss sich keine Gedanken machen, das Apple Notebook ist standfester, hat ein helles und leistungsfähigeres Bildschirm, arbeitet mit Batterie betrieb und hat ein verbessertes Touchpad. Der XPS 13 9370 mit i7-8550U CPU ist nur dann wirklich spannend, wenn man die große SSD und den zusätzlichem RAM-Bedarf hat. Wir würden immer ein i5-Modell mit 16 GB RAM und einer 512 GB SSD bevorzugen, aber Dell bietet nicht in allen Staaten ein solches an.

Auf Wiedersehen 12,5 Zoll, so sieht das Motto von HP aus: Der Produzent tauscht das kleine EliteBook 820 G4 gegen das EliteBook 830 G5-3JX74EA[hier im Test] gegen ein 13 Zoll aus, das aufgrund des schlanken Displayrahmens à la Dell XPS jedoch ebenso groß ist wie das 12,5 Zoll 820 G4. Der Dell XPS 13 9370 deckt den Privatkundenmarkt ab, der Breitengrad 13 7380 ist für Geschäftskunden gedacht.

Der 7380 dagegen verfügt über einen handelsüblichen ULV-Prozessor (15W) und ist damit dem Wettbewerb ebenbürtig. Zwischen den beiden existierenden Models befindet sich der Breitengrad 7380 - ist aber vielmehr eine konsequente Weiterführung der Breitengrad-Serie. Zu den Vorteilen des Breitengrades 13 7380 gehören das robuste GehÃ?use, die sehr gut funktionierenden EingabegerÃ?te, ein Ã?berdurchschnittliches AnzeigegerÃ?t und eine lange Batterielaufzeit.

Auch hier konnten wir, wie bei vielen anderen Dell-Laptops, Coil-Beeps im Test erkennen, auch wenn es oft sehr ruhig ist. Das ThinkPad X280 könnte auch mit einem hohen Mobilitätsbedarf in Verbindung gebracht werden, es hat sehr gute Bewertungen für Keyboard und Keypad bekommen. Hier erhält der Anwender Core i7 (Kaby-Lake-R), 512 GB SSD-Speicher, 3000 x 2000 Bildpunkte und dazu eine Fedorce MX 150 zu einem Gesamtpreis (1. 700 Euro), zu dem das Apple-Pendant in der Basisversion (1. 800 Euro) nicht einmal erhältlich ist.

Der Anschluss ist spartanisch, es gibt einen Donnerkeil 3, aber das MarcBook Pro 13 hat vier gleichartige. Alles in allem ist das MateBook X Pro eine großartige Systemperformance mit zusätzlichen Spielmöglichkeiten. Acer's Screenshots 7 [hier im Test] sind nur 9 mm dumm! Inklusive Deckel! Das Modell Ewift 7 ist gut ausgestattet für den täglichen Gebrauch ohne störende Einflüsse am Arbeitsplatz.

Wenn Sie ein schlankes und schlankes Unternotebook suchen, sollten Sie sich auch das Fujitsu Lifebook U938 anschauen, der 13,3 Zoll ist nur 920 g schwer, aber beinahe doppelt so stark wie ein Swifts 7 (1,2 kg). Das Dell XPS 13 9370 steht im Mittelwert der Gegensätze, das mit 11,6 mm bereits jetzt flach ist als die meisten seiner Wettbewerber in den Top-Ten.

Mehr zum Thema