Open Source Network Monitoring

Überwachung von Open-Source-Netzwerken

Die Software & Apps für die Netzwerküberwachung. Netzwerküberwachung mit Open Source Tools #2 Kein Wunder also, dass wir in unserem Network Stack auch auf Open Source aus sind. Sebastian Plattner und Frank Sellin haben Ihnen im ersten Teil dieser Blog-Reihe über Netzwerk-Monitoring Beobervium näher gebracht. Der zweite Teil handelt von Racktables, einem Werkzeug, das auch von uns verwendet wird.

"Racktable ist eine intelligente und robuste Lösung für die Verwaltung von Rechenzentrums- und Serverraumbeständen.

Es erlaubt die Erfassung von Hardware-Ressourcen, Netzwerkadressen, Speicherplatz, Netzwerkkonfiguration und vielem mehr! "Im Unterschied zu Observium verhält sich das Racktable sehr stabil und ist daher eher für die Dokumentierung einer Netzumgebung geeignet. Racktabellen können verwendet werden, um den Rackplatz im Rechenzentrum zu managen und die Bediener, Switche usw. in den Schränken zu unterbringen.

Racktabellen dokumentieren auch alle physischen Beziehungen zwischen Ihren Server und Netzwerk-Geräten. Mit verschiedenen Netzwerk-Geräten, vor allem mit Schaltern, sind die Anschlussinformationen auch über SNMP unmittelbar zugänglich. Es ist jedoch zu beachten, dass die Information, wie welche Endgeräte angeschlossen sind, nicht über SNMP ausgelesen werden kann. Dabei wäre eine Verknüpfung der in Observum erhobenen Messdaten mit einem Discovery-Protokoll (z.B. LLDP, CDP) und Racktables sehr sinnvoll, aber diese Funktion gibt es derzeit leider noch nicht.

Dennoch halten wir Rack-Tische für sehr nützlich, zumal sich die physische Verdrahtung nicht oft ändert. Das Racktable System verarbeitet seine Messdaten mit unterschiedlichen Objekttypen. Dabei kann es sich um Serversysteme, Brandmauern, Switches, Routers, KVM-Boxen, etc. handeln. Neben der physischen Kabelverlegung und Geräteplatzierung können über die Racktabellen auch IP-Adressen und Video-LANs mitverwaltet werden.

Alle bestehenden IP-Subnetze und WLANs können erfasst und die entsprechenden IP-Adressen den Endgeräten zuweisen werden. Auch die IP-Adressen werden den Projekten unmittelbar zugeordnet. Racktables bieten nun die Möglich-keit, alle diese Informationen auf strukturierte und leicht zugängliche Weise zu speichern. Die im ersten Artikel genannte Beispiel mit dem fehlerhaft angeschlossenen Datenserver könnte möglicherweise mit Unterstützung von Racktables verhindert werden.

In den Rack-Tabellen hätte die Dokumentierung des Rechners in Rack-Tabellen unmittelbar gezeigt, wie der Rechner mit welchen Schaltern zu verbinden ist. Ein Demoversion von Racktables ist hier verfügbar. Die Racktables sind auch PHP-basiert und erfordern eine Referenz. Racktables können wie Observium auch über LDAP in eine vorhandene Authentisierungslösung integriert werden.

Mehr zum Thema