Open Source Warenwirtschaft

Offene Unternehmensressourcenplanung mit Quellcode

4 Starts der laufenden DHDL-Saison verlassen sich auf diese OSS. Tatsächlich wollte Benedikt Suter lediglich CRM-Software für sein Haus aufstellen. Da sich immer mehr Anwender für das neue Produkt interessierten, konzentrierte sich das Start-up nun auf die Firma Bawision. In der laufenden Saison verlassen sich sogar mehr als vier der jungen Unternehmer auf das ERPSystem Bawision. Die Warenwirtschaft, die sich besonders für E-Commerce-Projekte anbietet, enthält ein Angebots- und Auftragsmanagement, dient der Dokumentation der logistischen Prozesse und hilft den Betrieben bei Zahlungseingang und Mahnung.

Auch die Augsburger sind von einem Start-up mit einem Lizenz- und Performance-Modell für junge Firmen mit dabei. "â??Wir wollten von Beginn an einen professionellen Start, benötigten aber ein ERP-System mit einem flexiblen Lizenzierungsmodell, weil wir nicht genau wissen, wie zÃ??gig wir werden", erklÃ?rt Markus Deibler, GeschÃ?ftsfÃ?hrer von Luicella's Premiumeis.

Zusätzlich zu Luicella's hochwertigem Eiscreme vertrauen auch Passform (Kommissionslink) und Putterlgsund auf das Augsburger Warenträgersystem - und ein viertes Unter-nehmen, das aber noch nicht darüber reden darf, weil es erst am kommenden Wochenende seinen großen Auftakt im Programm geben wird. Es war für die Firmengründer etwas schwieriger, Benedikt Sauter, den Firmengründer und Projektentwickler von Warschau, zu spüren, ob die eingesetzten Rechner und Mittel für den großen Eifer ausreichen.

Dieser erste Auftragsschub und die Publizität ist für die Stifter oft besonders bedeutsam - sowohl in finanzieller Hinsicht als auch im Sinne ihres zukünftigen Images auf dem Nachtmarkt. Denn mit einem der Start-ups, das später in der Saison erschien und so herumgedruckt wurde, wußte die Firma bereits, was sie vorhatte. Start-ups in den Bereichen E-Commerce und Fertigung benötigen natürlich schon in einem verhältnismäßig jungen Alter ein gut eingespieltes ERP-System, das mit dem Unternehmenswachstum wächst.

Besonders wenn man maßstabsgetreu ist, die Funktionalitäten nicht mehr zusammenpassen oder die Lizenz einfach zu hoch ist", sagt Dinko Jurcevic, Begründer von Bluefixx, der in der vergangenen Saison vor der Firma Elen und Co. vorsprechen durfte. Durch den modularen Aufbau von WiWision ist dies durchaus möglich. Jeder entnimmt aus dem Modulliste und dem App Store die für sein Haus benötigten Grundbausteine und stellt sich daraus sein eigenes persönliches ERP-System zusammen.

Vom Zeiterfassungssystem über die Ratenzahlung bis hin zu Ticket-Systemen für E-Mail-Konten", erläutert Benedikt Suter, Managing Director of Embedded Projects und Developer bei Vawision. Darüber hinaus ermöglicht die Software eine unkomplizierte Arbeitszeiterfassung für die Mitarbeitenden und eine übersichtliche Darstellung der Umsatzzahlen sowie der Lieferpapiere und der Lagermanagements. Die Vision wurde aus der Notwendigkeit heraus entwickelt und überhaupt nicht geplant:

In den Anfängen der Embedded Projects 2008 mit ihrer Hardwarefirma benötigten die Firmengründer ein ERP-System, das das komplexe Warenwirtschaftssystem überwachen und mit den administrativen Prozessen verbinden konnte. Die Problematik: Laut Benedikt Suter gab es nichts Brauchbares. Deshalb haben wir ein Werkzeug selbst programmiert", erzählt der geschäftsführende Gesellschafter Benedikt Saar.

Nachdem die Kundschaft auf die vielseitige Lösung aufmerksam wurde, wollte sie sowohl das Warenwirtschaftssystem als auch die Hard- und Software erwerben. So war es nicht geplant", sagt Suter. Bis 2015 setzte sich die Firma nur durch eine individuelle Empfehlung so gut durch, dass die Firmengründer die Hardwareproduktion eingestellt und sich auf die weitere Entwicklung von der Firma konzentriert haben.

Mehr zum Thema