Openstack Cloud

Freistapel Cloud

Das OpenStack-Projekt ist ein Softwareprojekt, das eine freie Architektur für Cloud Computing bietet. Mit OpenStack haben Sie die ideale Private Cloud-Plattform für die Migration Ihres Rechenzentrums. mw-headline" id="Komponenten">Komponenten[Edit source text] Das OpenStack-Projekt ist ein kostenloses Architekturprojekt für Cloud Computing. 2 ] OpenStack wird als kostenlose Programmversion in der Programmsprache Phyton erstellt. Damit ist OpenStack unter der Apache Lizenz lizensiert.

Computing, auch bekannt als Nova, ist der Teil des Stapels, der die Verwaltung von Benutzergruppen virtueller Computer ermöglicht.

So können beispielsweise iSCSI, SheepDog oder der im selben Entwicklungsprojekt entstandene Schnelle als Speicher für die Virtual Machines genutzt werden. Mit dem Glance-Service, mit dem Bilder gesucht, registriert und erhalten werden können, wird die Verbindung zum Objektspeicher erleichtert. Durch eine REST-API, die mit dem CLI von Eucalyptus gesteuert werden kann, wird die Administration durchgeführt.

Grafische Benutzeroberflächen sind in Vorbereitung, eine Erweiterung für MediaWiki[5] und das OpenStack Dashboard[6] sind bereits erhältlich. Der OpenStack Identity-Modul, genannt Trapez, wird als Authentifizierungs- und Berechtigungssystem zwischen den OpenStack-Komponenten eingesetzt. Dabei wird der Zugang zu Projekten in der Cloud nach Mietern aufgeteilt.

Der Kunde ist Pächter der Cloud und hat zumindest einen zugewiesenen Nutzer. Bei dem auch als Glance bezeichneten OpenStack-Image-Service handelt es sich um einen Service, der OpenStack-Anwendern Bilder von Virtual Machines zur Verfuegung stellt. der OpenStack-Image-Service ist ein Service. Die Bilder werden von Nova als Kopiervorlage für die Kompilierung von Instanz von Virtual Machines genutzt.

Mit dem OpenStack Networking Modul Neutron wird der Netzwerkservice für OpenStack bereitgestellt. In OpenStack ist eine schwebende IP eine amtliche IP, die als Interface vom firmeneigenen zum öffentlich zugänglichen Netzwerk fungiert. Das Netzwerkmodul OpenStack musste aus Markengründen in "Neutron" umfirmiert werden. Die OpenStack Dashboard, genannt Horizon, ist eine Weboberfläche zur Administration der OpenStack Cloud und bietet die wesentlichen Funktionalitäten der OpenStack-Komponenten in einer vereinheitlichten GUI.

Die Weboberfläche von Horizon ist vorlagenbasiert und kann vom Cloud-Anbieter sowohl grafisch angepaßt als auch um eigene Funktionalitäten ergänzt werden. Zu Beginn des Monats wurde bekannt, dass die Telekom zur Jahresmitte einen neuen Marketplace mit dem Namen[14] Business Marketplace einführen will, dessen Funktionsweise auf OpenStack basieren wird.

15 Mit dem Launch der weiteren Angebote von OpenStack, der InterCloud (mit Cisco) und der Offenen Telekom Cloud (mit Huawei), wurde der Marketplace auf cloud.telekom.de übertragen. Die Wikimedia Labs-Plattform der Wikimedia Foundation nutzt auch OpenStack als Standard. Tillman Beitter, Thomas Kärgel, André Nähring, Andreas Steil, Sebastian Zielenski: IaaS mit OpenStack: Cloud Computing in der Anwendung. dpunkt-Verlag, Heidelberg 2014, ISBN 978-3-86490-038-9.

Mehr zum Thema