Persönliche Cloud Einrichten

Individuelle Cloud-Einrichtung

Anhand unserer Anleitung können Sie im Handumdrehen Ihre eigene Cloud aufbauen. Sie erfahren, wie Sie eine Disk Station installieren und konfigurieren und eine eigene Cloud einrichten. Vorbetrachtung Ich präsentiere heute meine neue Synchronisationsdiskstation DS216j. Es wird Ihnen gezeigt, wie Sie die Laufwerke installieren und die Disk Station zum Laufen bringen. Unterschiedliche Anbieter bieten unterschiedliche Gerätevarianten an.

Aber welches NAS-Laufwerk ist für meine Anforderungen das geeignete? In jedem Falle erforderten meine Backups ein Festplattenlaufwerk mit 2 gespiegelten Harddisks.

Auf der Shortlist befanden sich die Antriebe von QNAP TP-231, West Digital MyCloud Mirror oder der Synergy DS216. Zunächst hatte ich den westlichen digitalen MyCloud Mirror 8 Terabyte im Sinn. Diese Festplatte wirkt chic und hatte laut Angaben des Herstellers alle wesentlichen Funktionen, die ich brauche. Es sind 2 Harddisks mit je 4GB installiert.

Durch die Spiegelung der Harddisks zueinander steht nur 4 Terabyte Arbeitsspeicher zur Verfügun. Für einen MyCloud Mirror 8 Tuberkulose bei Amazon betrug der Kostenvoranschlag 449 EUR, was sehr eindrucksvoll ist. Andererseits kannte ich einige Leute, die mit der Synologie einverstanden sind. Doch QNAP und SYNOLOGIE stellen Ihre Endgeräte als leere Einheiten ohne Festplatte zur Verfüg.

In diesem Fall müssen Sie die zusätzlichen Harddisks beschaffen und installieren. Ich habe vor einigen Jahren mit Synology zusammengearbeitet. Eine komplette Synology Festplatte mit 4TB verfügbarem Festplattenplatz war viel teurer als die WD, die bereits 2 NAS-Festplatten (ausgelegt für den Dauereinsatz 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche) mit je 4TB vom Ausrüster installiert hatte.

Schließlich entschied ich mich für eine Diskstation DS216j von SYNOLY. Die Firma Syology fertigt mehrere Einheiten dieser Serie mit 2 Festplattenschächten. Der DS216se - Single Core Processor 800MHz, DS216j - Double Core Processor 1.0 GHz, DS216 - Double Core Processor 1.3 GHz, DS216play - Double Core Processor 1.5GHz, DS216+ - Intel Celeron 2.1 GHz 64Bit, Währenddessen hat Syngenta die 2018er Versionen für alle 2-Bay NAS auf dem Markt.

Dazu kommt der Kostenvoranschlag für die Harddisks.

Dabei wollte ich keine konventionellen HDDs einsetzen, sondern Harddisks, die für den Dauereinsatz im Server konzipiert sind, sogenannte 24/7-Platten. Ich entdeckte nach gründlicher Recherchen ein Paket auf Amazon, das mit den dazugehörigen 24/7-Festplatten von Seagate verkauft wurde. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um vergleichbare Harddisks eines anderen Herstellers.

Zusätzlich zum eigentlichen NAS-Laufwerk wird die Synology Discstation DS216j mit einem Netzgerät mit Netzkabel, 8 Befestigungsschrauben für die beiden Laufwerke, 2 Befestigungsschrauben für den Gehäusedeckel, einem Netzkabel und einer kurzen Anleitung ausgeliefert. Die Harddisks werden, wie bereits gesagt, getrennt ausgeliefert und müssen zuerst in die Diskettenstation installiert werden.

Legen Sie nun die beiden S-ATA-Festplatten sorgfältig ein, bis sie ineinandergreifen. Danach müssen Sie die Harddisks mit den beiliegenden Verschraubungen fixieren und können dann das Case wieder verschließen und die Caseschrauben anziehen. Nun ist die Synchronisationsfestplatte auf der Hardwareseite bereit und kann zum ersten Mal in Betrieb genommen werden.

Bei der ersten Inbetriebnahme müssen Sie die Synergy DS216j nur an das Stromnetz anschließen und natürlich über ein Netzkabel mit Ihrem Netz verbunden sein. Anders als beim My Cloud Mirror von Windows müssen Sie keine weitere Installation von zusätzlicher Computersoftware durchführen, um das Gerät zum ersten Mal zu aktivieren. Für mich selbst ist das sehr von Vorteil.

Ihre Disk Station erhält Ihre Netzadresse direkt vom Kreuzschienenrouter. Keine Sorge, Ihr Synchronisationslaufwerk holt das Betriebsystem direkt aus dem Intranet. Ich habe der Disk Station in meinem Netz nach der ersten Einrichtung eine fixe IP-Adressenzuweisung erteilt. Dadurch ist sichergestellt, dass ich das Gerät immer unter dieser Anschrift finden kann.

Wenn Sie die Grundeinstellung Ihrer Disk Station vorgenommen haben, müssen Sie natürlich die Nutzer und die Shares einrichten. Wenn die Disk Station auch für das Backup "Time Machine" für Apple Mac Books oder iMacs genutzt werden soll, ist es empfehlenswert, einen eigenen freigegebenen Verzeichnis für die Backups zu erstellen.

Auf diese Weise können Sie vermeiden, dass Ihre Mac-Backups zu einem bestimmten Zeitpunkt den ganzen Festplattenspeicher Ihrer Disk-Station einnehmen. Darüber hinaus können Sie mit der Symbology Discstation auch Ihre eigene Cloud erstellen, ähnlich dem Einsatz von Dropsbox oder iCloud. Das hat natürlich den großen Nachteil, dass Ihr Festplattenspeicher nur durch die Laufwerke in der Synologie eingeschränkt ist.

Obwohl bei Dropdown-, Box. net oder iCloud die Dateien auf US-amerikanischem Servern abgelegt sind, werden Ihre Dateien auf Ihrer Heimatstation gesichert und nur Sie haben Zugang zu diesen. Auch das Setup ist sehr aufwendig. Zuerst müssen Sie den "Cloud Station Server" aus dem Synology Package Center einrichten. Gehen Sie dann zu den Servereinstellungen und legen Sie die Nutzer und Anwenderverzeichnisse fest, die eine Privat-Cloud nutzen können.

Der letzte Arbeitsschritt ist die Installation der entsprechenden "Cloud Station Client"-Software auf jedem Client-Computer. Die Cloud Station arbeitet nicht nur im Heimnetzwerk, sondern auch über das Intranet. Mit meiner DS216j Discstation mit 2x 4TB Joystick NAS-Festplatten von der Firma 6. Das Schreiben und Lesen ist sehr gut und meine Mac's und auch der Heim-PC funktionieren perfekt mit der Disk Station.

Mehr zum Thema