Persönliche Cloud test

Personal Cloud Test

The World of Warcraft My Cloud von außen My Cloud ist die wohl anwenderfreundlichste persönliche Cloud auf dem Markt: viel Platz, einfach steckbar, einfach zu konfigurieren und von jedem Ort aus auf ihre Informationen zugreifen zu können. Der My Cloud Mirror ist das neueste Produkt des nordamerikanischen Produzenten West Digital. Sie können die Cloud entweder einzeln oder mit integrierten ROTEN WD-Festplatten von 2×2 - 2×8 TB erwerben.

Das Cloud hat 510 MB Speicher und zwei USB-Ports und einen Ethernet-Anschluss. Lieferung im Lieferumfang: Wenn die My Cloud an die Stromversorgung angeschlossen ist, fangen die 3 grünen Status-LEDs an zu aufleuchten. Leuchtet sie dunkelblau, ist alles in Ordnung, leuchtet sie jedoch dunkelrot, muss der Zustand in der Systemsteuerung der Cloud überprüft werden.

Das Einrichten von Workstations My Cloud ist sehr unkompliziert. Nach Abschluss des Setups wird die Cloud im Sucher oder Windows Explorer als Share angezeigt und kann aufgerufen werden. Durch den Klappdeckel sind die My Cloud-Festplatten von Weidmüller leicht zu wechsel. Somit ist es kein Hindernis, defekte Harddisks zu ersetzen oder den Stauraum nachträglich zu vergrößern!

Auf das WD My Cloud Derhboard kann über die URL der Website aufgerufen werden: wandboudmirror.local. Die Übersichtsseite ist sehr klar strukturiert und mir sehr gut gefallen hat. Aber wenn die Cloud auflegt, ist das Control Panel nicht abrufbar und es dient nur dazu, den Netzstecker zu ziehen, um die My Cloud erneut zu aktivieren. Selbst während eines Kopieprozesses ist das Armaturenbrett verlangsamt und schlecht zugänglich, was vermutlich auf die geringe Menge an RAM zurückzuführen ist.

Sicher, Sie warten immer noch etwas länger als mit einer über USB 3.0 verbundenen Harddisk, aber der My Cloud Mirror bietet zuverlässige Wert. Zur Gewährleistung der vollen Sicherheit der Datenübertragung sind beide Laufwerke im Standardmodus ÜBERFALL 1 aufbereitet. Dadurch werden die Messdaten immer auf beiden Laufwerken mitgespeichert.

Dabei ist die Workstation Meine Cloud nicht nur ein Netzwerk-Datenspeicher. Grundsätzlich ist es auch möglich, Videostreams mit Hilfe von Anwendungen in den Fernseher zu übertragen oder eine eigene Website zu betreiben. Aber bedauerlicherweise nur in der Theorie. Mit der Leistungsfähigkeit des Mein Cloud Mirror ist es nicht getan, um 1080p-Videos reibungslos mit PTX auf Ihrem Fernseher abzuspielen, geschweige denn eine Website problemlos zu betreiben.

Allerdings funktioniert der eingebaute iTunes-Server reibungslos und ermöglicht es Ihnen, in der Cloud gespeicherte Musiktitel wiederzugeben. Beim Streaming über die My Cloud in Apple wird kein Albumcover dargestellt, was die Medienbibliothek nicht besonders anschaulich macht. com-Konto, das Sie mit Ihrem Benutzerkonto im Übersichtsfenster verlinken.

Unglücklicherweise ist die My Cloud noch nicht sehr reif und arbeitet mehr schlecht als recht - bedauerlich! My Cloud ist ein handliches Speichermedium für den Zugriff auf Informationen im Netz und von außen. Allerdings ist das Endgerät besser für die Dateiarchivierung geeignet als für das Streaming von 1080p- oder 4K-Filmen auf den TV.

Bedauerlicherweise bedeutet die schlechte Performance auch, dass das Gerät teilweise vollständig hängen bleibt und erst nach einem Reboot wieder verwendet werden kann. Das Programm für iPhone und Android ist handlich, arbeitet aber mehr schlecht als recht. The My Cloud erhält von mir nur eine unverbindliche Anregung. Zu oft erhängt es sich, zu lange wird es geladen und die Anwendungen sind noch nicht wirklich erwachsen.

Auch interessant

Mehr zum Thema