Private Cloud Anbieter Deutschland

Deutscher Cloud-Anbieter Deutschland

Jeder Synchronisationsordner; Dateiversionierung; Deutsche Rechenzentren. Worin besteht der Unterschied zwischen privaten und öffentlichen Clouds? und Cloud-Anbietern, die ihre Server nicht in Deutschland haben.

Jetzt auch in Deutschland in die Cloud-Branche: und schneller Support; teuer für Privatanwender; fehlendes Web Office.

Welche Public Cloud-Plattformen vertrauen in Deutschland?

Obwohl sich derzeit vor allem die deutschen Firmen für die Private Cloud entscheiden, steigt die Bedarf an öffentlichen Cloud-Services. Eine Betrachtung des bestehenden Marktes und der bestehenden Zusammenarbeit mit öffentlichen Cloud-Plattformen ist sinnvoll. Obwohl sich derzeit verstärkt auf private Cloud-Services fokussieren, steigt der Preis für öffentliche Cloud-Services. Eine Übersicht über die bestehenden Kooperationsbeziehungen mit öffentlichen Cloud-Plattformen.

Unsere Untersuchung hat ergeben, dass sich in Deutschland zunehmend auf Cloud-basierte Infra- und Softwarelösungen verlassen. Richtig ist auch, dass weiterhin Private Cloud-Modelle vorherrschen - sowohl Public Cloud-Angebote als auch Hybridmodelle nehmen stark zu. Auf welchen Platformen sind besonders in Deutschland die Kunden nachgefragt? Damit war Salesforce lange Zeit mit großem Vorsprung der Marktleader in diesem Bereich, sowohl global als auch in Deutschland.

Auf Grund dieses Erfolgs und als Antwort auf die veränderte Nachfragesituation gibt es heute jedoch kaum einen etablierten Softwareanbieter, der das SaaS-Modell nicht oder nur als Option bietet; die meisten setzen es in ihrer Markteinführungsstrategie in den Vordergrund und betrachten es als ihre Aussichten. Nicht mehr nur die "SaaS Pure Plays" wie Salesforce, Google, ServiceNow oder Worday nehmen in Deutschland immer mehr an Grösse und Wichtigkeit zu.

Damit hat Microsoft 2016 erstmalig seinen Konkurrenten Force als Marktführer für SaaS in Deutschland (gemessen am Umsatz) ersetzt. Dabei wird oft übersehen, dass es schon vor dem allgemeinen SaaS-Hype und über die zumeist US-amerikanischen Globusplayer hinaus auch heute noch von deutschen Anbietern gibt, die über das SaaS-Modell gewisse Marktsegmente weiterhin mit Erfolg bearbeiten.

Aareon, ein Immobilienfachmann, und Datev, ein Steuerberater software-Spezialist, gehören umsatzbezogen zu den Top 15 der SaaS-Anbieter in Deutschland. Amazon Web Services ist mit seinen Angeboten für Public Cloud-Infrastrukturen seit langem ein Maßstab für Flexibilität, Anpassbarkeit und Preisgestaltung, an dem sich alle gängigen Anbieter orientieren mussten.

Ergebnis war die Umwandlung traditioneller Hosting-Modelle nach dem Cloud-Paradigma und die Einrichtung wettbewerbsfähiger Open Cloud-Angebote durch andere Anbieter. Etablierte Outsourcing-Anbieter wie T-Systems, IBM, Atoos und HPE dominieren einschließlich gehosteter Private Cloud-Modelle seit langem den Infrastrukturmarkt in Deutschland auf der Umsatzseite. Microsoft kämpft auch um ein Top-Ranking, was einmal mehr den Erfolg der öffentlichen Cloud aufzeigt.

Weil viele Anbieter IaaS, PaaS und SaaS gleichberechtigt bereitstellen. Dementsprechend wurden die teilweise durch Akquisitionen erworbenen bzw. unter eigenen Marken bekannt gewordenen Offerten der Anbieter - wie SAP's S/4HANA Cloud, SuccessFactors, Ariba, Business-by-Design oder Hybris, Oracles Netsuite oder IBM's Softlayer (jetzt Bluemix) usw. - zugeteilt.

Folgende Anbieter - Telekom, Google, SAP, Amazon Web Services und Vertrieb - sind im Vergleich gleichberechtigt. Auf die Frage nach anderen, hier nicht aufgeführten Lösungsansätzen wurden mehr als einmal nur die File-Sharing-Anbieter Box und Drops angesprochen, obwohl ein knappes Drittel der Firmen erklärt, dass sie mit anderen Cloud-Anbietern zusammenarbeiten. Damit ist die Reihe der anderen Anbieter so lang wie sie ist und reicht von Hosting-Providern (Private Cloud) und verschiedenen Rechenzentren über diverse Sichtbarkeitslösungen bis hin zum asiatischen Public Cloud-Provider Alibaba, der im Rahmen einer Kooperation vor kurzem ein Datenzentrum auf deutscher Basis eingerichtet hat.

Sämtliche Resultate der PAC-Trendstudie "Multi-Cloud in Deutschland" sind in unserem Downloadbereich zu sehen. Ueber PAC - ein Unternehmen der CXP-Gruppe: Pierre Audoin Consultants (PAC) wurde 1976 gegruendet und schloss sich im Juli 2014 der CXP-Gruppe an, dem fuhrenden unabhaengigen europaeischen Marktforschungs- und Beratungsfirma fuer die Software- und IT-Dienstleistungsindustrie und die Digitaltransformation.

Unseren Mandanten unterstützen wir umfassend bei der Evaluierung, Selektion und Optimalisierung ihrer IT-Lösungen sowie bei der Evaluierung und Selektion von IT-Dienstleistern und unterstützen sie bei der Optimalisierung ihrer Sourcing- und Investmentstrategien. Der CXP-Konzern unterstützt ICT-Entscheider bei ihrer strategischen Neuausrichtung. Die CXP-Gruppe unterstützt Software- und IT-Dienstleister durch quantitative und qualitative Analyse sowie strategische und operative Unternehmensberatung bei der Verbesserung ihres Markteintritts.

Die CXP-Gruppe mit 40 Jahren Erfahrung, 17 Büros in 8 Nationen und 140 Beschäftigten betreut jedes Jahr mehr als 1.500 ICT-Entscheider und die Geschäftsbereiche großer und mittlerer Konzerne und deren Anbieter. Zur CXP-Gruppe gehören drei Unternehmen: Le CXP, BARC (Business Application Research Center) und Pierre Audoin Consultants (PAC).

Ueber PAC - ein Unternehmen der CXP-Gruppe: Pierre Audoin Consultants (PAC) wurde 1976 gegruendet und schloss sich im Juli 2014 der CXP-Gruppe an, dem fuhrenden unabhaengigen europaeischen Marktforschungs- und Beratungsfirma fuer die Software- und IT-Dienstleistungsindustrie und die Digitaltransformation. Unseren Mandanten unterstützen wir umfassend bei der Evaluierung, Selektion und Optimalisierung ihrer IT-Lösungen sowie bei der Evaluierung und Selektion von IT-Dienstleistern und unterstützen sie bei der Optimalisierung ihrer Sourcing- und Investmentstrategien.

Der CXP-Konzern hilft ICT-Entscheidern bei der Umsetzung ihrer Digitalisierung. Die CXP-Gruppe hilft Software- und IT-Dienstleistern durch quantitative und qualitative Analyse sowie strategische und operative Unternehmensberatung bei der Umsetzung ihres Markteintritts. Die CXP-Gruppe mit 40 Jahren Erfahrung, 17 Büros in 8 Nationen und 140 Beschäftigten betreut jedes Jahr mehr als 1.500 ICT-Entscheider und die Geschäftsbereiche großer und mittlerer Konzerne und deren Anbieter.

Zur CXP-Gruppe gehören drei Unternehmen: Le CXP, BARC (Business Application Research Center) und Pierre Audoin Consultants (PAC).

Mehr zum Thema