Public Cloud Beispiele

Beispiele für Public Cloud-Anwendungen

Dies könnte ein fataler Fehler sein, wie diese Beispiele für eine erfolgreiche Migration zeigen. Auf diese Weise können Unternehmen von einer Mischung aus Public und Private Clouds profitieren. Beispielsweise für die Abrechnung oder die automatische Skalierung.

Migrationskonzepte

Damit sind die harten "Gründungstage" des Cloud Computing zu Ende. Weil zukunftsorientierte IT-Leiter nicht mehr auf die Public Cloud angewiesen sind, um bei der Kostensenkung zu helfen. Die Cloud wird nun als eine Möglichkeit gesehen, sich vom Rechenzentrumsmanagement zu lösen und sich auf solche Vorhaben zu fokussieren, die für den Unternehmenserfolg strategisch wichtig sind.

Egal ob es um das Design einer Mobilfunkanwendung oder den Aufbau einer neuen Webseite zur Steigerung der Kundentreue geht - diese Entwicklung zeigt die große wirtschaftliche Relevanz der Public Cloud für viele Firmen heute. Die Public Cloud hat sich als Basis für betriebswirtschaftliche Basisanwendungen und -dienste auch als populärer Digitalisierungshelfer für Firmen durchgesetzt, mit dem sowohl Umsätze als auch Gewinne ideal gesteigert werden können.

Auch aus der Sicht von IT-Leitern ist die Cloud eine Möglichkeit, Software mit Hilfe von Grundsätzen wie Agilität, DevOps und Design Thinking rascher zu erstellen. In der Public Cloud hat sich der Auslöser für solche Änderungen durchgesetzt. Laut IDC werden die Umsätze aus Public Cloud Services im Jahr 2017 123,2 Mrd. USD erreichen.

So hatten die Kolleginnen und Kollegen unserer US-Schwesterpublikation CIO die Möglichkeit, mit einigen IT-Entscheidern über ihre bisherigen Erfolge bei der Umstellung auf die Public Cloud zu diskutieren. Falls Sie den Wechsel in die Cloud vorhaben - orientieren Sie sich an den nachfolgenden guten Beispielen der Migrationen. Vorrester bescheinigt, dass AWS über ein branchenführendes Angebot an Cloud-Services verfügt.

Die Merrill Corporation, ein traditionsreiches US-amerikanisches Traditionsunternehmen, stellt virtuelle Speicherplätze für sehr sensible Daten wie Fusions- und Übernahmeunterlagen zur Verfügung. Merrill steht auch vor der Herausforderung der Digitalisierung und setzt dafür die Public Cloud von Microsoft ein. Der Merrill-CTO Brad Smuland leitet den Umstieg auf die Cloud und erwartet vom Einstieg in die Public Cloud nichts Geringeres als den Umbau von einem Dienstleistungsunternehmen zu einem Technologieanbieter.

Auf der Cloud-Plattform Azure von Microsoft und im eigenen Rechenzentrum arbeiten unter der Leitung von Smuland rund 1700 und 4500 weitere Systeme - mit täglicher Verlagerung der Systeme auf das Azure-System. Damit er nicht blindlings in eine allumfassende Preisspirale gerät, behält der CTO die Betriebskosten des Public Cloud Service von Microsoft immer im Blick.

Mit dem Cloud Cost Management Tool werden Arbeitslasten von lokalen Servern zum Azure-System und zurück verschoben. Dies erfolgt auf der Grundlage von Verfahren, die festlegen, welche der Plattformen für welche Aufgabenstellung das günstigste Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Mit der Umstellung auf die Public Cloud musste die Merrill Corporation (3000 Mitarbeiter in 36 Ländern) nicht nur ihre IT-Architektur überdenken und anpassen, sondern auch neue Mitarbeiter anlocken.

Der neue Mitarbeitende jongliert mit lokalen und Cloud-Infrastrukturen, überwacht neue Sicherheitskonzepte und entwickelt nativen Cloud-Anwendungen mit Microservices in der DevOps-Umgebung. Laut Smithand mussten nur wenige der "alteingesessenen" Mitarbeitenden an die "Transformationslinie" geführt werden - was einmal mehr unterstreicht, dass Cloud-Migration nicht nur eine Frage der Technik, sondern auch der Firmenkultur ist.

"Hauptproblembereiche waren der Wechsel von Fähigkeiten, Kulturen und Gesamtstrategien. "Der Weg in die Cloud ist nicht nur ein technologisches Problem. Deshalb rät die Managementberatung Akenture allen Firmen auf dem Weg in die Cloud, zunächst eine umfassende Cloud-Strategie zu erarbeiten. Zusätzlich zur sorgsamen Wahl des Cloud-Anbieters und der erforderlichen Cloud-Services sollten auch Fragestellungen nach der Gestaltung der Institutsrahmenbedingungen (Governance), den zugrunde liegenden Prozessen und dem Cloud-Betriebsmodell in eine übergeordnete Strategie einfließen.

Der Accenture-Spezialist für Cloud-Infrastruktur Arne Bleyer: "Mit dem Weg in die "Cloud" werden sich auch die realen Arbeitsformen verändern. Daher sind sie gut beraten, ihre lang- und kurzfristige Dienstleistungsstrategie und ihr Leistungsportfolio im Voraus zu erörtern.

Mehr zum Thema