Public Cloud Services

Öffentliche Cloud-Dienste

Das Bereitstellen von IT-Services über ein Netzwerk erfolgt in verschiedenen Varianten: Profitieren Sie von Public Cloud Services, die optimal auf Ihre individuellen Geschäftsanforderungen zugeschnitten sind. In der Studie werden Analysen und Prognosen für den Markt der Public Cloud Services in Deutschland erstellt.

öffentliche Cloud

Die Public Cloud beruht auf dem Standardmodell des Cloud Computing, bei dem Service Provider unterschiedliche Resourcen wie Anwendungen (Software-as-as-Service, SaaS), vollständige Computerplattformen (Platform-as-aService, Paas) oder IT-Infrastrukturen wie Speicher oder Servern (Infrastructure-as-a-Service) der breiten Öffentlichkeit über das Netz zugänglich machen. Public Cloud Services können kostenlos oder nach tatsächlicher Nutzungsart verrechnet werden. Der größte Vorteil der Verwendung von Public Clouds ist:

Die Bezeichnung "Public Cloud" wurde geprägt, um sie von der privaten Cloud, einem proprietärem Netz oder Rechenzentrum, das auch Cloud-Technologien wie z. B. die Virtualisierung verwendet, zu unterscheiden. Im Gegensatz zu Public Cloud-Modellen wird eine Privat-Cloud jedoch von dem Anbieter betrieben, der die Dienste in Anspruch nimmt. Aus diesem Grund steht die Privat-Cloud in der Regel im unternehmenseigenen Rechenzentrum.

Bei der hybriden Cloud handelt es sich um einen Hybrid zwischen Public und Privat Cloud. Als Beispiel für eine Public Cloud dient die Elastic Compute Cloud (EC2) von Amazon, IBMs SoftLayer, Google AppEngine oder Microsoft Azure.

Dienstleistungen für Firmen

Ein interessanter Vorteil der Cloud sind die vielseitigen Bereitstellungs- und Nutzungsoptionen. Dank einer gelungenen Cloud-Strategie können Sie Cloud-Services so einsetzen, wie es den spezifischen Bedürfnissen Ihres Geschäfts am besten entspricht. Ganz wichtig ist, dass Sie die volle Freiheit haben, Ihre Privat-Cloud zu erstellen. Das Gleiche trifft auf den Kauf von SaaS (Software-as-a-Service) oder IaaS (Infrastructure-as-a-Service) von Public Cloud-Anbietern zu und die Einrichtung einer hybriden Cloudumgebung, in der Sie sowohl Privat-Clouds als auch Public Clouds einsetzen.

Von Ihnen als IT-Führungskraft wird verlangt, dass Sie neue Business Services mit Cloud-Technologien wie Hybrid-Cloud, Mobilität und großen Datenmengen bereitstellen, ohne die Datensicherheit zu beeinträchtigen. Bei uns wird die kontinuierliche Kontrolle und das optimierte Management Ihres Netzwerkes und Ihrer Netzwerkinfrastruktur sichergestellt, während sich Ihre Mitarbeiter auf die Markteinführung von neuen Business Services fokussieren können.

Öffentliche Cloud-Dienste: 10 Hinweise zur Senkung Ihrer Kosten

Öffentliche Cloud Services werden in der Unternehmens-IT immer beliebter. Mit zunehmender Anzahl von Public Cloud Services wird es für Sie zunehmend schwierig, die anfallenden Gebühren zu kontrollieren. So zahlen Sie zu keinem Zeitpunkt zu viel, unser Spezialist hat 10 hilfreiche Ratschläge, wie Sie Ihre Public Cloud Services im Auge behalten werden.

Die Amazon Web Services (AWS) und Azure haben mehr als 30 verschiedene Einstellungen. In der Cloud ist es im Zweifel sehr leicht, später zusätzliche Performance zu generieren (Scale-up). Peakzeiten für Rechenanforderungen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Cloud-Regelung des Cloud-Anbieters. Die Verlagerung von Arbeitslasten zwischen verschiedenen Gebieten und den Verfügbarkeitszonen (AZ), in denen der Computerbedarf und die Cloud-Preise geringer sind, kann zur Kostensenkung beitragen.

Zu diesem Zweck bietet der Dienstleister weitere Optimierungsleistungen an. Dabei kann ein Dienstleister gute Dienstleistungen mit den passenden Spezifikationen und Werkzeugen erbringen und so bares Geld einsparen. Detaillierte Cloud-Verbrauchs- und Kostenberichte können dazu beitragen, die Ausgaben unter Kontrolle zu halten. Darüber hinaus bietet der Dienstleister weitere Dienstleistungen mit Werkzeugen an, die weit über die Standardfunktionen von Cloud-Anbietern weit hinausgehen. Dieses Angebot umfasst unter anderem folgende Dienstleistungen:.....

Diese Dienste können unter anderem dazu genutzt werden, E-Mail-Benachrichtigungen zu erzeugen, sobald festgelegte Schwellenwerte für geplante Cloud-Ausgaben erreicht werden, Fälle müssen im Bedarfsfall optimalisiert oder abgeschaltet werden, wenn sie nicht genutzt werden. Die Tools von Drittanbietern wie Cloudability (Cost-Management) und Cloudynhelp zur Leistungsüberwachung und Kostenüberwachung für AWS, Google Cloud Platform, Azure und OpenStack.

Die Cloudyn wurde vor kurzem von Microsoft (Azure) übernommen. In der Public Cloud ist die Anpassbarkeit eines Services ein wesentlicher Bestandteil. Entwickeln Sie Services, die ereignisgesteuert skalierte Instanzinstanzen (z.B. AWS Lambda oder Google Container) für kritische Arbeitslasten (z.B. Microservices) darstellen. Nach Überwindung der Spitzenlast werden diese zusätzlichen Resourcen wieder freigesetzt und die Anlage arbeitet wieder zu den Plankosten.

Brauchen Sie Hilfe bei der Inanspruchnahme von Public Cloud Services? In der Public Cloud wird " on demand " abgerechnet. Beispielsweise gewährt Google Rabatte von bis zu 30% für Fälle, die für einen ganzen Kalendermonat statt auf Abruf verbucht werden. Amazon gewährt Rabatte für gebuchte EC2-Fälle (Mietdauer 1 bis 3 Jahre) von bis zu 75% auf die "on demand" Preise.

Dienstanbieter unterstützen die Lokalisierung solcher Auslastung. Speicherinstanzen zur vorherigen Nutzung für Resilienz oder Speicherinstanzen, die von Compute-Instanzen getrennt und "vergessen" sind, können in der Cloud unbenutzt bleiben. Dienstanbieter können dies mit Werkzeugen wie Object Lifecycle Management von Google oder Service Object Expiration for Amazon Simple Storage tun. Öffentliche Cloud-Anbieter bieten speicherbasiertes Cachen an (z.B. Amazon ElastiCache).

Durch diese Implementierung kann die Anwendungsleistung (Anwendung in einer entfernten Gegend, effiziente Replizierung, Hochverfügbarkeit) (Lesezeit RAM vs. Festplatte) drastisch gesteigert und die Gesamtkosten für vergleichbare Schichtenspeicher gesenkt werden. Die Skalierung in der Cloud erfolgt durch Automation und die zugrunde liegenden Pläne und Richtlinien. Bei einem Cloud-Kunden verändern sich die Geschäftsanforderungen in der Praxis in der Praxis ständig.

Aber auch hier kann ein Dienstleister nützliche Dienstleistungen anbieten, um mit der Skalierung von Tags, Alarmen und Meldungen zurechtzukommen und diese bei Bedarf anpassen zu können. Zur weiteren Förderung der Inanspruchnahme Ihrer Dienstleistungen nutzen Public-Cloud-Anbieter so genannte Spotmärkte. Die AWS nutzt die Spot-Instanzen, Google bietet einen vergleichbaren Dienst mit Preemptible Virtual Machines an. Dienstleister stellen Dienstleistungen mit den dazugehörigen Werkzeugen zur Verfügung (Cloud Brokerage).

Öffentliche Cloud-Anbieter stellen eine Reihe von Diensten zur Verfügung, die optimiert werden können. Dienstleister sind mit diesen Dienstleistungen vertraut und verwenden sie und "verfeinern" sie bei Bedarf mit weiteren Werkzeugen und Dienstleistungen. Durch die Nutzung dieser Dienste in der Public Cloud den Konsum rationalisieren und die damit verbundenen Ausgaben senken.

Mehr zum Thema