Raspberry Pi als Server

Himbeer Pi als Server

Das Raspbian bietet eine anfängerfreundliche Umgebung. Mit diesem Tipp zeigen wir Ihnen, wie Sie den Raspberry Pi mit einer USB-Festplatte in einen flexiblen Dateiserver (NAS) verwandeln können. Step für Step Raspberry Pi als Server konfigurieren Um den Raspberry Pi als Server zu konfigurieren und ihn dann im Headless-Modus zu verwenden, müssen Sie je nach Ihren persönlichen Einstellungen einige wenige Konfigurations-Schritte durchführen. In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung wird vorgeschlagen, den Raspberry Pi als Server aufzustellen. Dies erfordert jedoch einen aktivierten SSH-Server auf dem Raspberry Pi.

Mit einem Server wird man in der Ã-ffentlichkeit in der Ã-ffentlichkeit für ein Mindestbild festlegen, denn jede zuvor installierte Programmversion überflüssig ist, unnötig Speicherplatz beanspruchend und enthÃ?lt auch Performance- und Security-Risiken.

Stellen Sie die Sprache, den Speicherort und den Schriftgrad des Systems ein: Zeitzoneneinstellung:: Tastaturlayout festlegen (nicht über SSH): Oder wenn Sie es über SSH festlegen möchten: Hier ändert können Sie folgende Werte einstellen: XKBLAYOUT="de" Hinweis: Abhängig von der Verteilung gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese Basis-Einstellungen zu konfigurieren. Unter Raspbian gibt es beispielsweise das Werkzeug "raspi-config", mit dem die oben beschriebenen Konfigurationen sehr komfortabel konfiguriert werden können durchführen .

Die Zugangsdaten des Nutzers "pi" finden Sie auch unter über "raspi-config" ändern. Bei Raspbian Wheezy ig wird die Console angelassen. Bei der Raspbianerin Jessie ig wird die Grafik Benutzeroberfläche aufgerufen, was wir nicht zwangsläufig wollen. Die Boot-Optionen lassen sich am besten mit dem Werkzeug "raspi-config" einstellen. Mit einem Server-Betrieb können Sie vielleicht einen einzelnen Host-Namen zuweisen.

Auch unter über "raspi-config". Dann wird führen den SSH-Server umkonfigurieren: führen: Möchten Sie das Dateisystem auf die gesamte Karte erweitern, dann sollten Sie mit "raspi-config" auf Menüpunkt "Expand Filesystem" gehen. Danach ist ein Neustart unbedingt notwendig. Bei einem Systemneubau wird empfohlen, die Package-Quellen für überprüfen zu verwenden, von denen später über das Package-Management neue und geänderte Packages bezieht.

Falls Sie eine Standarddistribution wie Raspbian verwenden, ist das Prüfen der Package-Quellen nicht obligatorisch. Anschließend aktualisiert führen durch. Nur wenn noch kein Nutzer angelegt ist, sind die nachfolgenden Arbeitsschritte gültig. Mit Raspbian ist der User "pi" bereits konfiguriert und somit muss kein zusätzlicher User konfiguriert werden.

Richten Sie einen Nutzer mit Home-Verzeichnis ein: Anschließend muss das Kennwort blindlings eingetragen werden und danach wird bestätigt zu einem. Test neuer Benutzer: Verlassen des Benutzers: Autorisierung für zum Einstellen der Nutzergruppe "sudo": Falls Sie einen User für für die Systemverwaltung einrichtet haben, ist dies eine gute Möglichkeit, ihn durch Einloggen zu erproben. Melden Sie sich dazu als "root" ab und melden Sie sich als neuer Nutzer an.

Danach ist ein Restart des SSH-Servers erforderlich, damit die Änderungen zu übernommen werden. Haben Sie die Systemverwaltung für einen Nutzer für einrichten, der " " autorisiert ist und sich über SSH verbinden kann, können Sie die Systemsicherheit von zusätzlich erhöhen, indem Sie das Kennwort von " root " löschen.

Daher werden Sie in der Regelfall für den Serverbetrieb mit einer statischen IPv4-Adresse aufstellen. Was Sie über müssen wissen Computertechnologie müssen. Der Computer Technology Primer ist ein Fachbuch über Die Grundlagen der Informatik, Prozessor, Arbeitsspeicher, Schnittstellenkurven und andere Hardwarekomponenten. Was Sie über müssen wissen Computertechnologie müssen. Der Computer Technology Primer ist ein Fachbuch über Die Grundlagen der Informatik, Prozessor, Arbeitsspeicher, Schnittstellenkurven und andere Hardwarekomponenten.

Mehr zum Thema