Rechenzentrum Service

Datenzentrumsservice

Weil jedes Rechenzentrum so individuell ist, ist ein speziell angepasster Service erforderlich. Hier finden Sie eine Präsentation der vom RRZ angebotenen Dienstleistungen, die Sie entweder direkt oder auf Anfrage nutzen können. Wofür stehen Inspektionen und Wartungen eigentlich? Für hochkomplexe IT-Infrastrukturen wie Rechenzentren und Serviceräume kann die IT-Sicherheit nur durch regelmäßige Instandhaltung gewährleistet werden. Allein der Misserfolg einer einzigen Systemkomponente kann zu einer Kettenreaktion fÃ?

hren, die im Extremfall das gesamte Rechenzentrum lahmlegt. Weil jedes Rechenzentrum so einzigartig ist, ist ein besonders abgestimmter Service erforderlich. Als IT-Dienstleister, den Rechenzentrumsbetreiber nicht oder nur mit großem Zeitaufwand selbst verwalten können, bietet Ihnen unser Unternehmen exakt den Wartungsservice, der für ein Rechenzentrum erforderlich und vernünftig ist.

Wofür stehen Inspektionen und Wartungen eigentlich? Es wird eine vollständige Überprüfung der Anlagen oder Ausrüstungen zur Überprüfung durchgeführt. Zweck der Überprüfung ist es, den ordnungsgemäßen, ungefährlichen und damit einwandfreien Betriebszustand einer Maschine oder Ausrüstung zu überprüfen. Der Erfolg der Überprüfung wird mit einem Prüfaufkleber gekennzeichnet und bezieht sich auf den nÃ??chsten Inspektionstermin. Sie wird von unserem Fachpersonal, einem Prüfer oder einem Bühnenmanager durchgeführt.

Zu den Instandhaltungsmaßnahmen zählen alle Aktivitäten, die die Funktionsfähigkeit einer Betriebsanlage oder Maschinen gewährleisten sollen. Dazu gehört die Überprüfung, Pflege und Reparatur ebenso wie die Betriebsoptimierung und die Überprüfung auf mögliche Fehler. Grundlage für die Rechenzentrumsdienste ist die normierte Anforderungen an den Instandhaltungsprozess: "Instandhaltung ist die Zusammenführung aller technischer und administrativer sowie betriebswirtschaftlicher Massnahmen während des Lebenszyklus einer Betrachtungseinheit zur Ermittlung und Bewertung des Ist-Zustands und zur Aufrechterhaltung oder Rückkehr des Funktionszustandes, damit diese die erforderliche Funktionalität erfüllt.

"â??Die lÃ?ngste Etappe im Life-Cycle eines Datacenters ist sicherlich die Betriebs-Phase. Dabei ist es notwendig, den Normalbetrieb des Computerzentrums aufrechtzuerhalten und die strukturellen und technologischen Einrichtungen in einem optimierten Betriebszustand zu sein. Instandhaltungsmaßnahmen nach DIN 31051, aber auch einzelne Instandhaltungsstrategien, die ein Maximum an Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit mit sich bringen, sind dafür unabdingbar.

Dazu trägt auch ein Übersicht über die verwendeten Infrastrukturkomponenten und deren Ausstattung sowie die Leistungsfähigkeit des Datenzentrums bei. Im Rechenzentrum werden verschiedenste Branchen und Techniken eingesetzt. Darüber hinaus nehmen die Programmier- und Parametriermöglichkeiten von Systemen stetig zu. Deshalb sollten alle technologischen Systeme und deren Konfigurationen in einer CMDB (Configuration Management Database) aufgelistet, regelmässig abgeglichen und aufbereitet werden.

Dazu gehören neben der Inventur und der Projektierung auch die Dokumentationen der Inventur. Im Bereich der Instandhaltungsarbeiten wird grundlegend zwischen den grundlegenden Instandhaltungsmaßnahmen Instandhalten, Prüfen, Reparieren und Verbessern unterschieden. Sämtliche Massnahmen sollen die Verschleißgrenze, d.h. den Versagen eines oder mehrerer Systeme, umfahren. Dafür müssen auf die Einrichtungen und deren Anwendung zugeschnittene Konzepte und Massnahmen umgesetzt werden.

Allerdings sollte man die Eigenheiten eines Datenzentrums nicht vernachlässigen. Voraussetzung: Klassische und individuelle Wartungsstrategien zur Erhöhung der Arbeitssicherheit und Senkung der Reparaturkosten. Je nach Verfügbarkeitsanforderungen, Redundanzansätzen und Ausrüstung der Werke wird zwischen vorbeugender und vorbeugender Wartung umgeschaltet. In Abhängigkeit vom Maßnahmenumfang wird ein versierter Betreuer eingesetzt, der die gesamte Funktion, d.h. die beiden Herzens, im Auge hat.

Auch hier ist der sinnvolle Umgang mit Wartungssoftware (DC-Monitoring) sinnvoll. Neben Terminvereinbarungen, technischen Unterlagen etc. können hier auch wesentliche Daten zur Geschichte der Systeme abgelegt werden, was die Diagnose und Reparaturmaßnahmen vereinfacht. Darüber hinaus geben solche Lösungsansätze zwischen den Wartungszeitpunkten wertvolle Hinweise auf den Zustand der Anlage. Das Leistungsvermögen eines Datenzentrums in puncto Grösse und Rackanzahl wird rasch ersichtlich.

Ganz anders ist die Situation in Bezug auf die Leistung der Energie- oder Kühlversorgung. Der Redundanzgrad, die bereitgestellte Leistung und die genutzte Leistung stehen in einem engmaschigen Verhältnis. Wenn z. B. zwei doppelte USV-Systeme über 50% ihrer Leistung betreiben, ist die erforderliche Ausfallsicherheit im Falle eines Ausfalls eines Systems möglicherweise nicht erforderlich. Niedrige Belastungen oder Asymmetrien in der Lastenverteilung können aber auch nachteilige Auswirkungen auf die Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit des Datenzentrums haben.

Voraussetzung: Schaffen von Klarheit über die gesamte Leistung, die bereitgestellte Leistung und die genutzte Leistung. Wenn möglich, sollte diese verhältnismäßig komplexe Prüfmethode durch den Einsatz von DC-Überwachung abgelöst werden. Höchste Ansprüche an die Erreichbarkeit, die Zuverlässigkeit und die Kosteneffizienz von Rechenzentren werden an uns herangetragen. Immer mehr Rechenzentrumsbetreiber entschließen sich daher, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren und Aufgaben rund um Wartung, Arbeitssicherheit und Wirtschaftlichkeit an Servicepartner zu delegieren.

Aufgrund der Eigenart der verschiedenen Datenzentren und Kundenanforderungen hat RZservices das Leistungsportfolio DC-as-a-Service (Datacenter-as-a-Service) aufgesetzt. Der DC-as-a-Service umfasst eine Vielzahl von klassisch, individuell und anpassungsfähigen Konzepten, die Wartung und Dienstleistungen von Teilbereichen bis hin zur kompletten Rechenzentrumsinfrastruktur umfassen. Zur Unterstützung und Optimierung von Infrastruktureinrichtungen stehen Ihnen neben flexiblen Leistungspaketen auch Basisleistungen wie Wartung, Inspektion, Reinigung und Verlagerung von Datenzentren und Serviceräumen zur Verfügung.

Bei RZservices bekommen Sie ein Leistungspaket, das besonders auf Ihre Anforderungen und den Zustand Ihres Rechenzentrums abgestimmt ist. Diesem Zweck dient beispielsweise unsere individuelle Service Level Vereinbarung. Unabhängig davon, ob sich Ihr Rechenzentrum in der Planungsphase oder bereits in der Betriebsphase befinden - DC-as-a-Service ist jederzeit realisierbar. Ein kompetenter Dienstleister muss telefonisch erreichbar sein, um auf Betriebsstörungen richtig und kompetent eingehen zu können.

Denn nur so können angemessene Vorkehrungen getroffen werden, um den ursprünglichen Zustand der Werke und Anlagenteile wiederherzustellen. Voraussetzung: Neben der Telefon-Service-Hotline ist eine fachliche Erfassung von Betriebs- und Störmeldungen sowie die Weiterleitung dieser Information an eine permanent besetzte Position eine höhere Ebene der Betriebsführung. Auf diese Weise können die technischen Daten aller Werke und Anlagenteile ohne Einsatz von Personal übertragen und verarbeitet werden.

Die Folge: Telefonverfügbarkeit rund um die Uhr und der Einsetzen eines Überwachungssystems. Liefern die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Datenzentrums, was die Planungen versprechen? Gerade bei Neubauten von Datenzentren sollte ein umfassender Last- und Verfügbarkeitstest eine Selbstverständlichkeit sein. Die Zeit vor der Besiedlung des Datacenters durch die IT-Komponenten und der damit verbundene Start des Produktivbetriebs ist in der Regel die einzigste und letztmögliche Gelegenheit, die versprochenen Objekte in punkto Performanz und Verlässlichkeit zu erproben.

Denn nur so können die möglichen Betriebszustände später mit Hilfe spezieller Testszenarien simuliert und dokumentiert werden. Voraussetzung: Erstellen von Testszenarien als Simulierung der unterschiedlichen möglichen Betriebszustände. Dokumentierung der durch die Testszenarien hervorgerufenen Zustände. Grundvoraussetzung dafür sind Testszenarien, die die Versorgungs- technik in einem sehr schwach beanspruchten Betriebszustand, in unterschiedlichen Teillastbereich bis zur Vollast betrieben.

Ladebänke in den Regalen werden als tatsächliche Belastung verwendet. Mit Hilfe von Kontrolllisten werden die Testszenarien dokumentiert, die mit Meßdaten von unterschiedlichen Meßgeräten ausgefüllt werden. Noch besser ist der Nutzen der DC-Überwachung. Voraussetzung: ortsbezogene und persönliche Dienstleistungen. Die Folge: Erarbeitung einer verbraucherorientierten Service Level Vereinbarung im Rahmen des Gesamtdienstleistungsvertrages.

Auch interessant

Mehr zum Thema