Saas Vertrag

Saaser Vertrag

Software as a Service (SaaS)-Verträge. Unterzeichnen Sie einen SaaS-Vertrag mit der Subscription Management Platform | Was steckt hinter einem SaaS-Vertrag | Garantierter Datenschutz. Dem Vertrag liegt die Unterschrift des SaaS-. Lieferung der SaaS-Lösung Panda Office.

Software-as-a-Service (SaaS)-Abonnementvertrag

Der Begriff Großbuchstabe und nicht anders definiert in der Vereinbarung hat folgende Bedeutung: Verbundenes Unternehmen: Eine Rechtsperson, die eine der Vertragsparteien unmittelbar oder mittelbar beherrscht, von ihr beherrscht wird oder unter einer gemeinsamen Leitung steht. Berechtigte Nutzer: alle Mitarbeiter, Repräsentanten und unabhängigen Vertragspartner des Auftraggebers, die vom Auftraggeber zur Inanspruchnahme der Dienste, wie in Ziffer 3 beschrieben, autorisiert wurden.

urheberrechtlich geschütztes oder vertrauliches Informationsmaterial einer Person, das entweder klar als solches identifiziert oder als vertrauliches Informationsmaterial in Abschnitt 10 identifiziert ist und/oder das zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung vernünftigerweise als vertrauliches oder geschütztes Material angesehen wird; Arbeitstag: jeder andere Tag als ein Samstags-, Sonn- oder gesetzlicher Feiertag in der Schweiz; Geschäftszeiten: in der Schweiz; in Deutschland: in der Schweiz: 9.

bedeutet Online-Anwendungen und Offline-Softwareprodukte, die von Dritten angeboten und zusammen mit den Diensten genutzt werden; Viren sind alle Gegenstände oder Geräte (einschließlich Software, Code, Dateien und Programmen ), die auf Computersysteme, Hardware oder Netze, Telekommunikationsdienste, Ausrüstungen oder Netze oder andere Dienste oder Anlagen zugreifen; oder sie sind als vertrauenswürdig anzusehen; oder sie werden von den Kunden in Hinblick auf autorisierte Benutzer wie folgt akzeptiert: und jeder autorisierte Benutzer ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. und wird diese als vertrauenswürdig erachtet.

Zwei: 4 Bei der Inanspruchnahme der Dienste darf der Auftraggeber nicht auf einen Virus oder ein anderes Medium, d. h. vor allem auf kundeneigene und autorisierte Nutzerdaten, zugreifen: sind rechtswidrig, schädigend, bedrohlich, diffamierend, obzön, urheberrechtsverletzend, belästigend, rassisch oder ethisch anstößig; haben das Recht, den Zugang des Bestellers zu allen Materialien zu blockieren, die den Bedingungen dieser Klausel widersprechen.

Zwei. 5 Der Auftraggeber darf: Zwei. 5. 6 nicht den Versuch unternehmen, auf die Dienste zuzugreifen oder Dritte beim Zugang zu ihnen in einer anderen als der in dieser Klausel beschriebenen Form zu unterstützen. Während der Dauer des Abos kann der Auftraggeber zu jeder Zeit weitere Benutzerabonnements kaufen, die über die im Bestellformular angegebene Zahl hinausgehen und zu der im Anmeldeformular angegebenen Zusatzgebühr erfolgen.

Bei planmäßigen Ausfallzeiten außerhalb der Bürozeiten, sofern der Auftraggeber 24 Std. im Vorhinein darüber informiert wird; im Falle einer solchen Ueberbelastung, dass eine zu hohen Nutzerfrequenz zu einer vom Auftraggeber verursachten Unterbrechung des Betriebs aufgrund der Überschreitung der vertraglich festgelegten Kapazitäten fuehrt; im Falle von Umstaenden, die sich aus Schwierigkeiten ergaben, die sich aus der Nichtbeachtung der vertraglich festgelegten Vorgehensweisen des Auftraggebers oder aus unbefugten Aenderungen des Dienstes ergaben; 4.1.6 im Falle von Hoehreingriffen.

Wenn im Bestellformular nichts anderes vermerkt ist, sind alle Honorare und bewilligten Ausgaben vom Auftraggeber innerhalb von 30 (dreißig) Tagen nach Rechnungsstellung in voller Höhe und ohne jeden Abzug aufzubringen. Alle in diesem Vertrag genannten Summen und Entgelte sind nicht rückerstattungsfähig und werden ohne Steuer ausgewiesen.

Sie sind für alle anfallenden Gebühren im Rahmen dieser Vereinbarung, die Inanspruchnahme oder den Zugang zu den Diensten und deren Bezahlung aufkommen. Somit ist der Vertrag als entsprechende Vertragsänderung anzusehen. 6.1. 3 ist alleinig für die Einrichtung und Aufrechterhaltung seiner Netzanschluss- und Telekommunikationsanschlüsse sowie für alle auftretenden Störungen, ZustÃ??nde, VerspÃ?tungen und LieferausfÃ?lle, die sich aus oder im Zusammenhang in Bezug auf die Netz- oder Telekommunikationsanbindungen des Bestellers ergeben, verantwortlich; 6.1. 4 wird alle Anstrengungen unternehmen, um einen nicht genehmigten Zugriff auf die Dienste und/oder die Dienste zu verhindern.

Die 8 ist für die Erlangung aller notwendigen Bewilligungen und Zustimmungen zuständig, die für die Verwendung der Benutzerdaten (einschließlich, falls anwendbar, der Bewilligungen und Zustimmungen der Inhaber oder Lizenznehmer von Drittinformationen ) und innerhalb der Dienste erforderlich sind. Der Benutzer garantiert und versichert, dass diese Bewilligungen und Zustimmungen erhalten wurden.

Für kundeneigene oder berechtigte Nutzerdaten gelten die Datenschutzbestimmungen des entsprechenden Drittanbieter. Mit den Diensten kann der Kunde diesen Zugang einschränken, indem er autorisierten Benutzern die Installation oder Aktivierung solcher Anwendungen von Drittanbietern zur Verwendung mit den Diensten verbietet. Die Dienste können auch auf andere im Bestellformular angegebene Arten beschränkt werden, z.B. durch Begrenzung der Speicherplatzgröße, Bandbreiten und/oder Dateigrößen für Anlagen, wie z. B. Bilder oder Auszüge.

Der Kunde hat alle Rechte und Forderungen an allen seinen Angaben und ist allein für die Gesetzmäßigkeit, Zweckmäßigkeit, Vollständigkeit, Verlässlichkeit, Unversehrtheit, Genauigkeit und Qualität der Kundenangaben und der Angaben der berechtigten Nutzerkreis. Die Datenschutzerklärung des Auftraggebers und seiner berechtigten Benutzer und das Bestehen angemessener technisch-wirtschaftlicher Vorkehrungen, um ein ausreichendes Maß an Sicherheit bei der Datenverarbeitung der persönlichen Benutzer des Auftraggebers und seiner berechtigten Benutzer sowie den Datenschutz des Auftraggebers und seiner berechtigten Benutzer vor unberechtigter oder unrechtmäßiger Datenverarbeitung oder vor versehentlicher Zerstörung, Zerstörung oder Beschädigung zu gewährleisten; die Datenschutzerklärung des Auftraggebers und seiner berechtigten Benutzer vor unberechtigter oder unberechtigter Datenverarbeitung oder vor versehentlicher Zerstörung, Zerstörung oder Beschädigung; sowie der Datenschutz der persönlichen Steuererklärungen des Auftraggebers und seiner berechtigten Benutzer; die Schutzmaßnahmen.

9 zu gewährleisten, dass die persönlichen Angaben des Auftraggebers und seiner berechtigten Benutzer unversehrt bleiben und der Verlust oder die Beschädigung der persönlichen Angaben des Auftraggebers und seiner berechtigten Benutzer verhindert wird; 9 zu 9 zu 9 zu 4 dem Auftraggeber hinreichende Hilfe und Auskünfte zu erteilen, die es ihm ermöglichen, seinen Verpflichtungen nach den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen nachzukommen.

1. 1 Beide Vertragsparteien können zur Erfuellung ihrer Vertragspflichten Zugang zu vertraulichen Daten der anderen Vertragspartei erhalten. Zu den vertraulichen Daten gehören keine Daten, die: a) der Öffentlichkeit bekannt sind oder bekannt werden und nicht durch eine Handlung der empfangenden Vertragspartei; b) sich vor der Offenbarung rechtmäßig bei der anderen Vertragspartei befanden; c) von einem Dritten ohne Einschränkung der Offenbarung rechtmäßig an die empfangende Vertragspartei weitergegeben wurden; e) durch Gesetz, Verordnung eines zuständigen Gerichtes oder einer Regulierungs- oder Verwaltungsbehörde offen gelegt werden müssen. nicht haftbar für jeglichen Verlust, Zerstörung, Veränderung oder Weitergabe von vertraulichen Daten durch Dritte sind.

Soweit nach anwendbarem Recht zulässig, übernehmen die Vertragsparteien unter keinen Umständen eine Haftung gegenüber der anderen Vertragspartei für mittelbare, Folge- oder andere unmittelbare Verluste, die sich aus oder im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung ergeben, oder für entgangene Gewinne, entgangene erwartete Ersparnisse, Geschäftsmöglichkeiten, Goodwill oder Einnahmen, Nutzungsausfall oder Datenverlust (einschließlich Datenbeschädigung) oder Aufwendungen für die Anschaffung von Ersatzlieferungen oder -dienstleistungen, ungeachtet der Ursachen und der zugrundeliegenden Haftungslehre (einschließlich Vertrag, unerlaubte Handlung, Nachlässigkeit oder anderweitig ), selbst wenn die andere Vertragspartei über die Wahrscheinlichkeit eines solchen Schadens informiert wurde.

Bei Verlust oder Beschädigung von Daten des Auftraggebers sind die in Ziffer 8.4 genannten alleinigen und exklusiven Rechtsmittel des Auftraggebers anwendbar. Die Verlängerungsfristen bilden die "Laufzeit des Abonnements". Der Zugang zu den Diensten und deren Inanspruchnahme durch den Nutzer endet ohne Verlängerungsfrist von selbst. Ohne Beeinträchtigung anderer Rechte oder Rechtsmittel, die den Vertragsparteien zur Verfuegung stünden, koennen die Vertragsparteien diese Vereinbarung zu jeder Zeit ohne Verpflichtung gegenueber der anderen Vertragspartei in schriftlicher Form und ohne Kuerzung kuendigen, wenn: die andere Vertragspartei einen fakultativen Antraeger nach dem Konkurs- oder Konkursrecht, einem Konkurs- oder Konkursverfahren oder einem Insolvenzverfahren einreicht oder

Bei Beendigung dieser Vereinbarung aus welchem Grunde auch immer: Die im Rahmen dieser Vereinbarung eingeräumten Rechte erlöschen sofort; das Unternehmen verzichtet auf die Inanspruchnahme der Dienstleistungen; das Unternehmen hat alle im Rahmen dieser Vereinbarung geschuldeten Beträge sofort zu leisten; das Unternehmen 14.3.3. Jede Vertragspartei ist zur Aufbewahrung oder Herausgabe von kundenbezogenen Daten und danach zur Löschung von kundenbezogenen Daten und zur Vernichtung aller von ihr kontrollierten kundenbezogenen Daten unter der Voraussetzung berechtigt, dass dies nicht durch Gesetz untersagt ist.

Dieses Abkommen bildet zusammen mit dem Bestellformular die gesamte Übereinkunft zwischen den Vertragsparteien und tritt an die Stelle aller früheren Übereinkünfte zwischen den Vertragsparteien in Bezug auf den Gegenstand dieses Abkommens. Soweit nicht anderweitig explizit in schriftlicher Form anderslautende Bestimmungen getroffen wurden, tritt diese Übereinkunft an die Stelle aller anderen Bestimmungen und Bestimmungen, die in der Schriftverkehr oder an anderer Stelle oder aufgrund von Gewohnheiten oder Praktiken als wirksam erachtet werden, und hat Vorrang vor diesen.

Indem sie diese Vereinbarung abschließt, bestätigt und deklariert jede Vertragspartei, dass sie sich nicht auf Erklärungen der anderen Vertragspartei verlassen hat, die nicht in dieser Vereinbarung enthalten sind. Die Verzichtserklärung auf ein Recht aus dieser Vereinbarung ist nur schriftlich gültig und betrifft nur die Vertragspartei, für die die Verzichtserklärung ausgesprochen wird, und nur die Gründe, die zu dieser Verzichtserklärung führen.

Soweit nicht anders angegeben, sind die Rechte aus diesem Vertrag zeitlich begrenzt und schliessen die gesetzlichen Rechte nicht aus. Wenn eine Bestimmung dieser Vereinbarung (oder eines Teils davon) von einem Richter oder einer kompetenten Stelle als unwirksam, nicht vollstreckbar oder rechtswidrig eingestuft wird, behalten die verbleibenden Bestimmungen ihre volle Gültigkeit und Wirksamkeit. Für alle Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt materielles schweizerisches Recht unter Ausschluß von Kollisionsnormen und internationalen Übereinkünften, insb. des UN-Übereinkommens über Verträge über den internationalen Warenkauf (Wiener Übereinkommen).

Für alle Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschliesslich das Handelsgericht des Kanton Zürich ausschliesslib. Entsprechende Beziehungen oder Vertretungen bestehen nicht. Diese Vereinbarung schafft oder schafft weder eine bloße Partnerschaft zwischen den Vertragsparteien noch erlaubt sie es einer Vertragspartei, als Vertreter der anderen Vertragspartei zu fungieren.

Von den nach diesem Vertrag zu erteilenden Kündigungen ist die schriftliche Mitteilung in deutscher Sprache an die Adresse zu richten, die die Vertragsparteien einander in schriftlicher Form mitzuteilen haben. Sofern in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist, darf diese Vereinbarung nur durch schriftliche Unterzeichnung durch die vertretungsberechtigten Personen beider Seiten abgeändert oder ergänzt werden. Neben den Regelungen, die natürlich über die Auflösung oder Auflösung dieser Vereinbarung hinaus bestehen, gelten die Regelungen der Abschnitte 9, 10a, 1, 12, 1, 2, 3 und 15 dieser Vereinbarung auch über die Auflösung oder den Auslauf dieser Vereinbarung hinaus fort.

Auch interessant

Mehr zum Thema