Sap Cloud Platform

Safe-Wolkenplattform

Mit unserem umfassenden Platform-as-a-Service-Angebot für eine digitalisierte Zukunft. Mit SAP PaaS neue Anwendungen in kürzerer Zeit entwickeln und den Weg für neue Geschäftsmodelle ebnen. Weshalb sollte Ihr Betrieb die SAP Cloud Platform einsetzen?

In vielen Betrieben stellt sich die Problematik, in welche Cloud-Umgebung sie ihre Enterprise-Systeme in. Sie haben bereits erkannt, dass die Digitalisierung nicht mehr zu umgehen ist. Dies ist ein umfassender Vorgang, der sich auch auf Ihr Geschäft auswirkt. Daher sollten Sie so schnell wie möglich mit der Implementierung der Cloud beginnen. Wofür steht die SAP Cloud Platform?

Mit der SAP Cloud Platform (ehemals SAP HANA Cloud Platform) hat SAP eine geeignete Gesamtlösung bereitstehen. Sie ist eine Cloud-Umgebung für Geschäftskunden mit einer Vielzahl nützlicher Funktionen. Basis ist die hocheffiziente In-Memory-Technologie SAP HANA. Mit der SAP Cloud Platform können sowohl eigenständige Cloud-Anwendungen als auch Ergänzungen des bestehenden On-Premise-Systems realisiert werden.

Diesen Service für den Endkunden zu erbringen, ist der entscheidende Schritt beim Wechsel vom Vor-Ort-Modell zum Cloud-System. Die SAP Cloud Platform (SAP CP) verwendet das PaaS-Modell (Platform as a Service). Die SAP Cloud Platform Server befinden sich im zentralen, qualifizierten SAP-Rechenzentrum. Wozu die SAP Cloud Platform? Die SAP Cloud Platform (SAP CP) ist das Kernelement der SAP Cloud Strategy.

Dazu ist es erforderlich, dass alle Firmen, die SAP-Systeme verwenden, auf die SAP HANA-Datenbank migrieren. Größere Konzerne haben diesen Weg bereits eingeschlagen und setzen diese neue Computerumgebung ein. Doch dieses Cloud-Modell kann auch anderen Firmen zugute kommen, indem es hilft, Fehler zu beheben und Abläufe zu optimieren. Sie hat sich auch für kleine und mittelständische Betriebe bewährt.

In der gesamten Arbeitsumgebung wird die SAP Cloud Platform eingesetzt. Auch mit dem neuesten Cloud SRM-System eröffnet SAP Leonardo neue Perspektiven.

Bekanntmachungen der SAP Cloud Platform auf der SAPPHIRE 18

Diese Zusammenstellung der Innovationen der SAP Cloud Platform, die für SAP-Schnittstellen, -Arbeiten und -Arbeiten verwendet wird, hat Adam Kiwon dann für unsere Leserschaft zusammengestellt. Lies seinen Gastartikel hier: Während der SAPPHIRE 2018 in 0rlando wurden viele Neuigkeiten bekannt gegeben, darunter der derzeitige Status des Erfolgs der SAP Cloud Platform, der strategisch wichtigen Erweiterungsplattform.

Rund die Hälfe der Produktivkunden davon sind übrigens dank der SAP Cloud Platform Integrations (CPI), der SAP-Middleware für die Einbindung von Cloud- und Hybrid-Schnittstellen. Darüber hinaus wurde die allgemeine Bereitstellung der SAP Cloud Platform für Nicht-SAP-Rechenzentren (basierend auf Cloud Foundry) angekündigt: Microsoft Azure, Amazon Web Services und Google Cloud Platform.

Dies gilt jedoch nur für die SAP Cloud Platform im Allgemeinen, SAP CPI ist derzeit nur in den SAP-eigenen Rechenzentren erhältlich. Wenn Sie die SAP Cloud Platform als Newcomer zum Themenbereich testen möchten, können Sie unter folgendem Link eine einfache, unverbindliche Onboarding-Sitzung absolvieren, um die Einsatzmöglichkeiten kennenzulernen und eine Fahrt in die SAP Cloud Platform mit sogenannten "Missionen" zu beginnen.

Ein wichtiger Schritt war die Zusammenarbeit mit Cloud Elements, einem API-Anbieter mit über 150 Connectoren. Dies sollte SAP im Gegensatz zu anderen PaaS-Lösungen im Umfeld der Non-SAP-Integration deutlich besser machen. In Q3/18 wird die Gesamtlösung voraussichtlich als Bestandteil unter dem Titel SAP Cloud Platform Open Connectors zur Verfügung gestellt und kann sowohl in Anwendungen auf der SAP Cloud Platform als auch aus der Middelware CPI (via HTTP/OData) eingesetzt werden.

Nicht zuletzt: Die SAP Cloud Platform wird in Zukunft um einen Stammdatendienst "Master Data as a Service" ergänzt. Dies sollte eine zentrale und harmonisierte Zusammenarbeit über Cloud- und On-Premise-Produkte hinweg ermöglichen.

Mehr zum Thema