Sap Fiori Demo

Fiori-Demo von Sap Fiori

Auch SAP stellt diese Click-Demo auf seiner Website zur Verfügung. Wählen Sie die Fiori-App aus und führen Sie eine Demo Schritt für Schritt durch. Manche Fiori-Anwendungen können in der SAP Fiori Demo Cloud getestet werden.

Fiori Fragen nachvollziehbar erläutert - nicht nur für Neueinsteiger.

In diesem überarbeiteten Blogbeitrag (erste Veröffentlichung am 18. Dezember 2014) wollen wir einige Missverständnisse ausräumen und die Möglichkeit wahrnehmen, SAP Fiori so anschaulich wie möglich zu erörtern. Es bedarf keiner umfassenden Fachkenntnisse in Gestalt eines Frage-Antwort Dialogs. Die Fiori ist eine pure Mobilitätstechnologie! Bei Fiori kann ich nur ein paar Berechtigungen auf meinem Handy einrichten!

Bei Fiori muss ich meine gesamte Baukunst wieder aufbauen! Bei Fiori brauch ich HANA! Bei Fiori benutze ich das modernste Gerät! Bei Fiori muss ich völlig neue Techniken über den SAP-Standard hinaus lernen! Wer ist Fiori? Bei SAP Fiori handelt es sich um eine vergleichsweise neue, etwa viereinhalb Jahre alter Benutzeroberflächentechnologie von SAP (Release der ersten Anwendungen auf SAPPHIRE 2013).

Die Fiori GmbH setzt auf die Prinzipien der App- und Flächenentwicklung, die heute nicht nur im Consumer-Bereich erfolgreich sind. Dies bedeutet, dass früher oder später alle SAP-Oberflächen auf Fiori ausgerichtet sein werden oder auf Fiori aufbauen - das ist bereits heute ein Standardprodukt für S/4HANA Systeme. Die neue Benutzeroberfläche und die zugrunde liegende Unternehmensstrategie wurden so gut angenommen, dass SAP mit dem Fiori Product Design Preis (Red Dot Design Award) für Fiori ausgestattet wurde und diese Auszeichnung auch für das Advanced Fiori Product Design System Fiori in der Lage war, diese Auszeichnung wieder zu erhalten.

Aus technischer Sicht werden das SAPUI5-Framework - ein "Baukasten" für HTML5 und Java Script - und das OData-Protokoll für die Datenkommunikation zur Schnittstellenentwicklung genutzt. Bei Fiori handelt es sich nicht um ein Softwareprogramm, das Sie auf einem Clienten (Ihrem Computer oder Mobilgerät ) aufspielen müssen - es funktioniert in jedem HTML5-fähigen Webbrowser, d.h. fast allen gängigen Webbrowsern.

Die SAP hat festgestellt, dass sich sowohl die Programm- als auch die Benutzererwartungen geändert haben, insbesondere seit der weit verbreiteten Nutzung von Smart-Phones und Apps: Der Triumph der Anwendungen, nicht nur im Privatbereich, hat den Anwendern gezeigt, wie benutzerfreundlich und benutzerfreundlich sie sind. Aber dafür muss das Softwaredesign berücksichtigt und ein Überdenken in der Entwicklungsphase implementiert werden.

Clever und formschön - Design-Denken für SAP-Schnittstellen. Wichtigste Prinzipien bei der Erstellung von Anwendungen mit einem funktionierenden UX sind: Mit Fiori reagiert SAP auf diese immer schnelleren Fortschritte. Nun verstehe ich - Fiori Anwendungen sind in erster Linie für meine Mobilgeräte bestimmt! Nee - oder doch!

Fiori erstellt einen neuen UX, der auf allen Endgeräten, d.h. unabhängig vom Gerät, eingesetzt werden kann. Die Fiori kann und sollte sowohl auf dem Schreibtisch als auch auf tragbaren Endgeräten eingesetzt werden. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass Fiori als Applikation im Webbrowser ausgeführt wird und nicht separat zu installieren ist. Sie können Fiori im eigenen Netzwerk Ihres Unternehmens einsetzen, aber Sie können es auch Ihren Mitarbeitern von jedem Ort aus über das Intranet zur Verfügung stellen - die Datensicherheit ist weiterhin garantiert, da Fiori die neuesten Sicherheitsmerkmale einsetzt und auf Standard-SAP-Architekturen aufbaut.

Darueber koennen natuerliche Fiori-Apps implementiert werden, wodurch auch hier ein einfacherer Offline-Support moeglich ist. Insbesondere der dritte Aspekt sollte nicht unterschätzt werden: Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit Fiori zusammenarbeiten, wird die Handhabung von SAP viel unkomplizierter, rascher und "angenehmer" im Sinn von Klarheit und Intuition sein. Die heutigen und zukünftigen Mitarbeitergenerationen setzen sich zunehmend aus so genanten "Digital Natives" zusammen, die buchstäblich mit den Mobiltechnologien aufgewachsen sind, sowie aus "Digital Immigrants", die mit Begeisterung und Engagement Mobilgeräte und -applikationen einsetzen.

Die Fiori ist gratis! Klingt bisher ziemlich gut - was sehen die Angestellten tatsächlich von Fiori? Die Fiori umfasst das Startfeld und eine wachsende Auswahl an Anwendungen. Der Launch Pad ist der Hauptzugang zu allen Anwendungen, vergleichbar mit dem Einstiegsbildschirm auf dem Handy. Genau wie dieser Startdialog kann auch das Fiori Startuppad - wie die Startschnittstellen fast aller gängigen Bedienoberflächen - an Ihre eigenen Bedürfnisse und Aufgabenstellungen angepasst werden.

In Fiori in der Version 1.0 wurde das Konzept überarbeitet und um Features wie den Me Bereich, das Benachrichtigungscenter (für den raschen Zugriff auf oft verwendete Apps) und den CoPilot - einen KI-Assistenten - ergänzt. Weitere Infos zu Fiori II. 0 findest du hier in unserem Weblog. In der Startleiste des Launchpads werden die Applikationen (Apps) des Anwenders als Fliesen angezeigt, die beliebig angeordnet werden können.

Der Benutzer kann auf einfache Weise zusätzliche Anwendungen aus einem Produktkatalog wählen, sie aufrufen und dem Startfenster zufügen. Ein Fiori App ist für eine spezifische Funktion und spezifische Aufgabenstellungen oder Deployment-Szenarien ausgelegt. Deshalb sollten die User von Anfang an während des ganzen Projektes in die Erstellung einer Fiori App miteinbezogen werden.

Wenn in Anwendungen ähnliche Funktionalitäten wie bei einer vorhandenen SAP-Transaktion gemappt werden, spricht man von "transaktionalen Anwendungen". Dazu kommen Fact Sheet Anwendungen - vergleichbare, aber viel aussagekräftigere Berichte zu einem bestimmten Themenbereich - und als drittes Genre die sogenannten Analytical Anwendungen zur Auswertung komplexerer Fakten und Fakten.

Bei Fiori in der neuesten Ausgabe von Fiori fließen die App-Typen zusammen und es gibt mehr Designansätze. In der SAP Fiori Anwendungs-Referenzbibliothek können die erforderlichen Systemanforderungen für Anwendungen ermittelt werden. Analytische Anwendungen und Merkblätter nahezu ohne Ausnahme (derzeit drei Anwendungen in diesem Gebiet ohne HANA) erfordern SAP-Systeme mit HANA als Datenbasis.

Weil HANA immer häufiger, aber noch nicht bundesweit eingesetzt wird, geht es in diesem Artikel vor allem um transaktionsbezogene Anwendungen, bei denen viele der Anweisungen auch für die anderen App-Gattungen zutreffend sind. Okay, es gibt Anwendungen - aber für welche Funktionen und für welche Gebiete? SAP hat bereits knapp 10.000 Fiori Anwendungen herausgebracht (Stand 12/2017) und die Anzahl wächst weiter rasant.

Gerade für die S/4HANA-Anlagen steht eine Vielzahl von Fiori-Anwendungen zur Verfügung. Nicht alle Anwendungen sind jedoch für alle Betriebssysteme erhältlich. Die meisten Anwendungen sind nur für HANA und insbesondere für Subsysteme von S/4HANA erhältlich. Die meisten Anwendungen (> 8000) sind auch keine "echten" Fiori-Anwendungen, sondern von SAP ausgelieferte z. B. ein WebDynpro s oder SAPGUI-Transaktionen mit einem eigens auf Fiori angepassten Design.

Dazu gehören beispielsweise die Fiori-Färbung und die Platzierung von Buttons wie "Speichern" und "Abbrechen" in der Fußzeile. Doch was tue ich, wenn die Anwendungen nicht zu mir paßt oder noch nicht zur Verfügung stehen? Das SAP Fiori ist "offen". Dies bedeutet auch, dass es sehr leicht ist, Anwendungen zu adaptieren und zu ergänzen und neue Anwendungen zu realisieren (auch release-sicher, d.h. ohne die Angst, dass zukünftige Generationen wieder angepasst werden müssen).

Auf diese Weise können Sie die Anwendungen an Ihr SAP-System und Ihre Geschäftsprozesse anpassen. Diese können auch auf dem Startup-Pad integriert werden, wodurch eine Kombination beider Techniken möglich ist. Nein. Um zu begreifen, warum und wie SAP Fiori strukturiert ist, müssen wir an dieser Stellen etwas vertiefen: die Technologie:

Die Kernprinzipien von Fiori sind die Separation von Benutzeroberfläche (UI) und Benutzerdaten sowie die Nutzung von offen zugänglichen und im Netz bewährten Standard. Bei Fiori handelt es sich um eine UI-Technologie - es handelt sich also im Wesentlichen nur um eine neue - aber stark optimierte - "Ansicht" zum Anzeigen und Editieren von Dingen.

Ein Fiori App setzt sich daher immer aus zwei Bestandteilen zusammen - dem UI und einem Datservice. Das Programm unterstützt HTML5, CS3 und Java Script, die gemeinsamen Normen für die Schnittstellenentwicklung im Intranet. Die von SAP für die jeweiligen Anwendungen bereitgestellten SAPUI5-Codes können bei Bedarf editiert werden. Dies ist je nach Verarbeitungsumfang auch mit Release-Sicherheit möglich, so dass SAP-Updates auch für diese Anwendungen in Zukunft verwendet werden können.

Der Datenaustausch zwischen dem Gerät (Client), auf dem die Fiori App eingesetzt wird, und dem SAP Backend-System erfolgt durch das SAP NetWeaver Gateway (SAP GW) über die entsprechenden Web Services. Die GW-Dienstleistung gibt nur die für die Fiori App wichtigen Komponenten weiter, d.h. es werden nur die wirklich benötigten Informationen übermittelt.

Darüber hinaus enthält das Treibhausgassystem die UI-Ressourcen für die Fiori-Anwendung mit einem Webserver vergleichsweise ähnlich, auf dem sich die Gestaltungselemente einer Startseite befinden. Klingt nicht schlecht - aber meine Anlagen sind nicht ganz auf dem neuesten Stand - wird es also Jahre dauern, bis ich die Technologie einsetze? Das SAP NetWeaver Gateway (SAP GW) ist hochgradig abwärtskompatibel und viele Fiori-Applikationen erfordern auch nicht das aktuellste Betriebssystem.

Ein kompletter Umbau in einem gewaltigen Arbeitsgang ist nicht einmal vonnöten. Wenn Sie mit SAP Fiori starten, können Sie mit einer guten Beziehung anfangen - auch auf unbestimmte Zeit. So ist es z. B. möglich, vorhandene Portfolios als separate Kacheln auf dem Startplatz zu platzieren - d. h. als App für den Benutzer zu empfinden - auf Wunsch auch mit Single-Sign-On (SSO), d. h. ohne sich separat registrieren zu müssen.

Sie können auch umgekehrt individuelle Fiori Apps und/oder das gesamte Fiori Launchpad in Ihr Portfolio aufnehmen. Es ist auch möglich, von der Fiori-Schnittstelle auf Ihr vorhandenes SAP GUI umzusteigen, was für wenig genutzte Geschäfte nützlich sein kann, bei denen sich die Erstellung Ihrer eigenen Fiori App nicht auswirkt.

Sie können die gewünschten Vorgänge auch gleich in das Startup-Pad integrieren und an die Fiori Design Guidelines mit Bildschirmpersonen im Look-and-Feel anpassen. In diesem Bereich liegen auch die größten Entwicklungsanstrengungen für neue Fiori Apps, aber sie finden immer noch in der gewohnten ABAP-Welt statt. Es werden nur neue Techniken zur Integration und Weiterentwicklung im Webfrontend benötigt, aber auch weithin anerkannte Web-Entwicklungsstandards, die auch von den von SAP zur Verfügung gestellten Bausteinen, wie beispielsweise dem SAPUI5-Framework, mitgetragen werden.

Mit Fiori Elements ist es auch möglich, das Erscheinungsbild einer Anwendung aus dem Hintergrund zu kontrollieren und zu dynamisieren. Damit wird die Entwicklungsarbeit erheblich erleichtert, allerdings nur für Anwendungen und Komponeneten, die von SAP für diesen Zweck entwickelt wurden (Tendenz steigend). Selbstverständlich können wir uns auch um die vollständige Individualisierung und Weiterentwicklung Ihrer Fiori-Applikationen kümmern.

Die Fiori klingt für mich immer interessierter.... aber wie fange ich jetzt an? Gern besprechen wir mit Ihnen, für welche Ihrer Verfahren Fiori am besten geeignet ist und wie ein optimaler Start für Sie aussieht. Natürlich präsentieren wir Ihnen Fiori auch ganz individuell - sowohl funktionell als auch fachlich.

Darüber hinaus können wir Ihnen die verfügbaren SAP Fiori Apps und die von uns auf unserem Demo-System erstellten Fiori-like Apps im Live-Einsatz vorführen. Linktipp: Kennst du schon die SAP Fiori I. 0 Onlinedemo?

Mehr zum Thema