Sap Hana Cloud Platform

Hana Cloud-Plattform von Sap Hana

Die SAP HANA Cloud Platform ist ein PaaS-Angebot, mit dem Unternehmen HANA-basierte Cloud-Software erstellen können. Die SAP Cloud Platform (SAP HCP) ist die Lösung SAP Platform as a Service (PaaS) Angebot. Nutzen Sie die SAP Cloud Platform als Entwicklungsplattform. Mit der SAP Cloud Platform (bis 2017 SAP HANA Cloud Platform, HCP), einem Platform as a Service (PaaS), steht die Gesellschaft für die zukünftige Anpassung und Erweiterung von SAP-Applikationen. Möchte ein SAP-Benutzer Applikationen für SAP-Software erstellen - ob vor Ort oder in der Cloud - empfiehlt SAP, dies mit der Cloud Platform zu tun.

Um fortzufahren, aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen. Um fortzufahren, aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen. Zudem möchte SAP die unabhängigen Softwarehersteller und -integratoren ermutigen, ihr Branchen-Know-how für die Erstellung von Anwendungen und Extensions auf der Grundlage der Cloud-Plattform zu nutzen. Dies ist zweifelsohne eine ehrgeizige Aufgabe, aber ebenso bedeutsam für die Cloud-Strategie von SAP.

"Als SAP-Kunde stehen Sie heute unter großem Zeitdruck, in die Cloud zu gehen", sagt John Wargo, Research Analyst im Hause Fortester. "â??Bei SAP geht alles in die Cloud â?" alle Entwicklungswerkzeuge, die Software und alles andere. Wer heute etwas mit SAP neu machen will, wird dies zunächst in der Cloud tun.

"Natürlich ist die Nutzung der Cloud in Kombination mit der HANA In-Memory Appliance nicht ohne ihre Vorzüge, stellt Wolfgang fest. So können Sie beispielsweise eine vorkonfigurierte Applikation erwerben und diese problemlos über die Cloud administrieren und implementieren - anstatt Veränderungen unmittelbar im Softwareprogramm vor Ort durchzuführen. Wer mit der Cloud-Plattform komplexe Aufgaben lösen kann, sagt er: "Dann ist das der kritische Zeitpunkt, an dem die Platform wirklich leistungsfähig ist.

"Warum Cloud Platform auswählen? In der SAP Cloud Platform gibt es mehrere verschiedene Dienste, die von Benutzern genutzt werden können. Die Stiftung setzt sich jedoch nur aus drei Kernelementen zusammen: SAP HANA App Services, SAP HANA DB Services und SAP HANA Infrastructure Services. Die App Services werden zur Entwicklung von Applikationen verwendet und unterstützen die Bereiche Innovation, Analytik, Mobilität und Collaboration.

Die App Services basieren auf den Funktionen der SAP HANA DB Services, die ein SAP HANA-System in einer Konfiguration mit bis zu einem Tubus auf der Grundlage einer Monatslizenz bereitstellt. Bei SAP HANA Infrastructure Services können die Anwender ihre vorhandenen HANA-Lizenzen in der Cloud für die Nutzung mit der Cloud-Plattform zur Verfügung stellen.

Das Cloud-System enthält alle notwendigen Bestandteile, um mit den PaaS-Optionen von Amazon, Salesforce, Microsoft, Google und anderen zu mithalten. Obwohl die Cloud-Plattform rund 250.000 SAP-Benutzer umfasst, geht das Unternehmen davon aus, dass derzeit nur 1.200 bis 1.500 von ihnen die Lösung einsetzen. Die Resonanz der von ihm angesprochenen Kundinnen und Kunden ist äußerst erfreulich, erläutert Pezzini.

"Fazit: Die meisten Anwender nutzen die Cloud-Plattform aufgrund der sofort einsatzbereiten Integration von SAP HANA zunehmend. Die Pezzini AG meldet, dass potenzielle Neukunden die Software in erster Linie für die Erstellung von neuen Cloud-basierten Applikationen nutzen, die mit einem lokalen SAP ERP-System verbunden sind. "Zum Beispiel haben wir in der Cloud einen Call Center- oder E-Commerce-Anwendung mit der Cloud-Plattform eingerichtet und diese in ein firmeneigenes SAP-System integriert", sagt er.

"Einige experimentieren noch, andere nutzen bereits seriöse, unternehmenskritische Applikationen auf Cloud-Plattform. "Die Cloud-Plattform von SAP konzentriert sich auf Drittanbieter. So nutzte zum Beispiel ein Start-up namens EnterpriseJungle die Cloud-Plattform, um seine Applikation mit Hilfe der Cloud-Plattform anzubieten, die unmittelbar in Erfolgsfaktoren einbindet.

Enterprise Jungle ist eine Wissensmanagement-Maschine, die personalisierten Content für die Mitarbeiter von Unternehmen bereitstellt. EnterpriseJungle musste jedoch nicht unbedingt mit der Cloud-Plattform aufgebaut werden, aber bei anderen PaaS-Anbietern wäre es möglich gewesen. Weshalb hat sich EnterpriseJungle dann für die SAP-Plattform entschieden? "â??Wir sahen gute Möglichkeiten fÃ?r uns als Start-up, Lösungen zu bieten und waren der Meinung, dass sie in einem IT-Unternehmen am besten in einer noch nie dagewesenen Weise zum Einsatz kommen könnenâ??, sagte James Sinclair, MitbegrÃ?nder von EnterpriseJungle.

Weil EnterpriseJungle ein Start-up ist, wollte das ungarische Untenehmen ein System, das den Zugriff auf seinen loyalen Kundschaft ermöglichen würde. Wie Sinclair erläutert, konnte sein Betrieb die Cloud-Plattform auch nutzen, um kundenindividuelle Muster für SAP-Kunden zu erstellen.

Mehr zum Thema