Sap Hana Erklärung

Erklärung von Sap Hana

Die Entwicklung von SAP HANA im Datenbankbereich ist disruptiv, da sie spaltenorientiert ist und konsequent auf die Speicherung und Verarbeitung im Speicher setzt. Erklärung und Begriffsbestimmung von SAP HANA Im Jahr 2010 wurde SAP HANA erstmalig präsentiert und ist seitdem auf dem Papier. Das Kürzel HANA steht zunächst für High Performance Analytic Appliance. Die Datenbasis ist somit in der Lage, äußerst leistungsfähige Auswertungen und Kalkulationen durchzuführen. Die Grundlage für das SAP Business Lager bildet eine direkte Datenbasis mit Berichts- und Analysefunktionen.

Im Jahr 2012 führte SAP das erste SAP HANA-gestützte, für den Einsatz auf dem Weltmarkt geeignete System ein, das den Namen SAP SW powered by SAP HANA trägt. Sie können (optional) in einer Relationsdatenbank vorhanden sein, werden aber vollständig im Arbeitsstrom zur Bearbeitung (In-Memory-Technologie) gespeichert und hier Spalte für Spalte verarbeitet. Sollen geänderte Datensätze beschrieben werden, erfolgt dies zunächst spaltenbezogen im Arbeitssta.

Erst später werden diese Angaben zeilenweise in der Datenbasis gespeichert. Speicher-Schnappschüsse werden in regelmässigen Intervallen gemacht, um die im Speicher gespeicherten Informationen zu speichern. Auf diese Weise können Sie die Dateien am schnellsten archivieren und bei Bedarf wiederherstellen. Genaugenommen kann man nicht behaupten, dass SAP HANA nichts mit einer Beziehungsdatenbank zu tun hat.

Es handelt sich stattdessen um ein Hybrid aus der säulenorientierten Funktionsweise der speicherinternen und -internen Datenbestände und der linienorientierten analytischen Datenbestände. Dies führt natürlich zu einem deutlichen Gegensatz zu rein rechnergestützten Datenbeständen. Das heißt, die gesammelten Informationen werden komplett im Arbeitsarchiv beibehalten. Vergleichende Datenbanksysteme müssen immer zuerst die gesammelten Informationen von der Platte in den Hauptspeicher übertragen und sind daher wesentlich ständiger.

SAP HANA verwendet die linienorientierten Relationsdatenbanken zum Beschreiben von Datenbeständen, da auch der Schreibzugriff in der Relationsumgebung rascher möglich ist. Die Vor- und Nachteile von SAP HANA sind hier in einer Kurzübersicht zusammengefaßt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass SAP HANA durch die erstmalige konsequente Implementierung einer fest installierten In-Memory-Technologie neue Standards in der Datenbank-Welt aufzeigt.

Schreibe sie dann in unser Datenbank-Forum!

Wofür steht SAP HANA? - Die Definition von WhatIs.com

Darüber hinaus werden von HANA die gängigen Query-Standards wie Structured Query Language (SQL) und Multidimensional Expression (MDX) aufgesetzt.

Mit SAP HANA steht ein Programmbereich zur Verfügung, der es den Softwareentwicklern eines Unternehmen ermöglicht, kundenindividuelle Anwendungen zu entwickeln, die über HANA ablaufen. Dies ermöglicht Echtzeit-Analysen und das Ende von Tages- oder Wochenberichten. In SAP HANA werden alle Angaben in Form von Spalten gespeichert. Auf diese Weise können alle Vorgänge und Auswertungen in Realzeit - oder jedenfalls in nahezu Realzeit - durchgeführt werden.

Nach Angaben von SAP ist die säulenorientierte Ablage dem konventionellen linienorientierten Datenformat weit voraus, da sie einen verbesserten Zugang und eine verbesserte Datenverarbeitung ermöglicht. Als Hauptvorteile für HANA nennt SAP ein besseres Datenmanagement, Analysen und die applikationsorientierte Konstruktionsumgebung. Der Startschuss für das HANA-Projekt fiel 2006 durch den SAP-Mitbegründer Hasso Plattner, der damals Professor für Informatik am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam war.

Im Rahmen der mehrjährigen Entwicklungsarbeiten konnte SAP im Monat November 2010 eine vorläufige Fassung von HANA an ausgesuchte Abnehmer liefern. Der erste Generalvortrag von SAP HANA I. 0 fand am 16. Februar 2011 statt. 2017 wurde die neue SAP HANA II. 0 mit einer Reihe von Verbesserungen und Neuerungen vorgestellt.

Die Namensgebung HANA leitet sich aus dem Langproduktnamen High-Speed Analytical Appliance ab. Allerdings wurde dieser Begriff rasch durch die Abkürzung HANA abgelöst, die sich mittlerweile etabliert hat. Für HANA sind laut SAP folgende Ausgaben für HANA II. 0 verfügbar: Saphana, Basisversion: Diese enthält die Basisfunktionen von HANA für die Bereiche Datenbanken, Integrationen und Anwendungsdienste.

Saphana, Spatial Edition: Diese basiert auf der Basisversion und ermöglicht auch Data Warehouse-Funktionen und den Einsatz von Spatial Statistics. Saphana, Platform Edition: Diese Variante basiert ebenfalls auf der Basisversion und verfügt über Data Warehouse Funktionen sowie über raumbezogene Statistik. Die SAP HANA, Enterprise Ausgabe, diese Ausgabe beinhaltet alles, was in den Editionen Basis und Plattform verfügbar ist.

Die 2016 veröffentlichte SAP HANA, Express Edition, ist eine optimierte HANA-Version, die die Marktakzeptanz von HANA beschleunigen soll. Die SAP fördert zurzeit ihr Flaggschiffprodukt, die Business Suite 4 SAP HANA (S/4HANA), das sich besonders gut für die Digitaltransformation eignet. Die S/4HANA kann im eigenen Datacenter, in der Wolke oder in einer Hybrid-Cloud eingesetzt werden.

SAP BW/4HANA, ein auf HANA basierendes Data-Warehouse Produkt, ist nun auch erhältlich. Die BW/4HANA AG verfügt über eine leistungsfähige App-Entwicklungsumgebung für Data Warehousing, eine hochmoderne Bedienoberfläche und Cloud-Support für Amazon Web Services (AWS) und SAP HANA Unternehmenswolke (HEC). Sie können SAP HANA vor Onsite als Device implementieren oder als Managed Cloud oder Hybrid Cloud Service erwerben.

In SAP HANA gibt es zwei wesentliche Cloud-Optionen: Bei SAP HEC handelt es sich um ein Infrastructure as a Service (IaaS)-Angebot, das es den Anwendern erlaubt, HANA in ihrem Rechenzentrum in einer privaten Cloud aufzusetzen. Die SAP Cloud Plattform (ursprünglich HANA Cloud Platform) ist ein Plattform as a Service (PaaS) Angebot, das es unseren Nutzern erlaubt, HANA-basierte Applikationen zu erstellen und aufzusetzen.

Zahlreiche große Cloud-Anbieter wie AWS, Microsoft Azure, Google Cloud Platform, IBM SoftLayer, Huawei fusionSphere und Helion sind dabei. Ein großer Vorteil von SAP HANA ist, dass es Big Data für die Echtzeitanalyse zur Verfügung stellt. Zu diesem Zweck hat SAP im Jahr 2015 das Vora-Modul eingeführt.

Bei SAP Vora (ehemals SAP HANA Vora) handelte es sich um eine Abfrage-Engine, mit der die HANA-Speicherdatenbank in andere moderne große Datenwerkzeuge wie Hadoop oder Spar eingebunden werden kann. Dies ist eine Cloud-Plattform, auf der HANA mit einer großen Anzahl von IT-Anwendungen der neuesten Generation integrierbar ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema