Sapui5 Demo

Demo zu Sapui5

Linktipp: Kennen Sie schon die SAP Fiori 1.0 Online Demo? Bitte klicken Sie auf den Link "https://global.gotomeeting.com/join/341855685", um an der Demonstration über SAPUI5 / Fiori am Montag um 21h IST / 17h30 deutsche Zeit teilzunehmen.

Für eine komplette und ausführliche Auflistung aller neuen und verbesserten Features siehe Änderungsprotokoll im Demo-Kit.

Für eine komplette und ausführliche Auflistung aller neuen und verbesserten Features siehe Änderungsprotokoll im Demo-Kit. Weitere Lernprogramme umfassen Datenbindung, Kommunikation, Navigieren und Routenplanung sowie den Einsatz von Smart Controls. Nähere Einzelheiten dazu findest du unter Anleitungen. Eine Demo-Applikation findest du im Demo-Kit unter . Eine Demo-Applikation findest du im Demo-Kit unter .

Wichtige Punkte für die Erstellung von Anwendungen findest du unter Barrierefreiheit. Istkalender: Der Istkalender wurde zu den vorhandenen Kalenderarten hinzugefuegt und steht dem Kontrollkalender zur Verfuegung. Dynamischer Seiteninhalt: Mit dem Dynamischer Seiteninhalt Control können neben oder unter dem eigentlichen Inhalt innerhalb des Controls weitere (sekundäre) Seiteninhalte dargestellt werden.

Assistent: Der Control Wizard dient dazu, komplizierte Aufgabenstellungen in kleine Arbeitsschritte zu unterteilen, z.B. das Erstellen eines Geschäftsobjekts oder eines Langformulars. Der Annotationshelfer unterstüzt nun viele gleichbleibende und in Annotationsspezifikationen verwendete OData-Ausdrücke (wie Edm:if). Der Ausdruck binding unterstüzt nun Arrays (Literal und Operator), den Operateur in und andere allgemeine Zeichen.

Expressionsbindungen können in Verbundbindungen eingesetzt werden. Für die Anweisungen template:repeat werden nun startIndex und Länge berücksichtigt. Zusätzlich kann der Dateiname des betrachteten Objektes in der Filternummer übernommen werden. Mit diesen Properties kann die Ablesbarkeit von Controls gewährleistet werden, die Texten mit vermischter Leseorientierung (RTL und LTR) darstellen müssen. Es wurden zwei neue allgemeine Properties hinzugefügt: Resize und Dragable.

Seite: setBusy(true) betrachtet nun Kopf- und Fußzeile richtig, die property contentOnlyBusy wurde ergänzt, um beide immer noch zu ignorieren (wie es vorher zu Unrecht der Fall war), z.B. wenn ein Nutzer während der Aktualisierung der von ihm eingegebenen Informationen weiter in ein Suchfeld im Unterheader eingetippt werden soll. TextArea: Die WertLiveUpdate Property wurde zugefügt.

HochladenSammlung: Die Property numberOfAttachmentsText zum Übersetzen des Toolbar-Textes und das Drehbuch Upload Pending wurden eingeführt. Mit Hilfe der Property numberOfAttachmentsText können Anwendungen den Symbolleistentext aufheben. Neben dem bestehenden Konfigurationsszenario HochladenSammlung (auch bekannt als "Sofortiger Hochladen") wird das neue Konfigurationsszenario "Ausstehendes Hochladen" angeboten.

Bei diesem neuen Anwendungsszenario selektieren Sie zunächst die Anlagen und hochladen sie dann in einem separaten Verfahren. Für die Entscheidung über ein Drehbuch können Sie die Property instantUpload mit dem dazugehörigen Werte auswählen: wahr für das Drehbuch'Instant Upload' falsch für das Drehbuch'Upload ausstehend' Bislang wird in diesem Drehbuch nur die Selektion einer einzelnen Akte unterstüzt (property multi = falsch).

Wird neben dem nicht mehr zu empfehlenden Merkmal einer dieser Properties derselbe Name ausgefüllt, so ist zu berücksichtigen, dass dann zwei gleichnamige Objekte mit gleichem Title ausgegeben werden, da diese Objekte auch als Objekte dargestellt werden. Bullet Chart: Die Schwellenwerte wurden um optische Verbesserungen erweitert. Sie können bei einem Überschuss eingesetzt werden, z.B. wenn der Control ProcessFlow aufgrund des eingeschränkten Sichtbereichs nicht voll dargestellt werden kann.

Dabei werden am Kopfende Winkel angebracht, um darauf hinzuweisen, dass ein Teil des horizontalen Inhalts nicht zu sehen ist: Bei Mobilgeräten sind die spitzen Halterungen nur Anhaltspunkte; Sie scrollen wie bisher durch den Control ProcessFlow, indem Sie ihn antippen. Wie viele unsichtbare Spuren es gibt, wird neben den eckigen Halterungen angegeben.

Die TreeTable Software ermöglicht nun die Sortierung. SmartTable nutzt nun Anmerkungsrelevanz für Anmerkungslinienelemente, um hochpriore Säulen auf Telefone, mittel- oder hochpriore Säulen auf Tabletts und alle Prioritätenspalten auf dem Desktopf. Bei der Verwendung von SmartTable mit einer intern reagierenden Table können Sie nun die neue demandPopin-Eigenschaft auf wahr einstellen.

Bei dieser Einstellung werden Zeilen dargestellt, die den auf dem Bild zur Verfügung stehenden Speicherplatz übersteigen, indem Dialogfenster eingeblendet werden. Der SmartTable-Control wurde in seiner Benutzerfreundlichkeit optimiert.

V1. Einheit zum Erstellen von Maßeinheiten auf der Benutzeroberfläche wird nun ebenfalls unterstüzt. Mit der neuen url-Eigenschaft werden nun auch Standardlinks unterstüzt. Zuvor wurde beim Verbinden eines SmartFields mit der OData-Dienstmerkmal Edm. Boolescher Zugriff auf den als CheckBox angezeigten Messwert. Bei schreibgeschützten SmartFields werden nun statistische Textdateien zur Visualisierung mitverwendet.

Darüber hinaus kann ein Konfigurations-Parameter im Control SmartField die Properties des festen Textes der CheckBox festlegen, z.B. Ja/Nein oder Wahr/Falsch. Beim SmartForm-Control können zu diesem Zwecke die selbst definierten Informationen herangezogen werden. Das Dialogfeld des ValueHelpDialog-Controls verfügt nun über eine optimierte Desktop-Version und ist erstmals Tabletts-fähig.

Zur Reduzierung der anfänglichen Ladedauer von Benutzeroberflächen, die auf dem OData-Modell beruhen, unterstützen die ValueHelp-Felder in den Steuerelementen SmartFilterBar, SmartTable und Smart-Field nun das teilweise und verzögerte Laden der Anmerkung ValueList (falls vom Backend-System unterstützt).

Mehr zum Thema