Server für Webseite Mieten

Webserver für die Vermietung von Websites

Mieten Sie einen guten Server für Ihre eigenen Websites. So sind Ihre Server und Websites ausfallsicherer, stabiler und schneller erreichbar. Mieten Sie einen geeigneten Server für Ihre eigenen Websites.

FÃ?r Website-Betreiber, die nicht nur eine einzige Website, sondern viele unterschiedliche Offerten im Internet haben, gibt es sowieso nur eine Lösung: ihren eigenen Server. Es ist jedoch nicht zwingend empfehlenswert, einen Server zu erstehen. Es ist viel logischer, einen Server von einem Webhosting-Provider zu mieten. Eine gemietete Server ist nicht nur weniger kompliziert in der Bedienung, sondern auch langfristig sicher und billiger.

Welche Servervariante ist die passende? Bei Webhosting-Anbietern gibt es verschiedene Servermodelle, z.B. Virtueller Server, Managed Server und Root Server. Ein virtueller Server ist eine gute Option für Anfänger. Die vorliegende Version ist ein separater Teil eines Rechners mit eigener IP-Adresse, aber kein physischer Server.

Wenn Sie beispielsweise eine sehr beliebte Webseite oder viele andere Websites betreiben möchten, sollten Sie einen vollständigen WEB-Server mieten. Zur Auswahl eines geeigneten Servers sollte der Auftraggeber zunächst den Verbrauch nachweisen. Am flexibelsten ist immer ein Virtual Server, denn viele Hersteller geben ihren Kundinnen und Servicepartnern die Gelegenheit, die Performance bei Bedarfen sukzessive zu steigern.

Für alle, die einen Web-Server mieten und ihn vollständig selbst bedienen wollen, ist ein Root-Server das ideale Leistungsangebot. Wenn Sie dagegen die Früchte einer erfolgreichen Serveradministration ziehen wollen, sollten Sie sich für einen verwalteten Server entschließen. Prinzipiell ist es immer ratsam, einen Server zu verwenden, der für den jeweiligen Einsatzzweck ausreicht.

Andernfalls kann es leicht vorkommen, dass nach einer kurzen Zeit die Performance des Rechners nicht mehr ausreicht. Was sind die wichtigsten Punkte für einen Server? Der Server sollte auf dem neuesten technischen Wissensstand sein. Für die Basisqualität eines Servers im Netz sind vor allem Rechnerleistung und RAM entscheidend.

Hinzu kommen weitere wesentliche Faktoren wie das eingesetzte Betriebsystem, die bereitgestellte Auswertesoftware, der Kundendienst, die Zugänglichkeit und der Ruf des Dienstleisters. Es ist vor allem darauf zu achten, dass der Kundendienst sehr gut arbeitet, denn ein Server kann aufgrund eines Hardwareausfalls immer ein technisches Hindernis haben.

Nur ganz am Ende sollte der Marktpreis als Maßstab herangezogen werden, denn bei einem Server muss das Kosten-Nutzen-Verhältnis stimmt.

Mehr zum Thema