Server überwachung

Bedienerüberwachung

Vereinfacht Serverüberwachung Die Serverfirma Thomas-Krenn veröffentlicht die neue Release 2.2 des Überwachungstools'TKmon'. Zu den neuen Funktionen gehören SSH-basierte Abfragen. TKmon "[1] wurde in der nun vorgestellten Fassung 2.2 auf Basis von PHP 7 und für für die Verwendung mit Ubuntu 16.

04, der aktuellsten und langfristig unterstützten..... Damit kann laut Thomas-Krenn die Unterstützung bis 2021 gesichert werden.

TKmon enthält neben Service Checks auf der Grundlage der Nagios Remote Plugin Executors (NRPE) unterstützt nun auch SSH-basierte Anfragen, die zu mehr Security und Flexibilität führen sollen. Mit diesem Call Home Service soll als Zusatzfunktion dafür sichergestellt werden, dass bei Hardware-Störungen die Monteure des Serverherstellers automatisiert informiert werden und rasch Hilfe leisten können. Benötigte Angaben werden laut Angebot nach dem Grundsatz der größtmöglichen Datenökonomie und Datentransparenz sowie unter verschlüsselt übertragen erhoben.

Die Quelltexte von TKmon stehen unter der GNU Public License und sind auf der Website von TKmon unter verfügbar verfügbar. Zusätzlich bietet Thomas-Krenn Installations-Pakete für Ubuntu 16.04 und Virtual Machines im Format Offene Virtualisierung als OVA-Dateien für VirtualBox und VMwares ESXi an.

Empfohlene Server-Überwachungstools

07.09.2010 | 09:20 Uhr | | Johann Baumeister, Erfahren Sie in unserem Leitfaden, welche Server-Monitoring-Tools sich in der Anwendung bewähren. Um die Server zu überwachen, stellt der Handel eine ganze Reihe von Tools zur Verfügung. Das Spektrum reicht von simplen Überwachungswerkzeugen für einen einzigen Server bis hin zu umfangreichen Systemtools, die eine End-to-End-Überwachung der gesamten Prozeßkette durchführen.

Ziel der Beobachtung ist es, durch kontinuierliche Beobachtung rechtzeitig über Serverausfälle oder Flaschenhälse informiert zu werden. Dass Stillstände und Flaschenhälse während der Öffnungszeiten ganz anders zu behandeln sind als z.B. in der Nacht oder in der Nebensaison, versteht sich von selbst. Maßgeblich sind auch der Verspätungsgrad und die Ausfalldauer.

Daher müssen eventuelle Flaschenhälse immer hinsichtlich Anwender, Zeit, Geschäftsrelevanz, Verspätungsgrad, etc. bewertet werden. Der Unterschied zwischen den Überwachungswerkzeugen ist groß. Ein Teil der Instrumente übernimmt nur ein aktives Monitoren mit der Benachrichtigung der Administrator. Umfangreichere Instrumente hingegen erlauben auch eine gezielte Intervention oder Optimierung.

Das Überwachen der Vorrichtungen erfolgt in der Regelfall durch Spezialagenten (Monitore) auf den Rechnern. Dieser Unterschied betrifft die Frage, ob die Überwachnung aus der Perspektive der Managementkonsole aktiviert (z.B. Polling) oder deaktiviert (z.B. Monitorcode auf dem Gerät) ist. Aktivmonitore arbeiten in der Praxis in festen Intervallen. Er fragt in regelmässigen Zeitabständen die zu überwachenden Einheiten ab.

Mit verhältnismäßig wenigen Anlagen ist eine Aktivüberwachung problemlos möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema