Server Uptime

Betriebszeit des Servers

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Server Uptime" - Deutsch-Englisches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von deutschen Übersetzungen. Viele übersetzte Beispielsätze mit "server uptime" - Deutsch-Englisches Wörterbuch und Suchmaschine für deutsche Übersetzungen. mw-headline" id="uptime_als_Unix-Befehl">uptimeals Unix-Befehl[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php ? title=uptime&

veaction=edit&section=1" title="Edit section: uptime as Unix command">Edit | Edit source code]

Mit den Begriffen "Uptime" und "Downtime" wird auch die Laufzeit/Stillstandszeit/Ausfallzeit etc. von technischen Systemen im Allgemeinen bezeichnet; vgl. Runtime (Technology). Unter Uptime versteht man die Zeit, in der ein Rechnersystem betrieben wird und funktioniert, auf Englisch, d.h. Betriebsdauer, auch zur Verfügung stehende Betriebsdauer oder freie Zeit. Die Bezeichnung wurde geschaffen, um das Gegenteil von Stillstandszeit zu beschreiben, d.h. die Zeit, in der ein Anlagensystem abgeschaltet oder wenigstens nicht funktionsfähig ist.

Als Betriebszeit wird die Zeit seit dem letzen Systemstart bezeichnet. Uptime ist ein Indikator für die Ausfallsicherheit eines Betriebsystems und einer bestimmten Hard- und Software. Es ermittelt die aktuelle Systemverfügbarkeit. Computer-Dienstleister bewerben sich oft mit Verfügbarkeitsgarantien, um neue Kundschaft zu gewinnen. Eine 99,99-prozentige Betriebszeit in einem Jahr bedeutet eine maximale Ausfallzeit von etwa einer Autostunde.

Die Uptime-Anweisung zeigt bei Unix-Derivaten die momentane Zeit, die Betriebszeit des Betriebssystems, die Anzahl der angemeldeten Nutzer und den Lastdurchschnitt über die vergangenen 1, 5 und 15 Min. an. Anwender von OpenVMS-Systemen können den Systembefehl anzeigen verwenden, um eine vergleichbare Anzeige wie auf Unix-Systemen zu erhalten (wobei die Betriebszeit im Format Stunden:Minuten:Sekunden angegeben wird): Auf neueren Microsoft-Windows-Systemen ( "Windows XP Professional" und höher, Windows Server 2003 und Windows Vista") kann die Betriebszeit des Betriebssystems mit dem Kommando bankinfo in der Befehlszeile abgerufen werden.

Das Feld mit dem Label Systemverfügbarkeit stellt die Betriebszeit dar: > systeminfo stadt " Betriebszeit " > systeminfo stadt " systeminfo stadt " systeminfo stadt " Systemlaufzeit " Ab Windows 7 kann die Startzeit angezeigt werden: systeminfo Die Startzeit ist für Windows 2000, Windows XP Home und Windows 7 mit dem Kommando net statistics server: ...... möglich.

Unter Windows Vista und Windows 7 ist die Runtime unter der Registerkarte Performance in den Task-Manager eingebunden. Unter Windows 8 ist auch die Runtime vorhanden, aber nur in der Gesamtübersicht der Prozessoren. Die größtmögliche Verfügbarkeit hat sich mit dem Einzug des Netzes zum "Sport" gewandelt. Im Netz gibt es Beispiele, die nur dazu beitragen, die Betriebszeiten unterschiedlicher Computer zu vergleichen.

Mehr zum Thema