Shop in Shop system Online

Shop-in-Shop-System Online

Vom einfachen Online-Shop mit Basisfunktionalität bis hin zum ausgefeilten Shopsystem ist das gesamte Sortiment denkbar und machbar. Kaufen Sie für mehrere Einzelhändler in einem Shopsystem - Online Shop Hallo, ich suche ein Shop-System, das es mehreren Anbietern erlaubt, Artikel in einem Shop vorzustellen. Er sollte in der Lage sein, seine Erzeugnisse selbst zu managen. Dem Endkunden steht ein Einkaufswagen zur Verfügung, er wird aber immer darüber aufgeklärt, dass die Order an mehrere Fachhändler zu verschiedenen Konditionen gehen kann. Bei OsCommerce hat mein Kollege bereits mit Beiträgen getestet, aber das Beitragsmanagement ist etwas beängstigend.

Informationen über die Unternehmensgruppe " Online Shop ".

Shopsysteme und elektronischer Handel aus Eßlingen

Benutzen Sie den bedeutenden Online-Vertriebskanal des Internets und offerieren Sie Ihre Waren, Erzeugnisse und Leistungen in einem Online-Shop. Über eine Shop-Systemsoftware steuern Sie Ihren Online-Shop selbstständig. Die Gestaltung Ihres Online-Shops wird dem bestehenden Corporate Identity entsprechend gestaltet und in Ihre vorhandene Webseite oder Ihr Redaktionssystem aufgesetzt.

Sie können auf Anfrage regelmäßig Analysen und statistische Daten über das Nutzungsverhalten in Ihrem Shop während des Betriebs einholen. Du hast die Wahl zwischen unterschiedlichen Ausführungen verschiedener Shopsysteme. Integration von Warenkorbsystemen wie "Shopsystem light" oder verschiedene Insellösungen sind möglich. Natürlich werden Sie umfassend beraten, welches Online-Shop-System für Sie und Ihr Haus das Passende ist und auf welche wesentlichen Aspekte Sie achten müssen.

Sie können auch ein individuelles und an Ihr Shopsystem angepaßtes Webhosting erhalten.

Der Gambio Online Shop - Das Shop-System der Zukünftigen

In einer Untersuchung befragte Gambio 284 Online-Shop-Betreiber aus verschiedenen Industrien. Die Befragung umfasste Online-Einzelhändler aus den verschiedensten Industriezweigen, darunter Elektro- und Hobbyartikel, Heimtierbedarf, Mode und Zubehör, DIY, Gartenbau und andere Industrien. Welche Voraussetzungen haben Online-Anbieter im Laufe der Digitalisierung?

70,1 Prozentpunkte der Untersuchungsteilnehmer betreibt keinen Shop neben ihrem Online-Shop. 68,3 Prozentpunkte der Teilnehmer folgen einer Multi-Channel-Strategie im Internet: Neben dem eigenen Shop bieten sie ihre Waren auch über andere Vertriebskanäle einer größeren Käuferschicht an. eBay (45,4 Prozent) und Amazon (24,3 Prozent) sind hier führend.

Auf was aber konzentrieren sich Online-Händler, wenn sie ihren eigenen Shop haben? Die höchsten Werte messen die Interviewpartner der Datenschutzerklärung (83,8 Prozent), der Suche nach Suchmaschinen ( "Suchmaschinenoptimierung") (82,8 Prozent) und der rechtlichen Absicherung (83,1 Prozent) bei. Mobile Leistungsfähigkeit und ganzheitliche Gestaltungsmöglichkeiten werden ebenfalls als signifikant bewertet, während mit 16,2 Prozentpunkten die Vielsprachigkeit nicht besonders relevant ist. 67,6 Prozentpunkte der Shop-Betreiber arbeiten intensiv an der Optimierung von Suchmaschinen, um gut auf der Liste zu stehen.

Vorauskasse und Bezahlen mit Zahlungsmitteln bieten über 90 Prozentpunkte der untersuchten Shop-Betreiber als Zahlungsmittel an. Als Zahlungsmittel werden auch Rechnungen (55,6 Prozent), Kreditkarten (40,8 Prozent), Sofortüberweisungen (37,3 Prozent), Lastschriften (32 Prozent) und per Nachnahme einbezahlt ("26,8 Prozent"). Zahlungssysteme wie die Zahlungssysteme PAYDIRECT und GIROPay hingegen werden den Verbrauchern von den beteiligten Shopbetreibern kaum zur Verfuegung gestellt zu je weniger als 3 vH.

90,5 Prozentpunkte der Kunden der befragten Anbieter wählen die häufigste Variante von Skype. 80,3 Prozentpunkte verwenden hauptsächlich Vorauskasse und 39,4 Prozentpunkte bevorzugen die Abrechnungen. Bankeinzug, Kreditkarten, Nachnahme und andere Zahlungsarten werden deutlich weniger häufig genutzt. Digitale Zahlungsmittel wie z. B. Pincoin und GNU Taler werden von den Shopbetreibern als nicht sehr wichtig angesehen.

Lediglich fast 15 Prozentpunkte der Teilnehmer sind an dem Topic interessiert. Die 57-prozentige Mehrheit der Teilnehmer glaubt nicht, dass in absehbarer Zeit online bestellte Artikel serienmäßig innerhalb weniger Std. ausliefern werden. Dabei wird auf die mangelnde Ausstattung und Profitabilität kleiner und mittlerer Online-Shops hingewiesen. Dagegen können sich 21,5 Prozentpunkte der Befragungsteilnehmerinnen und -teilnehmer darauf verlassen, dass ihre Erzeugnisse in absehbarer Zeit per Drones geliefert werden.

25,4 Prozentpunkte der an der Untersuchung beteiligten Online-Händler sind offen für die neue Technik und setzen auf eine verbesserte Remote-Wartung des Shop-Systems bei gleichzeitiger Zeiteinsparung. Allerdings haben 65,5 Prozentpunkte Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und erkennen die Gefahren von Datamissbrauch und Angriffen durch Hacker. Obwohl für 76,8 Prozentpunkte der Untersuchungsteilnehmer an einer Cloud-Lösung Verfugbarkeit und Leistung entscheidend sind, spielt der Faktor des Preises (49,3 Prozent) und eine große Designvielfalt (37,3 Prozent) eine nachgeordnete Bedeutung.

Befragt nach Zukunftstrends sehen einige Online-Händler viel Potential in den Bereichen interaktives Einkaufserlebnis, personalisierte Produkte und immer schnellere Lieferung. Erfahren Sie mehr über die Online-Shop-Software:

Mehr zum Thema