Shopsystem Strato

Shop-System Strato

Grundsätzlich stellt STRATO das Online-Shop-System ePages für die Erstellung eines Online-Shops in allen Tarifen zur Verfügung. Stratos Shopsystem bietet eine Komplettlösung für den E-Commerce. Wozu dient der Online-Shop und der Website-Baukasten von Strato?

Strato ist eines der weltgrößten Hosting-Unternehmen und verfügt über Domains, Webseiten und Online-Speicher sowie einen Webshop-Baukasten. Allein bei 4 Mio. Hosted Domains ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen bei der Gestaltung ihres eigenen Shops zunächst an einen Strato-Webshop denken. Der Strato-Onlineshop richtet sich vor allem an Selbstständige und kleine Unternehmen, die kein eigenes Agenturbudget haben.

Shops und Versandhandel haben im Shop-Softwarevergleich mehr zu bieten. Die Software ist in der Lage, die Software zu vergleichen. Mit Strato haben Sie die Möglichkeit zwischen 4 Packungen zu wählen: Der Webshop Now Basic, Webshop Now More, Webshop Now Pro et Webshop Now More. Die Grundkosten betragen ca. 14,- EUR, zuzüglich 30,- EUR, Pro 50,- EUR und ultimativ 100,- EUR pro Jahr. Auch Strato will mit dem Ultimate-Paket professionelle Verkäufer anlocken.

Allerdings ist es eher ungewöhnlich, dass sich ein versierter E-Commerce-Händler für einen Strato-Webshop ausspricht. Ausgehend vom Strato Lieferumfang Now Pro erhalten Sie in Ihrem Online-Shop eine Interface zu den Anbietern für Internet shoping. Ein Anschluss an Google Shopping, Billiger.de und Idealo ist bereits im Internetshop Now Plus vorhanden. Können Sie Strato gratis aufspielen?

Im Unterschied zu anderen Providern gibt es bei Strato keine Möglichkeiten, die unverbindliche Prüfung durchzuführen. Sie haben jedoch die Option, die Geldzurück-Garantie von Strato für 30 Tage nach Vertragsabschluss in Anspruch zu nehmen.

Shop-Systeme & Zahlungssysteme

Die von Gambio angebotene komplette E-Commerce-Lösung ist sowohl für kleine als auch für große Online-Händler gedacht. Die von Gambio angebotene Shopsysteme decken alle Aspekte eines Online-Shops ab. Die Vorteile für den E-Commercer bei Gambio liegen zum einen in der schnellen und einfachen Einrichtung des Online-Shops und zum anderen in der einjährigen Unterstützung beim Erwerb der Kaufsoftware.

Das Gambio GX3 Softwarepaket mit 12-monatiger Wartung und Unterstützung kostet 149 EUR. Das Programm selbst ist kostenfrei, der Kostenrahmen verweist auf den Supportbereich. Dadurch ist die Nutzung der Technologie zeitlich unbegrenzt möglich und die anfallenden Aufwendungen fallen nur einmal an. Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden?

Für eine Vielzahl von Zahlungsdienstleistern stellt Gambio geeignete Interfaces zur Verfügung, so dass die Einbindung problemlos und problemlos erfolgen kann. Gambio hat es sich zum Aufgabe gemacht, sowohl kleinen E-Commerce-Unternehmen als auch bestehenden Online-Shops eine Handelsplattform zur Verfügung zu stellen, die alle Facetten der Shop-Software bündelt und so eine ebenso simple wie unproblematische Installierung, Inbetriebnahme und Wartung der angepassten Lösung aufzeigt.

Mit Jimdo steht ein unproblematisches Shopsystem für kleine Objekte zur Verfügung, das durch geringen Pflegeaufwand und unkomplizierte Nutzung auszeichnet. Das Jimdo-Shop-System ist ein Web-Baukasten, der nur auf den Jimdo-Servern eingesetzt werden kann. Jimdo hat drei verschiedene Preismodelle im Angebot. Magentos ist eines der renommiertesten Shopsysteme und mit einem Marktanteil von 1,3% aller Websites selbst der am weitesten verbreitete Lieferant für reine Online-Shop-Software.

Dass das Shopsystem so beliebt ist, zeigt sich auch in den Anbindungsmöglichkeiten der Zahlungsdienstleister. Weil Magento mit einer großen Auswahl an Playern zusammenarbeitet. Zusätzlich zur kostenfreien Community-Ausgabe gibt es auch die Unternehmens- Cloud-Ausgabe und die teure Enterprise-Ausgabe. Obwohl die Community-Ausgabe von Magento freie Open-Source-Software ist, kostet die Unternehmensausgabe etwas Geld.

Jeder Online-Händler muss selbst bestimmen, ob es sich für sein eigenes Haus für die Nutzung der Unternehmensedition auswirkt. In jedem Falle ist der Service sowie die Garantie von Magnentos, die die Unternehmensversion bereitstellt, zu erwähnen. Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden? Da Magento mit vielen Zahlungsdienstleistern zusammenarbeitet, kann jeder, der sich für diese Shopsoftware entscheidet, den Provider auswählen, der die besten Bedingungen und vor allem die am besten geeigneten Zahlungsmöglichkeiten bereitstellt.

Dies macht die Anwendung zur am weitesten verbreiteten reinen Online-Shop-Software. Mithilfe von Magento können Online-Shop-Betreiber mehrere Geschäfte auf verschiedenen Domains betreiben, Aufträge bearbeiten und mit verschiedenen externen Zusatzmodulen viele weitere Funktionen realisieren. Vertriebsmitarbeiter von Salesforce bieten sowohl die Möglichkeit, über die Nutzung von Salesforce als Service zu verfügen, als auch die Möglichkeit, über eine Plattform als Service zu verfügen, und sind weit mehr als nur ein Shopsystem.

Zu den Angeboten von Vertriebsmitarbeitern gehören mehrere unterschiedliche Produkt- und Dienstleistungsangebote, darunter die Sales Cloud für das Customer Relationship Management, die Servicecloud für den Kundendienst und die Datenbank. Vertriebsmitarbeiter bieten eine breite Auswahl an speziellen und erweiterbaren Services, die selbst komplizierte E-Commerce-Prozesse vor allem für große Konzerne abdecken können. Bevor Sie sich für ein Shopsystem entscheiden, sollten Sie prüfen, welche Möglichkeiten Ihnen die Software bieten kann und welche eventuellen nachteiligen Auswirkungen sich daraus ergaben.

Sie sollten immer die Möglichkeiten der Schnittstelle zu Zahlungsanbietern berücksichtigen. Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden? So ist das Salesforce-Shop-System mit vielen unterschiedlichen Zahlungsdienstleistern vergleichbar und verfügt über eine geeignete Schnittstellenlösung für fast jede PSP. Egal ob Wirecard, Novalnet oder Paystone - wer sich für das Shopsystem von salesforce.com entscheidet, verfügt über eine Vielzahl von Zahlungsdienstleistern, die sich in das Gesamtsystem integrieren lassen.

Große und mittlere Telekommunikationsunternehmen greifen auf die Dienstleistungen von salesforce.com zurück und nutzen für ihren elektronischen Geschäftsverkehr die Technologieplattform mit ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Das kanadische und in Ottawa ansässige kanadische Handelsunternehmen Shopify vertreibt sowohl Shopsoftware als auch Kassensysteme für den stationären Handel. Shopify ist eine Komplettlösung bestehend aus Website, Blog und Shop.

Dies macht den Start sowohl für E-Commerce-Anfänger als auch für versierte Online-Händler leicht und umkompliziert. Das Programm zeichnet sich durch ein flexibles Design sowie eine unkomplizierte Administration und mobile Optimierung aus. Welcher Zahlungsanbieter kann angebunden werden? Shopify hat eine besondere Eigenschaft in Bezug auf die Bezahlung: Zudem ist Shopify mit einer Reihe von Zahlungsdienstleistern vereinbar, die sich problemlos in das Shopsystem integrieren lassen.

Weil sie mit den damals auf dem heimischen Handelsmarkt verfügbaren Shop-Systemen nicht glücklich waren, entwickelte die Firma auch selbst die dazugehörige Elektronik mit Ruby on Rails. Die Shopsoftware ist sowohl als Open Source- als auch als kommerzielles Produkt verfügbar. Mittlerweile ist es in der 5. Variante verfügbar und ermöglicht z.B. ein vollständig reaktionsschnelles Frontend.

In der Community Edition, den Professionellen Editionen und den Unternehmensversionen bieten wir die richtige Softwarelösung sowohl für kleine Start-ups im E-Commerce als auch für etablierte Online-Händler. Für viele Online-Händler ist die Kombination mit vielen unterschiedlichen Zahlungsdienstleistern ein zusätzlicher Vorzug. Diejenigen, die nur die Open-Source-Software nutzen, haben kostenlos verfügbare Shops, diejenigen, für die eine umfangreiche Funktionsvielfalt für große Online-Shops von Bedeutung ist, vertrauen auf die Professionelle oder Unternehmenseigene Edition.

Durch die Skalierbarkeit der Shopsoftware ist es möglich, die Shopsoftware an das wachsende Angebot des eigenen Online-Shops anzugleichen. Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden? Shops sind mit einer Reihe von Zahlungsdienstleistern vereinbar. Dies macht das Shopsystem äußerst bequem und bringt dem Online-Händler eine Reihe von Vorteilen. E-Commerce-Unternehmen können ihren Käufern mit Hilfe von Shopfware eine Reihe von Zahlungsmöglichkeiten anbieten.

Gleichzeitig können Sie aus einem großen Angebot an Zahlungsdienstleistern auswählen, die über eine Oberfläche integriert werden können und so die für Sie vorteilhaftesten Zahlungsbedingungen ermitteln. Somit stellt sich das Unternehmen als modulare und flexible Shoplösung dar. Das Unternehmen Strato ist eine Tochter der Telekom und betreibt neben Webshops eine Reihe weiterer Services wie z. B. Webserver und Storage, DSL-Internetzugang sowie Werkzeuge für Corporate Communications und Customer Relationship Management.

Die Online-Shop-Angebote von Strato richten sich sowohl an kleine Online-Händler als auch an große internationale E-Commerce-Unternehmen. Stratos Shopsystem ist eine Komplettlösung für den E-Commerce. Zusätzlich zu den entsprechenden Domains und einer entsprechenden Anzahl von Produkten stellt dieser Shop dem Anbieter einige Basiszahlungsfunktionen ohne Zusatzanbieter zur Verfügung. Wenn Sie sich für einen Online-Shop von Strato entscheiden, müssen Sie in den ersten sechs Lebensmonaten nur einen einzigen Cent pro Kalendermonat bezahlen.

In der professionelleren Variante "Webshop Plus" - "besonders beliebt" nach Strato - sind es 18 EUR pro Monat. Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden? Der Einsatz von Strato sollte es für viele Online-Händler nicht erforderlich machen, zusätzliche Zahlungsdienstleister zu implementieren. Das Shopsystem verfügt bereits über Basiszahlungsmöglichkeiten. Aber auch wenn Sie sich für einen zusätzlichen Zahlungsdienstleister entschließen, gibt es noch eine Reihe von Einsatzmöglichkeiten, denn es gibt mehrere Zahlungsanbieter, die für Strato geeignete Interfaces mit einfacher Integration bereitstellen.

Die Firma Strato verfügt über ein breites Spektrum an Digitaldienstleistungen. Sie können nicht nur Ihren Online-Shop betreiben, sondern z.B. auch die Firmenkommunikation mit Strato steuern oder das Customer Relationship Management übernehmen. Drupal ist in erster Linie kein Shopsystem, sondern ein System, das dazu beiträgt, Content im Internet zu platzieren.

Wenn Sie sich für Drupal als Ihre Shopsoftware entscheiden, haben Sie viele Optionen, wenn es um die Bezahlung geht. Das Programm ist mit vielen Zahlungsdienstleistern vergleichbar und verfügt über viele Interfaces zur leichten Einbindung. Bei Drupal handelt es sich um eine kostenlose und in PHP entwickelte Version. Die Drupal ist eine kostenlose Anwendung, die sich unter anderem dadurch kennzeichnet, dass als Zusatz eine Vielfalt an Bausteinen zur Auswahl steht.

Damit ist es möglich, eine Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten mit der Programm zu erschöpfen - ob man nun eine E-Commerce-Erweiterung, eine WM-Bearbeitung für Beiträge oder eine Datumsverwaltung mit Kalendariumsfunktion haben möchte. Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden? Die Drupal hat eine Schnittstelle zu vielen unterschiedlichen Zahlungsdienstleistern und gibt E-Commerce-Kunden die Wahl aus einer Reihe von Zahlungsanbietern, die alle leicht zu integrierend sein können.

Mit Drupal bieten sich seinen Anwendern vielfältige Einsatzmöglichkeiten, die weit über den reinen elektronischen Handel weit hinausgehen. Zum Beispiel die Nutzung von E-Commerce. Besonders die Anwendung ist durch ihre große und dedizierte Community gekennzeichnet. Viele Märkte sind mit einigen Zahlungsdienstleistern vereinbar und bieten daher eine einfache Schnittstellenintegration. Neben dem Angebot an Webshops und Domains bieten wir Ihnen noch viel mehr - neben Webshops und Domains gehören dazu auch Webhosting, Webdesign, Service und Consulting.

Darüber hinaus vereint plentymarkets die Vorzüge eines Ladens, eines Warenträgers und einer Lagerverwaltung. Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden? Plentymarkets hat eine Schnittstelle zu den wichtigsten Zahlungsdienstleistern und ermöglicht es E-Commerce-Unternehmen, zwischen verschiedenen Zahlungsanbietern zu entscheiden. xt:commerce ermöglicht einen unkomplizierten Zugang zum elektronischen Handel und eine Komplettlösung für Ihren Laden.

Schon in der Grundversion von xt:commerce sind eine Reihe von wichtigen Plug-Ins enthalten. Edition bezahlen Sie maximal 39 EUR pro Kalendermonat, wenn Sie den freiwilligen Supportvertrag abschliessen. Damit ist eine unbeschränkte Zahl von Geschäften möglich. Die Multishop Edition kostet 599 EUR und kann durch eine Reihe von Funktionen erweitert werden.

Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden? xt:commerce stellt unzählige Schnittstellenmöglichkeiten zur Verfügung und so kann der Laden an den jeweiligen Workflow angepaßt werden. xt:commerce stellt auch für einige Zahlungsdienstleister wie z. B. für die Unternehmen Paysone, Nowalent, Concardis und PayU korrespondierende Interfaces zur Verfügung. JTL-Software-GmbH stellt eine neuartige Multi-Channel-Softwarelösung für den Online-Handel zur Verfügung. JTL verfügt zum einen über das Warenwirtschaftssystem JTL-Wawi, ein unmittelbar angeschlossenes Shopsystem JTL-Shop sowie die JTL-Konnektoren, mit denen die Anbindung externer Shop-Systeme möglich ist, und JTL-WMS, ein Warehouse Management System für den Mailorder.

Selbstverständlich verfügt die Firma Joanneum Software-GmbH über eine Online-Shopsoftware mit allen üblichen Funktionalitäten, um einen reibungslosen Ablauf des Handels im Netz zu ermöglichen. Dabei übernimmt die Lösung Warenein- und ausgänge, Kommissionierungen, Bestands- und Kommissionierlistenerstellung sowie Korrekturbuchungen. Mit dem Warenwirtschaftssystem JTL-Wawi sind auch Online-Shops anderer Anbieter vereinbar. Der Online-Shop wird sowohl als kostenlose Community-freie Version als auch als Hosting-, Standard- und Profiversion zur Verfügung gestellt.

Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden? Beim Einsatz von JTL ist die Einbindung zusätzlicher Zahlungsdienstleister nicht zwingend erforderlich, da das Shopsystem bereits mehrere Bezahlmöglichkeiten bietet. Wenn Sie sich jedoch für einen weiteren Zahlungsdienstleister entschieden haben, haben Sie die Option, JTL-Software-Servicepartner zu werden. Sie erhalten mit dem Oxid E-Shop von Oxid E-Sales eine Shop-Software, die in Deutschland besonders populär ist.

Aufgrund der Community-Ausgabe ist seit einigen Jahren eine Open-Source-Version im Internet verfügbar. Auf diese Weise kann sich eine kleine, aber internationale Gemeinschaft an der Ausweitung und Weiterentwicklung des Shop-Systems beteiligen. Dies garantiert auch den freien Zugang zur Shop-Software. Seitdem das Shopsystem aus Frankfurt kommt, haben sich die Bauherren auch zunehmend an den gestiegenen Anforderungen des dt. Markts orientiert.

Zum Beispiel die Erfüllung der Qualitätsanforderungen von Trusted Shop, dem weltweit größten Shop-Bewertungsdienst. Die Oxid eShops Community Edition enthält mehrere Funktionalitäten, die für eine länderübergreifende Orientierung eines Ladens vonnöten sind. Darüber hinaus kann der Leistungsumfang des OSS durch eine Fülle von Ergänzungen und Neuentwicklungen erweitert werden. Mit Hilfe von Extensions mit anderen CMS können auch andere Inhalte im Kontext des Shop dargestellt werden.

Die Shop-Systeme zeichnen sich durch eine geringe Leistung aus, die auf der Nutzung von flachen Tischen zur Bearbeitung von Applikationsdaten aufbaut. Oxyd E-Shop hat eine Vielzahl von Interfaces, so dass das Shopsystem einfach in alle gebräuchlichen CMS-, PIM-, ERP-, CRM- und POS-Systeme integrierbar ist. Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden? Oxyd E-Shop ist mit vielen Zahlungsdienstleistern zusammen.

So kann der Zahlungsdienstleister nicht nur nach den vorteilhaftesten Bedingungen ausgewählt werden, sondern es können auch andere Faktoren, wie z.B. das Anbieten geeigneter Zahlungsmittel, bei der Auswahl berücksichtigt werden. PrestaShop bietet kleinen und mittleren Betrieben ein Shopsystem, das sowohl für Markenartikler und -hersteller als auch für den Einzelhandel und Prue-Player gleichermaßen gut ist.

Presta's Shopsystem ist frei nutzbar durch lokale und internationale Kooperationen mit unter anderem PayPal, Essay und Googles - so gibt es keine Monatsgebühren oder Provisionen auf Verkäufe. Diese Kooperationen ermöglichen es PrestaShop auch, eine Reihe von Features und Verbesserungen anzubieten. In den Modulen besteht die Mýglichkeit einer individuellen Dienstleistung, wie z.B. verschiedene Zahlungsmethoden, Logisten, etc.

Welcher Zahlungsanbieter kann eingebunden werden? Die Presta ist mit mehreren Zahlungsdienstleistern vereinbar, darunter PAYOONE, POYU und NO.

Mehr zum Thema