Shopware vs Magento

Ladenbau vs. Magento

Magento aktualisieren oder auf Shopware umsteigen? Sollte ich von Magento 1 auf Magento 2 aktualisieren oder auf ein anderes Shop-System umsteigen? Diese Problematik stellt sich für Sie als Anwender eines Magento-Shopsystems. Insbesondere die große Anzahl von Security-Updates für Magento 1 in den letzten Monaten hat dazu geführt, dass die operativen Kosten eines Magento-Shops stetig steigen - ein Ende ist nicht in Aussicht.

Im vorliegenden Beitrag wird das Upgrade von Magento 1 auf Magento 2 mit einer Migration von Magento auf Shopware verglichen. So zeigt Ihnen, wo der grösste Kostenaufwand anfällt und welche Vorzüge eine Umstellung für Sie mit sich bringt. 2 Jahre sind seit der Freigabe von Magento 2 vergangen, und doch ist die Zahl der installierten Systeme sehr begrenzt.

Unsere Auftraggeber stellen uns auch immer wieder die Fragestellung, ob und wie ein Upgrade von Magento 1. x auf Magento 1. x. x läuft, welche Ausgaben anfallen und immer öfter die Fragestellung, ob ein Umstieg auf das Shopsystem nicht von Vorteil wäre. Vor dem Abgleich des Updates von Magento 1. x auf 1. x. x mit einer Änderung der Shopware wollen wir kurz auf die beiden System näher eingehen. Von Magento 1. x auf die Shopware.

Magento ist in der zweiten Ausgabe seit Anfang 2015 verfügbar. Mit der neuen Variante des Shop-Systems, die der Produzent als "neue Zeit der Handelsinnovationen " bezeichnete, brilliert vor allem die im Vergleich zur vorherigen Variante deutlich gesteigerte Leistung und Wartbarkeit. Völlig neue Neuerungen auf dem Shop-System in der zweiten Variante sind: so gut wie alles.

Dabei wurde Magento 2 nicht nur durch ein Update der Variante 1, sondern durch eine neue Systemlandschaft realisiert. Das System wird von der kalifornischen Firma Magento Inc. hergestellt. 2011 bis 2015 war das System eine 100%ige eBay-Tochtergesellschaft. Inzwischen wurde Magento Inc. von der europäischen Holdinggesellschaft "Permira" Ã?bernommen. Nach einer Studie der Zeitschrift tr3n vom 9. Juni 2016 wird Magento von 17% der deutschen Shop-Systeme für kleine und mittlere Betriebe genutzt.

Größtes deutsches Ereignis rund um das Shop-System Magento ist die jährlich stattfindende E-Commerce-Konferenz " Meet Magento ", bei der Nutzer und Programmierer an vielen Orten regelmäßige Meetings ausrichten. Magentos ist in zwei Varianten erhältlich - der freien Community Edition (CE) und der bezahlten EE. Im Jahr 2004 wurde die erste Generation des Shopware-Shopsystems auf den Markt gebracht und ist sowohl in einer Open-Source-Version (Community Edition) als auch in drei bezahlten Lizenz-Modellen erhältlich.

Produzent des Verfahrens ist die Shopware AG aus Deutschland. Die Firma Shopware AG aus Shanghai hat ihren Sitz in Deutschland. Shopware ist nach Angaben der Zeitschrift tr3n mit einem Anteil von 20% das am häufigsten verwendete Shop-System in Deutschland. Durch das Bekenntnis des Produzenten hat sich im deutschen Sprachraum eine große und dicht zusammenhängende Gemeinschaft von Anwendern und Verarbeitern rund um das Thema Shopware herausgebildet.

Höhepunkt ist der jährliche Shopware Community Day. Die Shopware ist in vier Varianten erhältlich. Von der kostenlosen und Open Source "Community Edition" über die Varianten "Professional Edition" ( 295,- ? Lizenzkosten) und "Professional Plus Edition" ( 5,995,- ? Lizenzkosten) bis zur "Enterprise Edition". Die Herstellerfirma gibt ein Abonnement für Software-Updates heraus.

Für den Vergleich des Aufwandes eines Upgrades mit dem eines Systemwandels ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass das entsprechende Shop-System, seine Funktionalitäten sowie die Einbindung in die Systemlandschaft und den Marktplatz immer sehr genau betrachtet werden müssen. Um einen Eindruck vom Unterscheid zwischen einer Änderung und einem Aktualisierung zu bekommen, wollen wir Ihnen beide Varianten und die daraus resultierenden Chancen und Risiken kurz vorstellen.

Die neue Variante von Magento basiert, wie bereits erwähnt, auf einer völlig neuen Systemlandschaft. Das Upgrade von Magento 1 auf Magento 2 ist daher dementsprechend umfangreich. Sie sollten für das Upgrade einen Zeitrahmen von mind. 4-6 Monate vorgeben. Mit Magento steht ein Werkzeug für den Datentransfer von Variante 1 nach Variante 2 zur Verfügung.

Die Vorlage wurde komplett von Magento 1 auf Magento 2 umgestellt. Zahlreiche Plug-Ins, die für Magento in der Variante 1 verfügbar waren, können ab der Variante 2 nicht mehr verwendet werden. Nach unserer bisherigen Praxis können die Kosten für ein Upgrade von 1 auf 2 jedoch bis zu 150% der Anschaffungskosten für die Erstellung des Originalsystems in der Originalversion 1.x ausmachen.

Beim Wechsel von Magento zu Shopware stehen Sie natürlich vor ganz anderen Aufgaben als bei einem reinem System-Update. Dabei müssen die dafür notwendigen Scripts für jedes einzelne Projekt einzeln erstellt werden - zusammen mit der vorangegangenen Auswertung und einer anschließenden Überprüfung der Datenübermittlung ist dies auch eine der grössten Stellen in den meisten Jahren.

Shop-Vorlagen müssen erneut angelegt werdenEven, da bei einem Wechsel von Magento 1 auf Magento 2 die Vorlagen des Zielsystems auch bei einem Systemwandel komplett wiederhergestellt werden müssen. Wenn Sie von Magento 1. x. auf Shopware umsteigen, stehen Sie auf der einen und der anderen Straßenseite vor der Grünfläche, können aber beim Einrichten eines neuen Shop-Systems auf Ihre Erlebnisse mit dem Altsystem zurÃ?

Zusammen mit den einfach zu handhabenden Shopware-Funktionen wird so ein relativ schneller Start möglich. Je nach Anschluss an vorhandene oder neue Warenträgersysteme, ERP-Systeme, Märkte und letztendlich auch an den angestrebten Leistungsumfang des Gesamtsystems macht der Umstellungsaufwand von Magento auf Shopware nach unserer Kenntnis ca. 50% bis 100% des Entwicklungsaufwandes des Original-Magento-Systems aus.

Showerare hat den großen Nutzen, während der gesamten Nutzungsdauer des Systems (z.B. für Webhosting und Updates) niedrigere Preise als Magento zu haben. Darüber hinaus stehen viele Standardfunktionen zur Verfügung, wie z.B. die Einrichtung und Konfigurierung von zusätzlichen Plug-Ins in Magento (z.B. Blog-System, Storytelling, umfangreiche Online-Marketing-Funktionen).

Aber auch außerhalb der Technologie gibt es Unterschiede: So ist z. B. die Bedienungsanleitung für Magento 2.x nur auf Englisch verfügbar und erstreckt sich über 1000 S. Shopware stellt im gegenteiligen Fall Dokumentationen, Unterstützung und Hilfestellungen in deutscher Sprache zur Verfügung. Gemäß dem aktuellen Status erkennen wir in den meisten Anwendungen sowohl kurzfristige (zusätzliche Funktionalitäten) als auch langfristige (TCO) Verbesserungen beim Umstieg von Magento auf Shopware im Vergleich zu einem Upgrade.

Darüber hinaus gibt es in Magento kein eigenes Nutzungsmodell zwischen der Community Version (ohne Herstellersupport) und der Unternehmensversion, weshalb Shop-Betreiber im Falle einer Fehlfunktion auf die Unterstützung durch die Trägerorganisation angewiesen sind. Shopware hingegen stellt mit den Editionen Professionell und Professionell Plus zwei bezahlte, aber unmittelbar betreute Nutzungslizenzen zur Verfügung. Wir haben in der Praxis gesehen, dass Shopware großen Wert auf einen unkomplizierten Update-Prozess setzt.

Shopware überzeugt neben den Vorteilen, die sich im Funktions- und Leistungsumfang widerspiegeln, durch eine übersichtliche und übersichtliche Gesamtdokumentation und ein sehr großes, lebendiges Netz von Anwendern und Entwicklungsingenieuren. Mit der aktiven Teilnahme, Promotion und Komunikation des Produzenten in den Netzen wird die Infrastuktur rund um das Shop-System abgerundet.

Diese Herstellernähe betrachten wir vor allem als unverzichtbaren Mehrwert des Shopware-Shop-Systems gegenüber Magento.

Mehr zum Thema