Sicherheit Wd my Cloud

Security Wd meine Cloud

Bei NAS-Systemen der My Cloud-Serie des Herstellers WD / Western Digital gibt es eine Sicherheitslücke in älteren Firmware-Versionen. Meilenstein ARCUS für mehr Sicherheit im Büro. Die WD MyCloud: Backdoor und gefundene Schwachstellen - jetzt aktualisieren!

Aufgrund schwerwiegender Sicherheitsprobleme sollten Inhaber eines MyCloud Netzwerkspeichergerätes von West Digital ihre Firmwares ab Nov. 2017 so schnell wie möglich aktualisieren. Eine Sicherheitsforscherin hat schwerwiegende Sicherheitsschwachstellen in vielen der MyCloud-Serie von Netzwerkspeichergeräten von Western Digital entdeckt. Von besonderer Gefährlichkeit: Die Verwundbarkeiten sind entwurmbar und können von Hackern über das Netz leicht ausgebeutet werden. Eigentümer eines der betreffenden Endgeräte sollten sicherstellen, dass die neueste Software zur Behebung der Sicherheitsrisiken auf dem Gerät vorhanden ist.

Der Sicherheitsforscher James Bercegay von GulfTech Research and Development hatte bereits im Juli 2017 über die Sicherheitslücken bei West Digital berichtet. Nach dem Rollout eines Fixes per Firmware-Update durch West Digital im vergangenen Monat, wurde nun ein detaillierter Bericht veröffentlicht. Danach fand er drei Schwachstellen: Darüber hinaus waren die Endgeräte durch einen CSRF ( "Cross Site-Create Request Forgery") Angriff gefährdet, der Backend-Befehle wie z.B. einen Neustart ausführen konnte.

West Digital hat bereits im vergangenen Monat ein Firmwarestand für die betreffenden Endgeräte zur Verfügung gestellt, mit dem die Sicherheitslücken und die Backdoor geschlossen werden sollen. Wenn Sie das Upgrade auf die Firmware-Version 2.30.174 noch nicht installiert haben, sollten Sie dies so schnell wie möglich tun. Sie können das Upgrade und die Anweisungen im Downloadbereich von West Digital nachlesen.

Seit einigen Monaten benutze ich WD My Cloud, 2GB, jetzt schon.

Seit einigen Monaten benutze ich WD My Cloud, 2GB, jetzt schon. Aber wenn Sie von unterwegs auf die Aufzeichnung zugreifen wollen, müssen Sie sich mehr Zeit lassen. Um die Cloud auch auf der Straße optimal ausnutzen zu können, gibt es viele Punkte zu beachten. Wenn Sie keine der FritzBoxen haben, sind Sie möglicherweise überwältigt von der UPnP-Konfiguration Ihres Router.

Wenn Sie jedoch in Ihrem Routers voll aktiviertes APnP und eine wirkliche private IP-Adresse haben, können Sie problemlos - auch von unterwegs aus - ohne weitere Maßnahmen auf die WD My Cloud zurückgreifen. Sicherheit: Was die Sicherheit von WD My Cloud betrifft, vertraue ich ihr nicht mehr, da die WD-Foto-Applikation für das iPhone auch den Zugriff auf Verzeichnisse ermöglicht, für die ein Benutzer nicht freigeschaltet wurde.

Außerdem gab es Schwierigkeiten mit der Verwendung von außen verbundenen USB-Festplatten: Obwohl ich hier den Zugang für einen Anwender verriegelt habe, können alle konfigurierten Anwender auf die außen verbundene USB-Festplatte zuzugreifen und alle Akten ansehen, wenn sie auf dem Rechner unter Windows darauf zugreift. Sie sind gegen andere Anwender gefahrlos gesichert. Auch in dieser Preiskategorie ist das Laufwerk selbst sehr, sehr zeitnah - es sei denn, es werden neue Daten auf die Festplatte übertragen.

Unglücklicherweise startet die Indexierung der neuen Files sofort und stellt sicher, dass der Zugang dann in den Untergeschoss geht. Sobald jedoch alle Filme und Bilder "hochgeladen" und die Indexierung der Daten abgeschlossen ist, ist der Zugang wieder rasch. Solange dies nicht geschehen ist, hat sich der Zugang auf bis zu 1MByte/Sekunde reduziert.

Meine Box ist mit 5MByte/sec ond (inkl. Indexierung!) wesentlich schnell. Es liegen zwei Firmware-Updates hinter mir und nach jedem Firmware-Update gab es Schwierigkeiten. Der Käufer dieser Festplatte für das firmeninterne Netz (LAN) macht keinen Irrtum. Bei der mobilen Verwendung ist zu beachten, dass Kabelbenutzer möglicherweise Beschränkungen haben können und Anhang B-Benutzer möglicherweise Schwierigkeiten mit der erzwungenen Trennung haben, wenn sie einen Kreuzschienenrouter verwenden, der kein Upgrade hat.

Mit Anhang J und einer Befritzungsbox, bei der die Befritzungsbox der WD My Cloud den Internetzugang komplett blockiert, mache ich mich gut damit. Jetzt habe ich die WD My Cloud komplett für den Internetzugang blockiert, da ich ihr aus Sicherheitsgründen (siehe oben) nicht (mehr) vertraue. Jetzt kann ich über VPN auf den Festplatteninhalt zugreifen und muss sagen: Es läuft vorzüglich.

Der WD My Cloud gefällt es jedoch nicht, wenn der Internetzugang komplett blockiert ist. Der Zutritt kann erst verweigert werden, wenn alles vorbereitet ist. Selbst ohne VPN macht die WD My Cloud eine gute Figur: Der Internetzugang ist auch auf Reisen rasch. Musikstücke im MP3-Format werden im Fluss gespeichert, Bilder - auch in der Voransicht - können im Handumdrehen heruntergeladen werden.

Wenn die WD My Cloud nicht funktioniert, schalten Sie sie aus und wieder ein (trennen Sie den Stromanschluss), und sie wird wieder verfolgt.

Auch interessant

Mehr zum Thema