Skifahren Schweiz

Skilaufen Schweiz

In der Schweiz finden Sie das ideale Skigebiet zum Skifahren. Das Skigebiet Les Portes du Soleil Skiing France Switzerland. Skilaufen in der Schweiz: mit den besten Reisetipps aus den Skigebieten und allen Informationen rund ums Skifahren, Snowboarden und Langlaufen.

Wintersportorte Schweiz - Skifahren in der Schweiz

sonst { if (window.OA_show) { document.write('') OA_show(85); document.write(' Breite Abfahrten, große Halfpipe, tiefer Schnee ohne Ende - alles komfortabel und rasch zugänglich.

Das ursprüngliche Winterurlaubsziel ist die Schweiz. Das familienfreundliche und autofreie Feriengebiet Riederalp, Bettmeralp und Fiescheralp liegt auf einem sonnenverwöhnten Höhenplateau und bietet Skiein- und -ausfahrten. Die Skigebiete Altschgletscher und Aletscharkreis befinden sich inmitten des UNESCO-Weltkulturerbes.

Skiorte Schweiz - Skiferien - Skifahren - Skifahren - Wintersportarten

Der Sage nach ist die Schweiz die Geburtsstätte des Schneetourismus. Auf Betreiben des Hotelier Johannes Badrutt sind die ersten Feriengäste aus Großbritannien im Sommer dieses Jahres nach St. Moritz gekommen, und zwar in der Hälfte des neunzehnten Jahrtausends. Heute ist die Schweiz in der Kältezeit ein unverzichtbares Ziel mit über 7'000 Pistenkilometern zum Skifahren und Snowboarden.

In der Jungfrauregion im bernischen Oberland mit den Bergbahnen Malmöch, Malmö, Eiger y Malmö, in St. Moritz mit Ausblick auf das Bernsteinmassiv oder in der Aletschhalle. Von hier aus geniessen die Skiläufer den Ausblick auf den Grossen Alaisgletscher, den grössten Europas. Doch die Auflistung der bekanntesten schweizerischen Skiorte ist viel umfangreicher.

Die Schweiz ist mit den zwölf Skigebieten in der Schweiz und Frankreich am grössten Skiort der Erde beteiligt. Neben der Tradition des Skifahrens ernährt sich die Schweiz von ihren vielen Bräuchen - sei es gastronomisch, der mit einem köstlichen Fondue genossen werden kann, sei es mit Alphornklang oder mit der edlen Technologie der Uhrmacherei, die seit Jahrzehnten einen ausgezeichneten Namen hat.

Das sind die 15 besten Skiorte der Schweiz 2017.

Welcher Skiort ist 2017 der schönste der Schweiz? Die höchstgelegenen schweizerischen Skiorte mit den meisten Kilometern Pisten in den schweizerischen Bergen haben das Wettrennen gewonnen. Aber es gab auch einige überraschende Ereignisse, die es in die Top 15 der besten schweizerischen Skiorte schafften. Im Folgenden haben wir die 15 besten Skiorte der Schweiz für das schönste Skiareal 2017 aufbereitet.

Die riesigen Skigebiete Les Portes du Soleil erreichen in diesem Jahr Rang fünf. Mit über 600 km Abfahrten auf bis zu 2.460 Meter ist das Pistengebiet in Frankreich und der Schweiz eines der grössten Skigebiete der Erde. Das Multitalent unter den Wintersportorten mit den schweizerischen Subregionen Champery, Morgins und Les Crosets hat alles zu bieten, was die Skiläufer für einen Skiferienaufenthalt in den Bergen benötigen, von Kilometern Skihängen über Heli-Skiing bis hin zum Skifahren mit der ganzen Gastfamilie und das alles über die Grenze.

Der 14. Rang geht an das Schigebiet Andermatt-Sedrun im Zentrum der schweizerischen Alpenkette. Mehr als 180 Kilometer Skipisten auf bis zu 2.961 Meter Seehöhe findet der Skiläufer im Freeride-Paradies der SkiArena Andermatt-Sedrun. In den Skigebieten Edelsteinstock, Neusschen und Sedrun gilt die Schneesicherheit und ergänzt sich in Bezug auf Leistung, Steigung und Aufstieg.

Mit dem sonnigen und schneesicheren Schigebiet Engelberg-Titlis ist es in diesem Jahr auf den elften Rang der besten Schigebiete der Schweiz gekommen. Die 82 Kilometer Pisten in bis zu 3.020 Meter Seehöhe gelten als echtes Freeride El Dorado, das dank seiner gletschergeprägten Lage von Okt. bis Okt. bis Okt. verschneit ist und einen herrlichen Ausblick auf die zerklüfteten Klippen der umgebenden Berggipfel hat.

Auf dem zwölften Rang liegt das Schigebiet Adelboden-Lenk mit einer herrlichen Kulisse, umgeben von mehreren Dutzenden von Gipfeln und 210 Kilometern Pisten auf bis zu 2.400 m. ü. M.. Großartige Off-Piste-Pisten und Fun-Parks sowie die fantastische familiengerechte Lenk im Grünen, das malerische Obst und das lebendige Adelbodens vervollständigen das Ski- und Snowboarderangebot.

Wir haben mit dem Skizentrum Gstaad 2017 den 11. Rang unter den besten Skigebieten der Schweiz erreicht. Das Skifahren auf über 220 km Skipisten in bis zu 3000 m Seehöhe am Glatzer 3000 ist im Skiareal Gstaad Mountain Rides bis zum Monat May möglich.

Doch auch Könner und Könner können sich auf der rotschwarzen Piste sowie im tiefen Schnee und in den Vergnügungsparks erholen. Gelandet ist Samnaun, das als Teil der Silvretta Arena das schneesichere Skifahren bis nach lschgl ermöglich. Das Skigebiet mit seinen Skihängen unmittelbar an der Landesgrenze zu Österreich versteht sich als eine wahre Juwel des Alpinskilaufs, pittoresk zwischen den einmaligen und zerklüfteten Gebirgszügen der Ostrauens.

Mit dem 9. Rang unter den besten schweizerischen Skigebieten im Jahr 2017 ist die Aletschhalle schneesicher und eisfrei und hat mit einer Gesamtlänge von 23 Kilometern den grössten Alpengletscher zu bieten. der Aletschbahn. Die Aletschhalle ist mit über 100 Pistenkilometern und einem herrlichen Ausblick auf das UNESCO-Weltkulturerbe Jungrau-Aletsch das ideale Schigebiet für Erholungssuchende und Kinder.

Der siebte Preis geht an eines der berühmtesten Urlaubsziele der Welt. Von dort aus kann man sich auf den siebten Preis freuen. In Davos-Klosters mit sechs Skigebirgen und rund 300 km Pisten bieten sich den Skiläufern und Boardern Winterfreuden auf bis zu 2.844 m Seehöhe. Neben dem bei versierten Schneesportlern besonders beliebten Schigebiet gibt es auch für Einsteiger und Angehörige geeignete Schipisten.

Und nicht umsonst beschreiben Schneesportler die Jungfrau-Region als das Haus Europas und entscheiden sich für das Schigebiet mit der einmaligen, gigantischen Bergkulisse der legendären Eisernordwand als 6. Platz: Auf über 220 Kilometern Pisten in bis zu 2'970 m Seehöhe und mit weiten Abschnitten nach Grindelwald, Luterbrunnen, Mittelmürren und Vengen.

Unser fünfter Rang unter den besten Skigebieten der Schweiz macht es etwas edler. Kaum ein anderes Wintersportgebiet in den Alpen steht für Komfort, Jet-Set und High Society. Aber mit über 330 Kilometern Pisten auf über 3.300 Metern über dem Meeresspiegel hat sich das Engadin-St. Moritz zweifellos als eines der besten Wintersportorte Europas durchgesetzt.

Alpenliebhaber können die Schönheiten der beeindruckenden Gebirgswelt mit mehreren Dreitausendern, einer beeindruckenden Gletscherwelt und großen Gebirgsseen beim Skifahren und Snowboarden auskosten. Das Skifahren rund um das schweizerische Skigebiet Vermbier bietet Skiläufern und Snowboardfahrern Wintervergnügen in einem der grössten Skiorte der Schweiz, Les Quatre Vallées. Das Walliser Skigebiet mit mehr als 410 Kilometern Pisten bis zu 3'330 Meter Höhe ist ein kosmopolitisches Skigebiet, in dem die Ski-Urlauber von typischen regionalen Hütten bis zur trendigsten Après- Ski Bar alles vorfinden, was sich ein Wintersportler nur wünschen kann.

Das Areal liegt an den Top 3 der besten Skiorte der Schweiz. Durch die Zusammenführung der Skiorte Alrosa und Elsterheide verfügen Skifahrer und Snowboarder über 225 Kilometer Abfahrten in bis zu 2.865 Meter Seehöhe. Besonders abwechslungsreiche und für das Freeriden interessante Abfahrten dank Schnee- und Pulverschneegarantie.

Der dritte Rang in diesem Jahr reichte den Skigebieten Flims, Hawaii und Falerea. Über 220 Kilometer Abfahrten auf bis zu 3.018 Meter Höhe garantieren Schnee für Anfänger und Könner. Durch die umfangreiche Betreuung und rund 68 Kilometer blaue Skipisten ist Flims-Laax-Falera auch sehr kindgerecht.

Der zweite Rang unter den besten schweizerischen Skigebieten geht an Saas-Fee. Mitten in der beeindruckenden Gebirgswelt der walliser Alpen hat sich die kostenlose Urlaubsrepublik Saas-Fee trotz ihrer Beliebtheit eine besondere Originalität erhalten. Die Urlaubsregion umfasst neben den Gebieten Saas-Grund und Saas-Almagell rund 150 Kilometer Pisten, 60 Kilometer Spazierwege und fast 20 Kilometer Schlittelwege in Höhen von bis zu 3.600 Metern, umgeben von mehreren Viertausendern. Einerseits ist sie von der Natur umgeben.

Hier ist auch im Hochsommer Skifahren möglich. Das Skigebiet über dem bekannten Skiort Zürich, unweit der schweizerisch-italienischen Landesgrenze, bietet Wintersportbegeisterten in beiden Laendern die Moeglichkeit, die Pisten zu geniessen und gleichzeitig den Ausblick auf das 4.478 Meter hohe Hochmatterhorn und 38 weitere Viertausenderpitzen zu haben. In der Schweiz gelten Skiurlauber nach wie vor als das beste Wintersporterlebnis für Skiläufer und Boarder.

Weil einige der höchstgelegenen und grössten Schigebiete der Alpenkette dem Skiprogramm unzählige Panoramavergnügen, luxuriöse Schigebiete und ein spezielles gastronomisches Leistungsangebot hinzufügen. Kostenlose Skipisten, lange Skiabfahrten und eine höhere Wahrscheinlichkeit für Prominentenjäger - was wollen Sie noch in Ihrem Skiferienerlebnis haben? An der Abstimmung über das beste Wintersportzentrum 2017 nahmen in diesem Monat 54.849 Menschen teil.

Auch interessant

Mehr zum Thema