Speicherplatz in der Cloud

Stauraum in der Cloud

Dropdown-Menü, OneDrive, Magenta Cloud, und, und, und, und, und und. Besserer Speicherplatz in der Cloud - Digital - Endverbraucher Grundsätzlich ist die Cloud eine sehr große Harddisk, die von gewissen Firmen (z.B. Google, Telekom, Microsoft, Drobox, etc.) bereitgestellt wird.

Je nach Grösse des benötigten Stauraums unterscheiden sich die Preisangaben. Hinweis: Viele Provider bieten beschränkten Speicherplatz kostenlos an. Die Telekom verfügt derzeit über ca. 10 GB, Microsoft 15 GB und die Dropsbox bis 16 GB (freier Speicherplatz kann von Werbekunden erhöht werden).

Gehen Sie dazu auf die Website des Providers, melden Sie sich an und greifen Sie dann auf die abgelegten Datensätze zu. Darüber hinaus kann die Cloud mit einer speziellen Spezialsoftware der entsprechenden Cloud-Anbieter verwaltet werden. Wenn Sie diese Wolkensoftware installieren, wird in der Regel ein Verzeichnis auf dem Computer erstellt. Wenn du sie in diesen Speicherort verschiebst oder kopierst, werden sie in die Cloud geladen.

Dabei wird jede neue Akte, die dem Verzeichnis hinzugefügt oder in dem Verzeichnis geändert wird, dauerhaft mit der Cloud aufbereitet. So ist die Cloud immer ein Spiegel ung des jeweiligen Verzeichnisses auf dem Computer. ANMERKUNG: In der Regel können Sie wählen, ob Sie die in der Cloud abgelegten Informationen auf Ihrem eigenen Computer lassen oder ganz outquourcen möchten, um den Speicherplatz des PCs zu schonen.

Die Sicherheitsnormen der einzelnen Cloud-Anbieter wurden und werden kritisiert. Die meisten Clouds verfügen nun über eine "Zwei-Faktor-Authentifizierung". Für Hacker wären daher die reinen Zugriffsdaten auf das Cloud-Konto vorerst wenig hilfreich. Mit den vielen Providern werden die Informationen nun sowohl während der Übermittlung als auch am Speicherstelle zusÃ?tzlich verschlÃ?sselt.

Auch der Cloud-Benutzer ist recht gut vor Datenverlust gesichert, da die Provider in der Regel regelmäßig mehrere Backups erstellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema