Steuererklärung 2015 Software Testsieger

Umsatzsteuererklärung 2015 Software-Testsieger

Steuererklärungs-(Software)-Test ? Beste Liste Preis/Leistung: "sehr gut", "Testsieger", "Preistipp", "Testsieger" Preis/Leistung: "gut", "Testsieger" Trainingskosten: "erst erlernen, dann sparen" Statistik zeigt, dass sich eine Steuererklärung rechnet: Im Jahr 2006 haben neun von zehn Lohnsteuerpflichtigen vom Land eine Rückerstattung erhalten, durchschnittlich 800 E. Dies entspricht einer Rückerstattung. Doch auch der Erwerb einer speziellen Software für die Steuererklärung rechnet sich. Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten der derzeitigen Systeme reif und benutzerfreundlich sind und sich daher für die meisten Lohnsteuerpflichtigen durchaus lohnen.

Zunächst ein vermeintlich banaler und doch bedeutender Hinweis: Eine Software zur Steuererklärung muss steuerlich auf dem neuesten Stand sein. Dagegen sorgen die Warenbezeichnungen immer wieder für Verärgerung bei den Verbraucher. Somit wird die Softwareversion für das (z.B.) Geschäftsjahr 2010 in der Regelfall als "Steuererklärungssoftware 2011" und nicht, wie zu befürchten, als "Version 2010" veräußert - eine Falle, über die Einkäufer immer wieder auftauchen möchten, da eine Ergänzung nur in Ausnahmefällen anzeigt, auf welches Jahr sich die Software tatsächlich stolpert.

Seit mehreren Jahren sind die laufenden Angebote ständig auf dem Programm, die Fassungen sind technologisch fast gleich und werden nur fachlich aktualisiert. Der treue Nutzer hat damit die Möglichkeit, auf die Daten seines Vorjahres mit der aktuellsten Fassung zuzugreifen. Diese Datenübernahme in die gängigsten Formen vereinfacht die Erstellung der Steuererklärung enorm - man sollte sich im ersten Fall also am besten auf eine Software einlassen.

Auch in Struktur und Funktionalität weichen die beiden Systeme kaum voneinander ab. Ein gewisser Zusatznutzen liegt in Programmen, die z.B. auf einem USB-Stick installierbar und damit auf jedem Computer startbar sind, sowie in detaillierten Betriebsanleitungen mit weiteren Hinweisen, die von einigen Anbietern aus Kostengründen zunehmend gelöscht werden. Die Hauptaufgabe der Software ist es, den Nutzer an die Finger zu bekommen und ihn schrittweise durch die Steuererklärung zu begleiten.

Dabei wird entweder auf der Grundlage der für den Nutzer maßgeblichen Einzelformulare oder entsprechend der individuellen Lebensumstände vorgegangen - es gibt keine signifikanten Unterschiede in der Qualität der Benutzerfreundlichkeit auch für Neueinsteiger. Der gesamte Entstehungsprozess wird von der Software einer ständigen Plausibilitätskontrolle unterzogen und damit auf Eingabe- und Schreibfehler sowie Steuerrechtskonter.

Letzteres macht die Angebote vor allem für steuerlich bedürftige Nutzerinnen und Nutzer attraktiv - am Ende lockt eine deutlich erhöhte Tilgung nicht selten, weil der Nutzer auf Möglichkeiten zur Steuererleichterung verwiesen wurde (etwa basenfreie Freibeträge, abzüglich Sonderausgaben). Darüber hinaus errechnet die Software die exakte Steuerbelastung bzw. -tilgung und nimmt den Datentransfer zum Steueramt vor - kurz: Sie ist rundum komplett versorgt.

Das aktuelle Programm richtet sich sowohl an Unternehmer und Pensionäre als auch an freie Mitarbeiter, Selbstständige und Kleinunternehmer. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Studiengänge nur in komplexen Steuersachen an ihre Grenze stößt. Bei allen anderen Steuerzahlern hingegen rechnet sich die Anschaffung der ab rund 15 EUR verfügbaren Steuererklärungsprogramme - und die Erwerbskosten können mitgerechnet werden.

Wer es selbst macht, sparsam - auch bei der Steuererklärung. Bei guter Steuersoftware ist das kein Thema mehr. Es werden die neuen Produkte vorgestellt. Durchschnittlich erhalten die Steuerzahler 823 EUR vom Steueramt zurück. Hier präsentieren wir Ihnen die neuen Softwarepakete für Ihre Steuererklärung. Warum sich die Abgabe einer freiwilligen Steuererklärung wegen der Studien- und Ausbildungskosten rechnet, verdeutlicht Finanzztest (3/2015) in diesem vierteiligen Teil.

Die Firma Finanzztest (2/2015) berichtet auf zwei Unterseiten über die fünf bedeutendsten Steuerelemente beim privaten Online-Verkauf. Selbst wenn es zeitaufwendiger ist, eine Steuererklärung selbst zu erstellen, als nur die Quittungen an den Berater zu senden, steckt mehr dahinter. Die PC- WELT präsentiert die neue Steuersoftware für das Jahr 2011.

Über 3000 Steuerstreitigkeiten hat der BFH zu befinden. Im vorliegenden 3-seitigen Beitrag bietet Ihnen die Zeitschrift Finanzztest (4/2013) Informationen zu steuerrechtlichen Fragen. Sie stellt auch ein Musterschreiben vor und erläutert, wie die Steuerpflichtigen von den laufenden Prozessen in den Genuss kommen können. Bei dem WISO Steuersparbuch 2012 geht es nicht mehr um die Erweiterung des Funktionsumfangs. Bereits kurz vor Neujahr wird deutlich, welche Steuererleichterungen für 2012 noch möglich sind.

Bei neuen Prüfungen zum Themenbereich Steuerungssoftware werden wir Sie kostenfrei informieren. In den letzten Jahren hat sich die Software zur Erstellung von Steuererklärungen immer mehr durchgesetzt. Ob Angestellter, Kaufmann, Gewerbetreibender, Selbständiger oder Selbständiger, sie alle nützen sie als kosteneffiziente Variante zur Steuerberatung. Nach und nach leiten die Hilfsprogramme Sie durch die Steuererklärung und vermitteln Ihnen Tipps zur Steueroptimierung.

Für viele Mitarbeiter, Handwerker, Selbstständige oder Selbstständige ist Software, die die Erstellung von Steuererklärungen fördert oder ermöglicht, in den vergangenen Jahren zu einer kosteneffizienten Steuerberateralternative geworden - sofern die Steuererklärung nicht allzu aufwendig ist. Doch selbst für Investoren und Hausbesitzer haben die meisten Projekte die richtigen Werkzeuge.

Nahezu alle Produkte arbeiten mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung. Abhängig vom Wissensstand kann der Benutzer über Dialog/Interview durch die jeweiligen Eingaben geführt werden. Gleichzeitig führt das Unternehmen eine ständige Plausibilitätskontrolle durch, um Eingabefehler zu vermeiden und so eine ordnungsgemäße Steuererklärung zu gewährleisten. Die Abweichungen zwischen den verschiedenen Programmpunkten sind in den Hinweisen zur Steuerersparnis zu ersichtlich.

Sie informieren neben allgemeinen Angaben zum Geltungsbereich der Steuergesetze, zahlreicher Gesetze und Urteile auch über Sparpotenziale zur persönlichen Gestaltung der Steuererklärung oder über nützliche Kontrolllisten. In einigen Programmen werden auch Audio- und Video-Berater eingesetzt. Natürlich beinhaltet die Software neben allen erforderlichen Formularen (Lohn-, Gewerbe- und Umsatzsteuererklärung) auch weitere ergänzende Anwendungsformulare (z.B. für Zulagen oder Gewinnermittlung), so dass sich der Anmelder nicht mehr um den korrekten Wortlaut oder dergleichen kümmern muss.

Zudem beinhalten einige auch die sinnvolle Ergänzungsfunktion zum direkten Scannen und Verarbeiten steuerrelevanter Urkunden. Das ist besonders nützlich, wenn das Online-Überweisungsverfahren (elektronische Steuererklärung, Elster) verwendet wird. Die einzelnen Messdaten werden mit der Software auf direktem Weg nach Alster übertragen und können ausdruckt werden. Einige Hersteller bieten auch viel billigere Varianten für die Vorbereitung einer simplen Steuererklärung für diejenigen an, die nur Einkommen aus der Beschäftigung haben.

Durch die von Jahr zu Jahr wechselnde Gesetzgebung ist die Software immer auf das laufende Jahr abgestimmt und ist entweder als Komplettversion oder in einem kostengünstigeren Update gegenüber der Vorjahresausgabe erhältlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema