Storage Anbieter

Speicheranbieter

Speicheranbieter im Jahr 2017: Das sind ihre Chancen und Risiken. Im ersten Teil einer zweiteiligen Artikelserie geben wir einen Einblick in die großen Anbieter von Speicherlösungen und den Umgang mit Risken und Opportunitäten in diesem Jahr. Kurz gesagt, die Art und Weise, wie Organisationen Datenänderungen im Zuge der Weiterentwicklung der Technologie liefern, handhaben und sichern. Nachfolgend finden Sie einige Kommentare zu Firmen im Storage-Markt, die 2017 genau beobachtet werden sollten.

Das riesige Unternehmen Dell EMC, das durch die Übernahme von EMC durch Dell Technologies gegründet wurde, wurde am 9. August 2016 gegründet, etwa elf Jahre nachdem EMC das Übernahmeangebot von Michael Dell angenommen hatte. Mehr als 60 Mrd. US-Dollar wurden von Dell bezahlt, um endlich einen verbesserten Zugriff auf große Unternehmenskunden und Speicher-Technologien für höchste Anforderungen zu erhalten.

Die Unternehmensleitung von Dell ist nach Ansicht des Managements gut vorbereitet für das erste Jahr zusammen, und es bleibt abzuwarten, ob diese Bewertung durch fundierte Daten gestützt werden kann. Allein EMC hatte für jedes Speichersegment eigene Lösungen im Angebot und war der bedeutendste Konkurrent für alle anderen Speicheranbieter. Häufig genug bedient EMC ein Marktsegment mit mehreren Einzelprodukten, was die Verbraucher bisweilen verwirrt - das Untenehmen selbst sah mehr von einem großen Nutzen darin, dass es teilweise mehr als eine Alternativlösung für den gleichen Zweck anbietet.

Der neue Dell EMC verfügt jetzt über noch mehr Geräte, da die Speicher-, Netzwerk- und Serverportfolios von Dell mit den bestehenden Geräten von EMC verschmelzen. Bei Dell wird es nie langweilig, darauf hinzuweisen, dass bestehende Kunden in Sachen Wartung und Unterstützung nie auf ihren bestehenden Geräten zurechtkommen. So ist Dell EMC wahrscheinlich ein größeres Unternehmen auf dem Weltmarkt als Dell allein.

Michael Dells Gründer und CEO Michael Dell setzt natürlich auf das Motto "bigger is better" - sonst hätte er den Handel nicht starten müssen. Mit Dell soll ein Komplettanbieter für alle werden, die mit so wenig Infrastruktur-Anbietern wie möglich zu tun haben wollen. Dell bezeichnete sein Werk im vergangenen Jahr, als Dell EMC World stattgefunden hat, als "so vielseitig und erfinderisch wie ein Start-up, aber so groß wie ein weltweit führender Anbieter".

"Zumindest hat Dell nicht versprochen, die Speichertechnologie wieder groß herauszubringen. Letzteres scheint angesichts des überbordenden Produktspektrums von Dell EMC nicht notwendigerweise als Erfolg zu gelten. In Bezug auf die Speicherung sollte Dell EMC der ehemaligen EMC ähnlicher sein als der ehemalige Dell. Daher sollte das Unter-nehmen entweder führend oder ein Top-Anbieter in jeder Speicherkategorie sein.

So wurden zum Beispiel die Techniken Flash, Hyper-Konvergenz, Software-Definition und Cloud Storage auf der Produktseite durchgängig übernommen und implementiert. Dell EMC muss jedoch nun an Dynamik gewinnen, um den rückläufigen Umsatzverlauf von EMC zu umkehren. Heute ist Nutanix der weltweit größte Anbieter von Hyper-Konvergenzlösungen. Laut IDC verzeichnet dieser Marktsektor zurzeit ein Wachstum von 170 Prozentpunkten pro Jahr. Die Gesellschaft hatte es im Dez. 2015 angekündigt, musste dann aber neun Monaten lang abwarten, ob man es glaubt oder nicht, bis die Rahmenbedingungen im Septemberstimmten.

Mit der AHV stellte das Traditionsunternehmen einen eigenen Hyper-Visor vor, insbesondere für hyper-konvergente Anlagen, der als weitere Software-Schicht über andere Hyper-Visors gestellt werden kann. Darüber hinaus hat der Produzent sein Europamanagement verstärkt, um hier besser in den Wettbewerb einzusteigen. Unterdessen hat der nutanische Hyperproduzent AHV die begehrte Zertifizierungen für die SAP Business Suite unter Netweaver erhalten, was die Möglichkeiten für den europaweiten Markteintritt erhöht.

Den kleinen Wettbewerber mit dem früheren EMC-Produkt VCI (Virtual Converged Infrastructure) will Dell EMC bis längstens zur Jahresmitte 2017 aufholen. Außerdem hat VMware's Version 1.5.1 mehr Benutzer als Nutanix. Darüber hinaus stellt die mittlerweile unabhängige Tochtergesellschaft von Dell Technologies den Herstellern von Hardware diese Technologie kostenfrei zur Verfügung. Diese Portfolioerweiterung bringt aber auch neue Anforderungen mit sich und intensiviert den Wettbewerb mit deutlich grösseren Anbieter.

Wenn Nutanix erfolgreich ist und weiterhin schnell expandiert, könnte das Unter-nehmen schnell expandieren und zu einem bedeutenden IT-Anbieter werden. Heute ist Nutanix eine Aktiengesellschaft und muss alle bedeutenden Persönlichkeiten bekannt machen. Darf Nutanix weiterhin genug für Marktforschung und -entwicklung aufwenden, um Dell EMC technisch zu führen und zugleich Kosten zu senken?

Fusion-io, Nummernspeicher und Geige Speicher befanden sich nach dem Börsengang in stürmischen Gewässern. Aber wie Pure Storage ist auch Nutanix bemüht, diesen Trends zu durchbrechen. Wie in vielen jungen Firmen war es bisher ein heftiges Auf und Ab. Nutenix ist führend bei hyperkonvergierten Lösungen, Pure Storage in allen Flash-Arrays von Herstellern, die zwischen 2007 und 2012 gegrÃ?

Pur war die große Besonderheit mit seinem Flash-Array, das geschäftskritische Funktionalität bietet. Durch den einseitigen Fokus auf Performance und Schnelligkeit ist diese Gründergeneration nahezu komplett vom Strommarkt verdrängt oder erworben worden. Die börsennotierte Firma Pur ist ein weltweit tätiger Anbieter im schnell expandierenden Marktsegment für alle Flash-Arrays.

Grosse Produzenten machen Rein das Überleben durch Preisnachlässe schwierig. Verlängerte Gewährleistungen und kostenlose Controller-Upgrades sind nun auch an anderer Stelle verfügbar. Während das reine Speichermanagement immer noch gerne behaupten will, dass bestehende Speicheranbieter nie zu einer reinen Flash-Architektur aufschließen konnten, haben Dell EMC, Netapp und IBM nun von Anfang an ihre eigenen All-Flash-Plattformen auf den Markt gebracht.

NVMe (Nonvonatile Memory Express) ist für Pure Storage ein wichtiger Wettbewerbsbereich im Jahr 2017 und darüber hinaus und will die Technik ab diesem Jahr so schnell wie möglich umsetzen. Darüber hinaus erweitert Pur in eine neue Produktekategorie mit BlitzBlade, einem Scale-Out-System für strukturierte Informationen. Bis Ende 2017 will der CEO von Rein Storage, Dr. Scott Thetzen, einen guten Cashflow generieren.

Ähnlich wie Nutanix hat auch Pur ein Drahtseilakt: Das Unter-nehmen muss weiterhin in die Entwicklung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen sowie in die Verbesserung der Wirtschaftsergebnisse einsteigen. Dank der Verwendung von BlitzBlade ist die Firma Rein Storage kein Einproduktunternehmen mehr - aber diese Losung muss sich gegen die neue NAS-Array Isilon von Dell EMC durchsetzen. Seither hat sich das Unter-nehmen bemüht, zu zeigen, dass es mehr als nur ein Backup-Anbieter ist.

Obwohl es sich bei den Produkten für die Bereiche Netzwerkbackup und Datensicherung nach wie vor um Vorzeigeprodukte handelt, soll das Produktportfolio nun zu einer umfassenden Speicherverwaltungsplattform und Cloud-fähig werden. Weitere Produktbereiche sind unter anderem Archivierungslösungen, verteilte Dateisysteme, Dateiklassifizierung, softwaredefinierte Speicherung, Kopierdatenmanagement, Business Continuity und nicht strukturierte Dateien. Activio, Catalogic und andere haben bereits das Kopierdatenmanagement abgeschlossen, das Veritas mit seiner Velocity-Appliance ergänzen muss, die zurzeit in der Beta-Version ist.

Darüber hinaus muss das Unternehemen an seiner Visibilität feilen, die unter der Ägide von Symantec erheblich leidet. Bei der Bekanntgabe von Dell Ende 2015, dass sie EMC erwerben wollten, wurde von Insidern spekuliert, dass auch NetApp unterdrückt wird. Heute ist NetApp der weltweit führende Anbieter, der exklusiv Storage in seinem Angebot hat, aber mit den gleichen Schwierigkeiten wie EMC vor der Übernahme von Dell konfrontiert ist:

Das Wachstum des Speichermarktes ist gering und Netapp selbst schrumpft: Im September 2016 musste der Produzent zugeben, dass er drei Prozentpunkte weniger als im Vorjahr verkauft hatte, und das war nicht der erste Einbruch. NetApp ist in Deutschland mit seinem Backup as a Service Paket sehr gut aufgestellt und nutzt die enge Kooperation mit Fujitsu.

NetApp ist auch mit seinem auf der Übernahme des Blitz-Array-Spezialisten SolidFire basierenden System FAS 2016 in den Markt für alle Flash-Arrays eingestiegen und bemüht sich, seinen Nutzern beim Wechsel in die Wolke zu helfen. NetApp geht in diesem Zusammenhang Kooperationen im sicherungsbewussten Deutschland mit Cloud-Anbietern ein, die bei den Anwendern, auch bei mittelgroßen Skeptikern der IT....

Dem NetApp Portfolio fehlt noch eine softwaredefinierte Storage-Plattform, die auch mit externer Hard- und Software sowie einer Hypercommerce-Lösung verbunden ist. Die von Netapp im vergangenen Jahr angekündigte Entlassung von 6 Prozentpunkten deutet nicht gerade auf ein starkes Umsatzund Ergebniswachstum hin. Will ein großer Anbieter ein Storage-Unternehmen erwerben, ist NetApp der einzige verbleibende große reine Storage-Anbieter auf der Auswahlliste.

Wenn niemand etwas kauft, muss NetApp seine Bedeutung mit den vorhandenen Lösungen aufrechterhalten. Bereits ein Jahr nach der Abspaltung von Hewlett-Packard Enterprise (HPE) aus der HP Group hat sich das Speicherportfolio des Konzerns nicht wesentlich geändert. Aber auch im Bereiche Object Storage und Hyperconvergence mangelt es an einem überzeugenden Leistungsangebot - im ersten Feld setzt HPE auf Scality Rings, im letzteren setzt der Produzent bisher auf ein mit der Hyperconvergence-Software gewürztes DL380 von PROLANT.

Jetzt, da MySQL zum Konkurrenten Dell EMC zählt, kann sich HPE weniger als bisher auf die Hyperkonvergenz-Software vSAN von VMware stützen. Die HPE sollte nach der splitinduzierten Transitionsphase 2017 mit dem Erwerb von Firmen starten - insbesondere in den Themenbereichen Hyperkonvergenz, alle Flash-Arrays und Object Storage. Die Firma hat diesen Prozess bereits gestartet: Die Lösung ist in das Hauptprodukt Virtual Storage Plattform (VSP) integrierbar, führt HDS UCP für den Einsatz in der Cloud ein, eine Hyper-Konvergenzvariante der Vereinheitlichten Compute Plattform, und erweitert die Cloud-basierte Objektspeicherplattform der Hitachi Content Plattform.

Aber kann sich ein solches technologieorientiertes Großunternehmen rasch genug ändern, um mit der sich rasant ändernden IT-Welt Schritt zu halten? Flash, Flash, Flash, Flash: Das ist die Kernaussage der Speicher-Array-Strategie von IBM. Will IBM, wie schon lange, wieder mehr statt weniger Speicherumsatz machen, muss der Produzent auf der Grundlage der 2015 akquirierten Cloud Storage-Technologien von der Spectrum-Software und Cloud Storage mehr aus seinen Angeboten und Dienstleistungen herausholen.

Die Storage Area hat ein neues Management: Ed Walsh, der seit Juli 2016 für den Area zuständig ist, hat bereits mehrere Inbetriebnahmen durchgeführt: den Server Virtualizer Virtual Iron, das Deduplizierungsunternehmen Avamar, den Datenkomprimierer Storewize und Catalogic, der sich mit dem Copy Data Management auseinandersetzt. Nach 20 aufeinander folgenden Quartalen mit rückläufigen Verkäufen von Speicherhardware, wann wird das Speichergeschäft von IBM endlich wieder auf Kurs kommen?

Mehr zum Thema