Synology Cloud Station

Die Synology Cloud Station

Ablösung der Wolkenstation durch Synology Drive? Ok, der neue Festplattenclient auf dem Computer arbeitet mit dem neuen Festplattenserver und auch mit dem älteren CloudStation-Server. Installierung des Laufwerks-Clients wurde ohne weitere Warnungen des bisherigen CloudStation-Clients deinstalliert (aktualisiert?), aber übernimmt bereinigt alle Einstellungsdateien und Verbindungslinien. "Die " WolkenStation ShareSync " auf einem zweiten Rechner kann sich auch mit dem auf " Laufwerk " aktualisierten Rechner verknüpfen, wenn es in Ordnung ist.

Einrichtung von Synology Drive, Features und was nicht funktioniert

Der Synology Antrieb ist die Entwicklung der Wolkenstation. Laufwerk tritt der Produktivitätssuite bei, die bereits Chat, Calendar, MailPlus, Moments und Office enthält. Die Packages sind jedoch zum Teil interdependent und ein paralleler Betrieb von CloudStation Server und Laufwerk ist nicht möglich. Was bringt mir der Einsatz von Laufwerk und was läuft nicht mehr wie immer?

Synology's Vorgehensweise ist gut und bekannt von Global Playern wie Apple, Google oder Microsoft. Das heißt, alle diese Provider offerieren so genannte Komplettangebote in der eigenen Cloud. Dazu gehören unter anderem Termine, Büros online oder indirekt wie Microsoft, Kontaktpersonen, Chat und Mail. Durch das Angebot einer solchen Kollaborationssuite auf der eigenen Synology DiscStation werden alle Informationen nur dort gespeichert.

Auf Ihrem NAS befinden sich Einträge für den Kalender, sowie Kontakt-, Chat-, Mail- und Office-Dokumente. Im besten Fall wird der Dateitransfer zwischen einem Terminalgerät und der DiscStation durch eine Verschlüsselung gewährleistet, so dass Sie von Dritten völlig unabhängig sind. Daher ist es nur folgerichtig, dass das Laufwerk in dieser Sammlung enthalten sein sollte. Für den Zugriff auf die Daten meiner Datenstation im Webbrowser oder mit tragbaren Endgeräten habe ich DS-Datei und Datei-Station verwendet.

Ich erhalte mit Laufwerk eine hochmoderne Möglichkeiten, im Webbrowser oder über eine App Dateien auf der DiscStation zu sichern, zu durchsuchen und zum Teil sogar synchrone zu verwalten. Nur, dass zum jetzigen Stand meines Beitrages die Laufwerk-App noch nicht die Funktionalitäten der DS Cloud hat: Offline-Synchronisation von Informationen auf dem Mobilfunk. Es ist vielen Anwendern sehr hilfreich, ein externes Arbeitsdokument zu lesen, zu sichern und mit der DiscStation und allen angeschlossenen Geräten zu vergleichen, wenn die Internet-Verbindung aktiv ist.

Da das Laufwerk den WolkenStationsserver ablöst, gibt es im Moment keinen Weg nach draußen. Wenn Sie keine oder eine falsche Verbindung zum Internet haben, wenn Sie im Internet ohne Mobilfunkdaten sind, ist die Laufwerk-App wenig nutzbringend. Markierungen sind sehr nützlich beim Sortieren und schnellen Auffinden von Informationen über Ordner hinweg. In der Videoarbeit stelle ich den Aufbau und die Funktion von Antrieb im Einzelnen dar, sparen Sie sich ein geschriebenes Einführungsbeispiel.

Ich persönlich meine Einschätzung zu Drive: Ich bin total aufgeregt, aber ich habe die DS Cloud noch nie benutzt. Auf meiner Festplatte sind 15 Terabyte gespeichert. Darüber hinaus sind alle Unterlagen mit über 100.000 Bildern und einem aktiven MailPlus-Server archiviert und durchsucht. Schließlich helfe mir die Suche, die Informationen komfortabel zu suchen und das auch unterwegs.

Das Interface ist folgerichtig und ich bevorzuge es der Dateistation. So wird meine Datenstation mit der Produktivitätssuite immer mehr zu einem der bedeutendsten Anlagen im Hause. Bei einem Ausfall des Internets sind jedoch weder Terminplaner, E-Mail-Server, Kontakte noch Laufwerk ersichtlich.

Mehr zum Thema