Synology nas Cloud Einrichten

Die Synologie nas Cloud Einrichtung

Anleitung zum Einrichten von Backups mit NAS von Qnap und Synology. Einrichten des Synology Drive Das heutige Tutorium stellt Ihnen das neue Synology Drive System vor und zeigt Ihnen, wie Sie es einrichten können. Neben Mail Plus, dem im vergangenen Jahr veröffentlichten Terminplaner, Büro und Chat sowie Momente, das derzeit auch veröffentlicht wird, ist Direct Teil einer neuen Produktivitätssuite, in der alle Anwendungen koordiniert und lückenlos untereinander verknüpft sind.

Sie können aber auch, während Sie ein mit Synologys Office bearbeitetes Originaldokument oder eine Tischplatte bearbeiten, über das Chat-Plugin Informationen mit anderen Benutzern austauschen in dem Sie das Originaldokument auch ohne Umwege mit einem anderen Benutzer (Kreis) gemeinsam nutzen. So kann beispielsweise im Chat selbst der Terminkalender als Plug-in konfiguriert werden, so dass hier kommende Terminvereinbarungen dargestellt werden.

Die großen Akteure im globalen Internet-Markt verfügen auch über vergleichbare Anwendungen. Wenn Sie jedoch Ihre Informationen nicht notwendigerweise mit einem dieser Lieferanten teilen möchten, stellt die neue Produktivitätssuite von Synology eine sehr gute Lösung dar, um diese Dienstleistungen zu ersetzen. Wenn Sie auch eine kurze Internetzugang auf der Synology DiskStation Website haben, wird die Arbeit mit den neuen Anwendungen sicher sehr unterhaltsam.

Wir haben mit Laufwerk nicht nur eine neue, moderne Art der Datenspeicherung auf Ihrer Datenstation, sondern auch die Fähigkeit, diese Informationen mit Hilfe geeigneter Anwendungen auf allen an Laufwerk angeschlossenen Geräten, den sogenannten Client-Geräten, zu synchronisieren. Wer sich jetzt an den Cloud Station Server erinnert, wird sicher feststellen wollen, dass er die gleichen Möglichkeiten hat.

Das Synology Drive wird jedoch nicht als Zusatzpaket verkauft, es löst den vorherigen Cloud Station Server ab. Wenn Sie diese bereits auf Ihrer Datenstation eingerichtet haben, wird sie durch die Installierung von Drive abgelöst. Allerdings werden die gesammelten Informationen während des Setups automatisiert übertragen - zumindest versprechen Synology das - daher sollte es keine Beschränkungen geben.

Alle Client-Anwendungen - wie z.B. DS Cloud -, die zuvor mit dem Cloud Station Server gearbeitet haben, arbeiten auch unter Laufwerk weiter. Dennoch hat Synology auch neue Anwendungen für das neue Laufwerk freigegeben. Jeder, der auf die Datenverfügbarkeit während der Fahrt angewiesen ist, sollte daher (vorerst) die DS-Cloud weiter nutzen.

Links selektieren wir "Productivity" und drücken dann auf die Taste "Install" im Package "Drive". Auf einem neu installierten DiscStation Managers müssen einige weitere Packages heruntergeladen werden, damit das Laufwerk und alle anderen Bestandteile der Productivity Suite einwandfrei arbeiten können. Natürlich müssen wir, bevor wir Synology Laufwerk verwenden können, das, was wir in der Laufwerks-Admin-Konsole tun, einrichten.

Das Admin Console beginnt zunächst mit einer Übersicht. An dieser Stelle können wir feststellen, ob das Laufwerk eingeschaltet ist und was der Systemstatus ist, wie viele Accounts und Mandanten angeschlossen sind und nicht zu vergessen, auf welchem Datenträger sich die für das Laufwerk zuständige Datenbankmanager befindet und wie groß sie ist. Die Client-Liste zeigt, was Sie aus dem Kategorienamen ablesen können, d.h. alle mit dem Laufwerk verbundenen Kunden.

Bei der Einrichtung und Anbindung von Mandanten werden detaillierte Angaben zu diesen Mandanten wie Rechner- und Benutzerkennung, Mandantentyp, Startzeitpunkt - beim Aufbau der Anbindung an das Laufwerk -, der Zustand, die IP-Adresse und auch der Ort ausgegeben. Alles, was in Laufwerk gemacht wird, ist hier aufgeführt. Hier können Sie "Alle Termine" und die Ordner auswählen, die Sie als Teamordner festgelegt haben.

Wie lautet der Teamordner jetzt? Ein solcher Folder kann im namensgleichen Menüpunkt definiert werden. Die Synologie unterteilt das Laufwerk in zwei Gruppen von Ordnern: Persönliche Mappen, in denen Sie nur Zugang zu sich selbst und niemand anderem haben. Teamordner. Es handelt sich, wie der Dateiname schon sagt, um mindestens einen Verzeichnis, auf das mehrere Benutzer zugreifen können.

Obwohl der persönliche Benutzerordner im Heimatverzeichnis des Benutzers gespeichert ist, wird der Gruppenordner auf der obersten Ordnerebene festgelegt. Unglücklicherweise hat Synology keinen direkten Link zur Übersichtsseite "Gemeinsamer Ordner" in der Steuertafel bereitgestellt. Also, wenn Sie ein anderes Telefonbuch als Gruppenordner in Laufwerk benutzen wollen, müssen Sie die entsprechende Option auswählen. Nachdem Sie dies angelegt haben und sich noch in der Laufwerksadmin-Konsole in der Sicht "Teamordner" befinden, wechseln Sie kurz zu einem anderen Menüeintrag einmal und dann wieder zurück, um die Verzeichnisdarstellung zu aktualisieren.

Wählen Sie nun den gewünschten Verzeichnis als Teamordner aus und klicken Sie auf "Aktivieren". Das Laufwerk ermöglicht es, die Änderungen einer Akte zu speichern, die Sie im nächsten Dialogfenster aufrufen können. Wie viele Varianten sich das Laufwerk merkt, kann auch hier eingestellt werden. Die Synologie hingegen schildert nicht, wie die Trennung zwischen Relevanz und Irrelevanz vorgenommen wird.

Danach gibt es einen detaillierten Vermerk, dass jeder Benutzer, der hier in Drive angelegt ist, auch Zugang zum Team-Ordner haben sollte. In letzterem Menüeintrag können wir die Synchronisierungsprofile einrichten. Sie können dann die Synchronisation der in Drive gespeicherten Daten einschränken. Möchten Sie innerhalb einer Unternehmensgruppe einzelne Dateiarten von der Synchronisation ausnehmen, klicken Sie auf den kleinen weißen Pfeile z.B. neben dem Grafikfenster und entfernen Sie dann das Häkchen bei der entsprechenden Dateierweiterung.

Sogar Betondateien können hinzugefÃ?gt oder von der Synchronisation ausgenommen werden. Legen Sie dazu die Angelhaken ein und schon sind Sie durch. Einige Leute werden sicher die Möglichkeit verpassen, nur ausgewählte Verzeichnisse zu vergleichen. Im Bereich "Sonstiges" können wir auch zusätzliche Optionen für die Bereiche Datenbanken, Performance, Freigabe, Logging und E-Mail-Benachrichtigung konfigurieren.

Wenn du deine Benutzer daran hindern möchtest, Daten mit anderen zu teilen, kannst du diese Funktion ausschalten, um dies zu vermeiden. Wenn einem normalen Benutzer nicht erlaubt ist, irgendwelche Daten zu verteilen, auch nicht für den internen Benutzer, müssen Sie beide Häkchen löschen. Das Laufwerk ist nun eingestellt und konfigurierbar, wir können die Laufwerks-Admin-Konsole beenden und Laufwerk selbst aufzurufen.

Unmittelbar beim ersten Anruf grüßt uns am unteren rechten Rand ein Sichtfenster, das uns zu den Laufwerksapps führt. Wenn wir dem Verweis ankreuzen, haben wir die Wahl: Jetzt fragen sich vielleicht einige von euch, warum es keinen Laufwerks-Client für den MAC gibt. Das Webinterface von Laufwerk ist in drei Rubriken unterteilt: "All left" ist die Switcher-App, mit der Sie rasch zu anderen Anwendungen wie dem Kalendarium, einer Klingel, die Sie über eventuelle Mitteilungen benachrichtigt, und einem Kreise mit dem ersten Buchstaben Ihres Nutzernamens am unteren linken Rand wechseln können.

Im Bereich "Allgemein" haben wir den Verweis auf das Applikationsportal, wo Sie für den Applikationszugriff auf das Laufwerk eigene Zugriffsregeln definieren können, z.B. einen Alias oder einen Benutzer. In der dritten Spalte können Sie eine E-Mail eingeben, an die Sie die Mitteilungen senden möchten. Darüber hinaus wird der Verweis an diese Anschrift gesendet, wenn Sie Akten oder Verzeichnisse per E-Mail weitergeben möchten.

Im " Mittelteil " befinden sich alle Aufträge im Antrieb sowie die intelligenten Auflistungen ("für mich" oder "andere freigegeben", "zuletzt", "mit Sternchen") und die Liste aller Markierungen. Es werden keine Nummernschilder nach der erstmaligen Einrichtung von Laufwerk gespeichert. Hier befinden sich, wie bereits im Tutorial angesprochen, der Verzeichnis "Meine Dokumente", auf den nur der entsprechende Anwender zugreifen kann, und auch die Teamordner, die wir in der Laufwerksadmin-Konsole eingerichtet haben.

Die hier abgelegten Unterlagen sind für alle Teammitglieder zugänglich, die für die Fahrt autorisiert sind. Dabei ist die Aufteilung der Mappen deutlich ersichtlich. Was unter " Meine Daten " liegt, befindet sich im Home-Verzeichnis des Benutzers im Laufwerk. Die unter " Team Folder " gespeicherten Daten befinden sich im Telefonbuch " Team Folder ". In der folgenden Tabelle findest du Symbole zum Bearbeiten von eventuell markierten Ordnern oder Akten.

Ganz oben auf der rechten Seite können Sie die Sicht auf die Verzeichnisse und Akten sowie die Reihenfolge (aufsteigend/absteigend) einstellen. Jetzt gibt es verschiedene Wege, Ihr Laufwerk mit Daten zu füllen: Sie verwenden entweder den üblichen Weg in der Netzwerkkonfiguration und wählen dazu den Laufwerksordner im Sucher oder im Windows Explorer aus.

Sie haben auch den Laufwerksclient einrichten und die Daten ganz unkompliziert in den lokal em Laufwerksordner speichern, der dann automatisch aktualisiert wird. Aber wir können die Daten auch über die Webschnittstelle einfügen. Wir haben hier die Mýglichkeit, lokal gespeicherte Daten auf das Laufwerk zu laden; entweder ýber den Button "Von Ihrem Computer", der den Sucher oder den Windows Explorer auf klassische Weise ýffnet.

Sie können die Daten auch per Mausklick in das Browser-Fenster im dafür vorgesehenen Feld ziehen. Diese werden zunächst "geparkt", so dass andere Files, z.B. aus anderen Directories, für den Upload ausgewählt werden können. Sie können auch solche Daten aussuchen, die bereits auf dem NAS abgelegt sind.

Dabei werden die markierten Datensätze aus dem Quellverzeichnis in den Zielverzeichnis abgelegt. Wenn du Akten oder Verzeichnisse mit anderen gemeinsam nutzen möchtest, wähle dazu das entsprechende Element aus und klicke auf die Taste mit dem männlichen und dem positiven Element. Sie senden entweder einen Freigabelink und legen fest, welche Freigabeberechtigungen der/die Adressat (en) empfangen soll (sollen).

Sie ist nützlich, wenn Sie Daten oder Verzeichnisse mit anderen Benutzern, d.h. Nicht-DiskStation-Benutzern, tauschen und freigeben möchten. Durch den Verweis "Freigabelink per E-Mail versenden" wird unmittelbar ein Mail-Formular geöffnet, in dem Sie den Verweis unmittelbar an die Personengruppe schicken können, die Zugang zu den freigeschalteten Objekten haben soll.

Sie können auch die Datei/Ordner einer speziellen Benutzergruppe oder eines speziellen Benutzers, der hier auf DS eingestellt ist, freigeben. Beachten Sie an dieser Stelle, der Name der auf DataStation installierten Benutzer oder Benutzergruppen wird nicht als Dropdown-Liste dargestellt. Im Dropdown-Menü auf der rechten Seite gibt es drei Optionen, wie Benutzer mit der gemeinsamen Akte bzw. dem gemeinsamen Verzeichnis umzugehen haben.

Wenn Sie die Option "Ansicht" wählen, haben Benutzer nur Leserechte, die Dateien dürfen nicht geändert, entfernt oder bewegt werden. Der Benutzer kann die Akte auch hier entfernen oder bewegen. Einen Überblick darüber, welche Gegenstände du mit anderen geteilt hast, findest du in der Spalte linkes Laufwerk im Verzeichnis "geteilt mit anderen".

Wenn Sie ein Element nicht mehr freigegeben möchten, öffnen Sie diesen Unterordner, wählen Sie das Element aus, öffnen Sie den Dialog Teile wieder und löschen Sie die zugehörigen Rechte. Im Tag #Synology_Tutorials finden Sie viele weitere nützliche Leitfäden, die das Einrichten und Erkunden Ihres Synology NAS zum Vergnügen machen werden. Schauen Sie sich dann unsere Tipps an - mit diesen können Sie bei Ihrem Einkauf auf jeden Fall nichts ausrichten.

Mehr zum Thema