Telekom Magenta Cloud

Deutsche Telekom Magenta Cloud

Die Deutsche Telekom bietet mit MagentaCloud eine Alternative zu Cloud-Speicherdiensten von Google, Microsoft und Co. an. Die Deutsche Telekom hat ihre DSL-Tarife optimiert:

So richten Sie MAGNETTACLOUD als Netzwerklaufwerk unter Windows ein?

Unter Windows können SieagentaCLOUD über das WebDAV-Protokoll als Netzwerklaufwerk mounten. Mit jedem Zugang wird eine Verknüpfung zur Cloud hergestellt und die Verzeichnisse und Akten werden wie auf einem Datenträger unmittelbar im Datei-Explorer dargestellt. Tipp: Um die Daten mit Ihrem Computer so zu vergleichen, dass sie auch dann zur Verfügung stehen, wenn Sie nicht mit dem Internet verbunden sind, sollten Sie die MagentaCLOUD-Software aufspielen.

Befolgen Sie diese Anweisungen für Windows 7, Windows 8 und Windows 10 und beachten Sie, dass Sie mit dem Internet verbunden sein müssen. Unter Windows 8 und Windows 10 (unter Windows 7 heißt das "Computer") rufen Sie mit der Schlüsselkombination "Windows Key" und "E" die Ansicht "Dieser PC" auf. Wenn Sie wollen, dass das Programm bei jedem Neustart von Windows installiert wird, aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Verbindung bei Login wiederherstellen".

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Mit anderen Zugangsdaten verbinden" (obligatorisch, sonst wird Windows versuchen, sich mit dem Windows-Benutzernamen anzumelden). Im Datei-Explorer wird Ihr MagentCLOUD nun unter "Dieser PC" dargestellt.

Es sind keine weiteren Hauptfunktionen in Sichtweite.

Der Magenta Cloud hat ein modernes Aussehen, weicht aber ansonsten nicht sehr von seinem Nachfolger ab. Es funktioniert technisch einwandfrei und ist leicht zu bedien. Sie können die Bilder immer noch nicht nach Ihren Wünschen ordnen oder ändern. Auf der anderen Seite haben die Anwendungen, mit denen Sie die Cloud auf mobilen Geräten wie Handys und Tabletts verwenden können, nun den gleichen Funktionsumfang.

Die Deutsche Telekom hat auch die Hilfeseiten für den Einsatz auf mobilen Endgeräten aufbereitet. Sie können in der Magenta Cloud sowohl Nachrichten als auch gängige Fotoformate und Textdateien abspeichern. Die Deutsche Telekom war ein starker Förderer ihres neuen Dienstes. Die Deutsche Telekom bewirbt, dass Benutzer ab sofort Fotomappen inklusive Untermappen mit der ganzen Welt gemeinsam nutzen können.

Hier können beliebige Fotografien so lange an Dritte weitergegeben werden, wie es der Kunde wünscht. In der Magenta Cloud ist das passé. Es ist auch nicht mehr möglich zu sagen, mit wem die Aufnahmen ausgetauscht wurden. Außerdem neu: Benutzer können gelöschte oder überschriebene Daten wiederherstellen. Jedoch werden die entfernten und überschriebenen Fotografien separat gespeichert.

Diese Aufstockung des freien Speicherplatzes ist schmerzhaft, denn die Telekom hat den freien Speicherplatz für den neuen Service erheblich verringert - von 25 auf 10 Riesen. Der Kunde des Media Centers sowie der Kunde mit Internet- und Telefonvertrag der Telekom erhält weiterhin 25 Riesen. Der Konzern verpflichtet sich, die Informationen ausschließlich in Deutschland zu speichern. Die Vertragsbedingungen sehen jedoch Ausnahmeregelungen vor.

Ungeachtet dessen haben wir das Datenversandverhalten der Cloud-Applikationen überprüft und als kritisch eingestuft, sowohl für die Android- als auch für die iOS-Applikationen. Lästig jedoch: Die Standardeinstellung in den Anwendungen ist, dass das Nutzungsverhalten von Cloud-Kunden aufgezeichnet wird. Diese kann in den Einstellungen - unter "Diagnose und Nutzungsdaten" - abgeschaltet werden. Fehler in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen: keine, sehr klein, klein, klein, klar, sehr klar.

Mehr zum Thema