Ubuntu Server Monitoring Tool

Das Ubuntu Server Monitoring Tool

Mit den Linux-Tools CFEngine, Cacti, Amanda, Bacula und Nagios werden Automatisierung, Backups und Monitoring unterstützt. Der Server erledigt Aufgaben langsam, zu langsam. Blicke - modernstes Echtzeit-Überwachungstool für Linux-Performance Blicke geht einen ähnlich gelagerten Weg, aber sie versuchen, noch mehr Größen wie CPU-Last, Speicherbedarf, Auslastung, Verarbeitung, Netzwerk- und Festplatten-I/O-Daten, IRQ- / Raid-Daten, Akkusensor, Dateisystem, Docker-Container, WLAN, Alarme, Systeminformationen oder Betriebszeiten unter einem gemeinsamen Nenner zusammenzuführen. Sie könnten Blicke eine Eier legende, wollige Milchsaue nennen. Blicke basieren auf Phython und verwenden PPutil, um Information aus dem Programm zu les.

Der Blick kann mit verschiedenen Paramtern ausgelöst werden und ist auch für die Fernauswertung geeignet. Die Betriebsart Client-Server kann mit Blick -s begonnen werden, wo auf der Server-Seite Blicke -c 192.168.0.1 abgerufen werden sollten. Es ist in fast jedes beliebige Betriebssystem eingebunden und erfordert keine zusätzlichen Daten. Allerdings ist Blicke eine gute Möglichkeit für eine detaillierte, farbkodierte und unkomplizierte Auswertbarkeit.

Durch die vielen zusätzlichen Funktionen (Fernbedienung, Docker-Container) ist auch das Einsatzspektrum immens.

Das Open Source Tool Nagios - Server Monitoring für Administratoren: Professional Tools für Server Monitoring

Der Nagios Monitor kommt aus der Open-Source-Bewegung und hat sich bei vielen Admins einen guten Ruf erworben, vor allem im Linuxtyp. Nagios ist sehr flexibel aufgebaut. Basierend auf einem Basis-Framework (Nagios Core 3.x) werden die anderen Monitoring-Module als Plug-Ins integriert. Sie sind in der Regel in der Regel in der Lage, Netzwerkgeräte und deren Zusatzprotokolle wie z. B. Smartphone, Popp3, http oder NNTP zu beobachten.

Anschließend werden die Statusnachrichten der beobachteten Vorrichtungen zur Auswertung an den Server von Nagios zurückgegeben. Mit Nagios können alle II-Infrastrukturbaugruppen wie Anwendungen, Dienste, Betriebssysteme, Netzwerk-Protokolle, Liniendaten und Netzwerk-Baugruppen überwacht werden. Mit verschiedenen Analyseverfahren überprüft das Monitoring-Tool ständig die zu überprüfenden Vorrichtungen. Das Verfahren hierfür, seine Zeitabstände und die Reaktion auf Statusänderungen der Bausteine sind einstellbar.

Die Auswertung der Messdaten erfolgt durch den Nagios-Server, der bei Überschreiten von Grenzwerten Alarmmeldungen erzeugen und auf verschiedene Weise wie E-Mail, Instant Messaging oder SMS an den Admin senden kann. Darüber hinaus kann in Nagios eine Netzwerk-Hierarchie definiert werden. Zu den Funktionen des Monitoring-Tools zählt auch die Benachrichtigung der Verantwortlichen bei Überschreitungen von Schwellenwerten oder anderen Fehlermeldungen.

Mehr zum Thema