Verbindung überwachen

Monitoranschluss

Das CheckHost ist ein BASH-Shell-Skript zur Überwachung der Verfügbarkeit von Netzwerkgeräten und/oder der Internetverbindung. Deshalb suche ich ein Programm, das permanent testet und sofort einen lauten und klaren Alarm auslöst, wenn die Verbindung ausfällt. Überwachen Sie offene Schnittstellen mit TCP/IP - Kostenloses Microsoft Tools: Systeminterne - Kostenloses Tool für Netzwerke

Für die Auswertung der Netzwerkkontakte auf einem Datenserver ist es wichtig, die offenen Schnittstellen einzusehen. Sie können mit TCP/IP alle TCP- und UDP-Endgeräte eines PCs in einer graphischen Benutzeroberfläche ausgeben. Darüber hinaus können Sie erkennen, welche Vorgänge auf die Endpoints und Anschlüsse zugreift. So siehst du nicht nur offene Schnittstellen wie bei anderen Anwendungen, sondern auch ausführliche Angaben über den Prozess, seine ID, das Protokol, die Remote-Adresse und den Port.

Außerdem beinhaltet das Werkzeug das Programm tcpvcon.exe, das die selben Daten wie TCP/IP in der Kommandozeile darstellt, z.B. für die Nutzung in Skripten. Falls der Dateiname des anfragenden Rechners abgerufen werden kann, wird er von TCP/IP auch angezeigt. Zusätzlich zur rein grafischen Darstellung können Sie die Anschlüsse auch gleich im Werkzeug abmelden. Andere Optionen im Kontextmenü sind detailliertere Angaben und das Abbrechen des Vorgangs, der die Verbindung herstellt.

Du kannst Daten in die Ablage übernehmen und Fachleute zur Analyse der Verbindung schicken. Es basiert auf den Daten des Windows-Tools Nettostat, enthält aber mehr Daten und ist einfacher zu bedien. TCP/IP View updated die Anschlüsse jede Minute; Sie können die Samplingrate über Options\Refresh Ratio anpassen. Anschlüsse, die den Zustand innerhalb der Abtastfrequenz verändern, sind rot unterlegt.

Das Werkzeug stellt die gelöschten Zielpunkte in roter Farbe dar, neue Zielpunkte in grüner Farbe. Über das Menu können Sie den momentanen Verbindungszustand speichern. Der Output ist ähnlich wie bei der Verwendung von Netzstat, beinhaltet aber mehr Auskünfte.

Überwachen von Netzwerkkontakten und Fehlererkennung

Die Überwachung von Netzwerkkontakten ist eine der wesentlichen Aufgabenstellungen der Unternehmens-IT. Mit Hilfe des kostenfreien Werkzeugs "Total Network Monitor" möchte ich Ihnen erläutern, wie ein solches Überwachen abläuft. Durch den Total Network Monitor können Endgeräte im LAN, Rechner und deren Services sowie die Zugänglichkeit von Servern und Web-Seiten dauerhaft kontrolliert werden.

Für die Beobachtung können mehrere Netzwerk-Protokolle verwendet werden. Damit Sie Ihre eigenen Netzverbindungen überwachen können, sollten diese zunächst angehalten oder besser ganz gelöscht werden. Dies ermöglicht eine klare Abgrenzung und ermöglicht die nachträgliche Zuweisung von Abhängigkeit. Neue Vorrichtungen können nun innerhalb der Gruppe über die Menuleiste des Gesamtnetzwerk-Monitors hinzugefügt werden.

Zusätzlich zu dem Name und einer Bezeichnung kann auch der Type gewählt werden, der auch das Zeichen in der Strukturansicht verändert. Das Eingeben des Hostnamens hat den Nachteil, dass auch Netzwerkkontakte von Endgeräten mit dynamischer IP-Adresse abgefragt werden können. Nachdem Sie einen Host angelegt haben, müssen Sie ihm die erforderlichen Überprüfungen zuordnen.

Über die Menuleiste ("Monitor hinzufügen") erfolgt dies erneut. Die einzelnen Monitore können einzeln bezeichnet werden und alle Bezeichnungen können mehrmals vergeben werden. Jeder dieser Überwachungsvorgänge kann dann auf der Registerkarte Prüfen angegeben werden. Wenn für Remotecomputer unterschiedliche Anmeldeinformationen eingegeben werden müssen, können diese bei jeder Prüfung eingegeben werden. Darüber hinaus können für den Störungsfall Maßnahmen definiert werden (sogenannte Aktionen).

Zusätzlich zum wahrscheinlich bedeutendsten Typ, der E-Mail, können Meldungen auch als Popup-Fenster, in der Taskleiste oder im Ereignisprotokoll ausgegeben werden. Pro Rechner können beliebige Anzahl von Monitoren eingerichtet werden, so dass neben der überwachung von Netzverbindungen (z.B. Ping) auch eine Vielzahl weiterer Einflussfaktoren in die überwachung einbezogen werden können. Diese Sicht kann verwendet werden, um die erstellten Gruppierungen zu veranschaulichen, so dass eine hierarchische Struktur zwischen den einzelnen Rechnern erstellt werden kann.

Dabei können die Zeichen der jeweiligen Rechner beliebig verschoben und gespeichert werden. Darüber hinaus können zwischen den Netzwerk-Geräten Verbindungslinien gezogen werden, die Zusammenhänge sichtbar machen. Im Kartendarstellung können Netzverbindungen in Abhängigkeit voneinander gesetzt werden. Wenn Sie sich die Mühe machen, hier die richtigen Anschlüsse zuzuordnen, sehen Sie im Störungsfall auf einen Blick, wo der Störungsfall liegen könnte.

In obigem Beispiel kann ein Ausfall des PCs oder Druckers fast auszuschließen sein, vielmehr ist der Ausfall höchstwahrscheinlich auf den Schalter oder die Verbindung zu ihm zurückzuführen. Das Einrichten aller Rechner dauert viel Zeit, aber dieser Mehraufwand wird in der Error-Analyse vermutlich rasch ausgeglichen worden sein.

Ein integrierter IP-Scanner ("Scan Wizard") unterstützt auch die Konfiguration der Rechner. Schlussfolgerung: Der Gesamtnetzwerk-Monitor ist ein sehr hilfreiches Werkzeug zur Überwachung von Netzwerkkontakten und zur schnellen Fehlererkennung. Die Software besticht durch zahlreiche Funktionalitäten und ist kostenfrei. Im Jahr 2010 wurde die Entwicklungsphase gestoppt (oder angehalten?), aber ich konnte den Gesamtnetzwerk-Monitor auf den aktuellsten Microsoft-Betriebssystemen (Windows 8, Serverbetrieb 2012) mit Erfolg ausprobieren.

Mehr zum Thema