Vergleichen Shop

Shop vergleichen

Bei CS-Cart Ultimate können Sie einen Online-Shop mit allem, was CS-Cart bietet, erstellen. mw-headline" id="Einteilung">Einteilung[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Eine Preisvergleichsplattform ist eine Webseite, auf der Konsumenten mehrere Online-Shops auf einer einzigen Webseite für ein gesuchtes Erzeugnis vorfinden, um ihre Preise zu vergleichen. Bei den meisten der mehr als 1000 Preisvergleichsportale in Deutschland handelt es sich um so genannte "White Label-Preisvergleichsportale". Das bedeutet, dass die Datenbank nicht vom Betreiber des Portals kommt, sondern von einem Host. Darüber hinaus gibt es auf einigen Preisvergleichsseiten neben dem reinem Kostenvergleich nun auch ein dem Benutzerprofil entsprechnendes Ranglistenergebnis der Online-Shops, das neben dem eigentlichen Kostenvergleich vor allem die Liefertreue, Anwendermeinungen und Prüfberichte über die Themen aufbereitet.

Es gibt neben allgemeinen Kostenvergleichen, die eine große Anzahl von Produkten verschiedener Warengruppen vergleichen, auch fachkundige Kostenvergleichsportale, die nur Lieferanten in einem Marktsegment wie z. B. Computern, Elektrogeräten oder Medikamenten vergleichen und dann oft umfangreichere Spezialparameter zum Vergleichen verwenden. Die Preisvergleiche betreffen überwiegend Beiträge in Online-Shops, während so genannte Produkt-Suchmaschinen die Offerten von stationären Händlern vergleichen.

Ein Weg, Kursinformationen zu erfassen, besteht darin, sie auf direktem Weg vom Einzelhändler zu lesen. Sie werden dann mit der Datenbasis des Vergleichsservice verglichen. Alternativ kommen Web-Crawler in Frage, die die Kursinformationen unmittelbar beim Provider durchsuchen und in eine Datenbasis einlesen. Anders als Preisvergleichsportale, die vor allem für den Produktvergleich verwendet werden, gibt es eine zweite Kategorie, die Preisvergleichsportale.

Der Einsatz dieser Portalangebote ist auf Vertragsgestaltungen des täglichen Bedarfs wie Stromtarife, Gettarife, Internettarife oder gar Versicherung begrenzt. Das Tarifvergleichsportal soll als Interface zwischen Konsument und Provider fungieren. Das Portal übernimmt den Teil des Händlers und gibt nach einer Tarifrecherche die angeblich besten Preise aus.

Entscheiden sich die Konsumenten nun für einen neuen Preis und vertrauen dem Urteilen des Personals, so bekommt das entsprechende Preisvergleichsportal eine Vermittlungsprovision. Weil die Zahl der unterschiedlichen Angebote, sei es für Waren oder Gebühren, recht groß ist, empfiehlt es sich für die Konsumenten immer, mehrere Angebote zu benutzen. Die Ursache dafür sind oft verschiedene Abschlüsse der Rabattportale mit dem entsprechenden Portalen.

Das macht den Vergleich jedoch sehr zeitaufwendig und erfordert oft die Kooperation mit den aufgeführten Geschäften, insbesondere bei den Transportkosten. Dies ist in der Regel jedoch kein Hindernis, da der Preisvergleichsservice seinen Umsatz aus einem Klick des Nutzers auf einen Shop erzielt und die Click-Kosten für alle Anbieter etwa gleich sind.

Hochsprung unter ? Testen Sie Vergleichsportale. Internationales Zentrum für Service-Qualität, Deutschland, 18. Mai 2012, abgefragt am 21. September 2014. Hochsprung Michael Bernecker: Soziale Medien Marketing: Strategies, Tips and Tricks for Practice. Dritte Ausgabe. johanna Verlagshaus, 2012, ISBN 978-3-937763-29-3, S. 296 f. Zurückgeholt am 11. Juli 2014.

Zurückgeholt am 21. Oktober 2017.

Auch interessant

Mehr zum Thema