Videobearbeitung Hardware

Hardware für die Videobearbeitung

Videobearbeitung ist ein sehr hardwareintensiver Prozess. Bildbearbeitung: Anforderungen an die Computerhardware. Die 9 besten Tips für den neuen Videobearbeitungs-PC (+Empfehlungen)

Detailliertes Cookbook für den Videobearbeitungs-PC. Welche Voraussetzungen muss ein Videobearbeitungs-PC erfüllen? Es geht uns nicht nur um einen Rechner, der hochauflösende Videofilme abspielen kann. Es sollte reibungslos und zuverlässig funktionieren, rasch sein und die Lärmbelastung auf ein Minimum reduzieren. Bei der Videobearbeitung sind die Ansprüche an den Rechner hoch. Die Zeit für wirklich Wichtiges brauchst du als Artist, also macht es keinen Spass, die PC-Programmierung für immer zu sehen.

Lieber montiere ich die PC-Komponenten selbst. In jedem Lieferumfang ist eine großartige Graphikkarte für 4k Videobearbeitung und Spiele enthalten. Kann ich mit einem Gaming-PC Videos bearbeiten? Ja, ein Gaming-PC ist also als Videobearbeitungs-PC geeignet, wenn man auf bestimmte Eckpfeiler achtet. Es hängt in erster Linie vom jeweiligen Rechner ab.

Dies ist das Herz des PC für die Videobearbeitung. Für die Videobearbeitung auf einem Gaming-PC ist die Graphikkarte in der Regel groß. Für die anderen Bauteile sind die Figuren bezeichnend. Haben Sie ein Komplettangebot für einen PC, sind sich aber nicht ganz sicher, ob er wirklich geeignet ist? Vergleichen Sie dann ganz unkompliziert die wesentlichen Bestandteile (für die Videobearbeitung) mit meinen untenstehenden Tipps.

Im Folgenden werden wir die Einzelkomponenten näher erläutern. Mit den unzähligen Kombinations-Möglichkeiten und der großen Auswahlmöglichkeit - wie finden Sie ein geeignetes Gesamtsystem, das aufeinander abgestimmt ist und die Bedürfnisse erfüllt? Welche Voraussetzungen muss ein Videobearbeitungs-PC erfüllen? Dabei wurde besonders darauf geachtet, dass es keine Kompatibilitätsprobleme gab und die Leistung der Einzelkomponenten übereinstimmte (kein Lamborghini mit VW Golf Motor).

Beliebte Anwendungen wie AVS Videoreditor, Adobe Premiere Pro, Sony Vegas Filmstudio / Pro, Adobe After Effects, etc. sollten auf allen Computern gut ablaufen. Obgleich ich alle Hardwarekomponenten mit größter Vorsicht und gut durchdacht in ein Gehäuse verpacke, kann es auch zu Fehlern kommen, oder es könnte ein falsches Glied gesetzt sein.

Selbstverständlich werden nur Bauteile mit zuverlässigen und namhaften Herstellern verwendet. Auch der Computer für den Zugang zur Videobearbeitung verfügt über Raum für Aufrüstungen. Für die 4K-Bildverarbeitung sind die Voraussetzungen größer. Wer überwiegend mit Full HDI arbeitet, dem wird dieser Videobearbeitungs-PC viel Spaß machen. Die 4K-Videobearbeitung, die Sie im Hinterkopf haben, aber nicht viel für Ihr Budget aufwenden wollen, ist dieser Computer das Richtige für Sie.

In dieser Hardware ist sie enthalten. Nur so viel: Das ist DER SC für Videobearbeitung und Spiele ohne Limit! Die extrem beliebten Prozessoren haben eine unglaubliche Leistung. Es ist anpassungsfähig und richtet sich nach Ihren Bedürfnissen. Ob Spiele- oder Videobearbeitungs-PC, mit dieser Hardware sind Sie ausgestattet. Hinweis #1: Der Processor stellt den Clock ein.

Normalerweise denkt mancher an die Grafikkarte, wenn es um den Videobearbeitungs-PC geht. Tatsächlich sind Videoschnittprogramme auf die Rechnerleistung der CPU angewiesen. Die Prozessoren sind das Herzstück eines jeden PCs zur Videobearbeitung. Aufgrund der hohen Anforderungen an die Videobearbeitung sollte der größte Teil Ihres Budgets in diese Hardware einfließen.

Für hohe Multitasking-Anforderungen (z.B. Videobearbeitung) sind 6 - 8 Cores eine gute Lösung. Können Hintergrund-Prozesse störungsfrei auf einen anderen Core geroutet werden, wird die Videobearbeitungsleistung erhöht. Rechner zur Videobearbeitung nutzen dieses Verfahren gerne. Hyperthreading ist für Multitaskers und Menschen, die viel leisten, eine viel versprechende Möglichkeit, die Performance zu steigern, wenn die Anwendung dies mitbringt.

Mit einem preiswerten PC zur Videobearbeitung mit einem i3-8100-Prozessor können auch 1080p-Videos ausgegeben werden. Leistungsstarke Hardware reduziert die Wartezeit. Als Budgetcomputer empfiehlt sich der Intel i5-8400, mit dem man gut Filme mit 1080p auflösen kann. Die 6-Kern-Prozessoren haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und sind nicht sehr aufwendig.

Wer etwas mehr Power will, dem kann ich den i5-8600K empfehlen. Um das Beste aus Ihrem Videobearbeitungsprozessor herauszuholen, ist der i9-7900X eine gute Entscheidung. Es ist am besten, eine Preisklasse zu wählen und die anderen Bestandteile zu wählen. Weil Sie ohnehin eine fremde Graphikkarte benutzen sollten, ist die eingebaute Graphikkarte der CPU nicht auf einen hohen Pegel eingestellt.

Hinweis #2: Die wichtigste Sache ist eine Graphik. Nachfolgend finden Sie den ausführlichen Beitrag zur richtigen Graphikkarte für die Videobearbeitung. Bei einem absoluten Reinheitsgrad des Computers zur Videobearbeitung ist eine weitere Graphikkarte nicht unbedingt erforderlich. Bei den meisten Programmen, die für die Bildverarbeitung eingesetzt werden, kann die Graphikkarte nicht sehr häufig ausgenutzt werden. Allerdings entbindet es den Verarbeiter, wenn er einen Teil der ohnehin mit dem Einsatz des Computers entstehenden Tasks auf die GPU übertragen kann.

Dabei steigen die Ansprüche an die Graphikkarte ständig. Auch immer mehr Videoschnittprogramme setzen immer mehr auf die Leistungsfähigkeit des Grafikprozessors. Eine gute Graphikkarte kann die Leistung durch Hardware-Beschleunigung für Encoding und Rendering erheblich steigern. Eine gute Graphikkarte ist sicherlich ein Pluspunkt für einen zukunftsfähigen Videobearbeitungs-PC. Daher sollten Sie diese nur mit einer sehr guten Graphikkarte einbauen!

Die meiste Zeit wird mit der Videotranskodierung verbracht, um die Leistung in verschiedenen Anwendungen zu verbessern. Außerdem müssen Sie lange auf die Kodierung mit dem entsprechenden Video-Codec für die von Ihnen gewählten Dateiformate und Betriebssysteme warten. Wenn der Bearbeiter für diese Arbeiten allein bleibt, sind die Standzeiten noch länger. Auch bei einer Graphikkarte verläuft die Wiedergabe wesentlich reibungsloser.

Ist ein nicht zu kostspieliger Budget PC zur Videobearbeitung in Sicht, sollten Sie zumindest in eine günstige Graphikkarte einsteigen. Den nächsten Schritt macht eine Graphikkarte der gehobenen Mittelschicht. Sie ist stark von allen anderen Bausteinen und auch von der installierten Infrastruktur abhängig, aber für einen großen Teil der Leserschaft wird am Ende eine spürbare Performancesteigerung erwartet.

Wenn Sie in einen PC der mittleren Klasse für die Videobearbeitung investieren und eine gute Graphikkarte dafür kaufen, können Sie Ihre Augen für die strenge Videobearbeitung mit ein wenig Glücksspiel erholen. Bei reinen Video-Editoren wird es hier nicht mehr interessant. In der Videobearbeitung steigt die Leistung nicht mehr massiv an. Weil du dann eine echte Power-Hardware hast. Insbesondere für die Verwendung am PC zur Videobearbeitung kann eine bestimmte Produktmarke nicht gegenüber der anderen bevorzugt werden.

In der Videobearbeitung mit 4k beginnen Sie beispielsweise mit dem Assus r9 380X. Es ist ideal für Full-HD-Gaming. Daher ist ein Computer für die Videobearbeitung mit mind. 8 GB RAM ausgelastet. Bei Systemen ohne eigene Graphikkarte ist dies ein Muss. Tatsächlich sind die Differenzen bei der Nutzung der internen Graphikkarte nicht wirklich spürbar.

Sie könnten denken, dass der Rechner nur dann an Geschwindigkeit einbüßt, wenn der RAM zu 100% voll ist. Dies gilt in gewisser Weise auch, weil der Rechner den langsameren Speicher teilen muss. So könnte man vielleicht etwas mehr Power aus mehr RAM rausholen, denn dann können die Progamme ohne Einschränkungen starten.

Der Beschlag muss zueinander passen. Sicherlich wäre es von großem Nutzen, wenn die Zeit zwischen Frage und Beantwortung kurz wäre, nicht wahr? Für die Videobearbeitung von Full-HD-Videos benötigt der Rechner mind. 8 GB RAM. Damit sind die RAM-Anforderungen gut erfüllt. Videobearbeitung ist eine der klassischen Anwendungsbereiche, in denen der Speicher an seine Kapazitätsgrenzen stoßen muss.

Soll der Videobearbeitungs-PC 4K-Videos effektiv schneiden, muss er mind. 16 GB groß sein. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass die Hardware vollständig aufeinander abgestimmt ist. Natürlich sind die Ansprüche an das Mainboard hoch. Weil alle Bauteile in irgendeiner Weise mit dem Mainboard vernetzt sind, muss jeder genügend Speicherplatz haben. Bei unseren PC's für Videobearbeitung und Spiele handelt es sich um Power Machines mit geringem Bauraum.

Es sollte auch möglich sein, den CPU-Kühler so zu installieren, dass er nicht mit anderen Bauteilen (z.B. RAM) verbunden wird. Weitere Informationen unter Fan. Durch den Video-Editor kann der Stauraum verhältnismäßig rasch aufgebraucht werden. Zuerst solltest du wissen, welchen Processor du verwendest. Andererseits ist es von Bedeutung, dass das Motherboard entsprechend diesem Sockettyp ausgewählt wird, da der Rechner dort hineingehen muss.

Bei der Fertigstellung des Films ist nur die Wiedergabequalität des Abspielgerätes und der Audiospur entscheidend. In diesem Bereich sind die Bedürfnisse und Erfordernisse sehr unterschiedlich. Dieser Punkt geht hier über den Bereich hinaus, aber ich möchte diese Sound-Karten für Rechner zur Videobearbeitung empfehlen: Mein Beitrag über die passenden Mikrofonen für Videoaufnahmen könnte dich interessieren.

Welche Anforderungen stellt ein Videobearbeitungs-PC als Datenträger? Gerade Filme in hoher Auflösung können die Festplatte sehr belasten. Dies betrifft nicht nur den Rechner für die Videobearbeitung, sondern jeden. Wenn Sie das Videorendern ausführen, möchten Sie vielleicht andere Aufgaben auf dem SC erledigen, als ein Lastsymbol zu sehen. Die gesamte Maschine läuft reibungsloser.

Die meisten Anwendungen werden von ihnen gut bewältigt. Hinweis #6: Ein Netzgerät benötigt eine hohe Qualitätsanforderung. Welche Stromversorgung benötigt ein Videobearbeitungs-PC? Die Hardware wird viel zu oft vernachlässigt. Eine Stromversorgung versorgt den Rechner mit Energie. Bei der Auswahl eines PC für die Videobearbeitung ist jedoch die Güte und Leistungsfähigkeit des Netzgerätes entscheidend.

Bevor es zu den Bauteilen kommt, muss der aus der Buchse fließende Strombedarf umgesetzt werden. Zunächst strömt er als wechselnder elektrischer Energie (abwechselnd positiver und negativer Strom) mit 230 V in das Netzgerät. Dabei werden die 230 V in mehrere Spannungbereiche heruntergerechnet und liefern den verschiedenen Bauteilen die entsprechenden Kabel. Dies ist ein großes Tabu, denn es ist wirklich von Bedeutung, wie viel Energie das Netzgerät zumindest permanent liefern kann (Dauerleistung).

Eine 500 W Stromversorgung sollte in der Lage sein, 500 W permanent und ohne Schwierigkeiten zu liefern oder die Lebensdauer zu verkürzen. Eine instabile, rasch alternde und unzuverlässige Stromversorgung vernichtet im Extremfall wesentliche Bauteile im Computer. Geben Sie dazu alle benötigten Bauteile ein und zeigen Sie die minimale erwartete Performance an. Es ist am besten, viele verschiedene Optionen auszuwählen.

Die Ergebnisse erfüllen höchste Ansprüche, aber wenn Sie 100W-150W einschalten, sind Sie auf der sicheren Straßenseite. Bei vielen PC's für Videobearbeitung und Spiele ist ein 500 Watt Netzgerät ausreichend. Eine Stromversorgung mit 93% Wirkungsgrad benötigt bei gleicher Performance weniger Energie als eine ähnliche mit 80% Wirkungsgrad (vereinfacht, unter denselben Bedingungen).

Nehmen wir an, Sie wissen nicht, wohin mit dem Budget und kaufen ein gutes 1000W-Netzteil, denn es wird sicherlich Ihren Bedürfnissen entsprechen. Ihr Rechner verbraucht unter Spitzenlast nur 300W. In der Regel verbraucht das Gesamtsystem nur die halbe, d.h. 15% der max. zulässigen Netzleistung. In Ihrem Falle wäre ein 400W-Netzteil noch besser, da es weniger Energie verbraucht und Kosten spart.

Unsere Stromversorgung benötigt viel Energie, denn die Graphikkarte und der Rechner sind die leistungsintensivsten Bauteile im Netz. Der Rest der Hardware macht nur einen kleinen Teil der Leistungsaufnahme aus. Die beiden (und andere) Bauteile werden mit 12V DC versorgt. Daher ist darauf zu achten, dass die 12V-Leitungen des Netzteils auch genügend Spannung (Ampere) bereitstellen können.

Bei mehreren dieser Linien können die Bauteile getrennt miteinander verbunden werden. Als Eingangsventilatoren beziehe ich Ventilatoren, die in das Gerät einblasen, und solche, die als Ausgangsventilatoren ausblasen. Saugen Sie z.B. die Frischluft an der Vorderseite an, leiten Sie sie über das GehÃ?use und entlassen Sie sie an der RÃ?ckseite. Die Ventilatoren sind so konzipiert, dass sie einen möglichst großen Luftstrom erzeugen. Die Ventilatoren sind so konstruiert, dass sie einen möglichst großen Luftstrom erzeugen. der Luftstrom ist so groß wie möglich.

Dies ist für die generelle Luftzirkulation im Gebäude von Bedeutung. Hier werden Ventilatoren mit einem hohen stationären Druck eingesetzt. Ein gutes Beispiel dafür sind CPU-Lüfter, die die Raumluft durch die dünnen Rippen der Wärmesenken drücken müssen. In vielen Gehäusen befinden sich Laufwerke unmittelbar hinter den frontseitigen Eingängen. Aber auch hier könnte ein Ventilator mit einem hohen stationären Druck für eine gute Belüftung gesorgt werden.

Die Ventilatoren sind in den Standardformaten 60, 80, 92, 120 und 140mm erhältlich. Wer wirklich auf ein angenehmes Volumen im Raum Acht gibt, bekommt einen PC-Lüfter mit einer Kantenlänge von mind. 120mm. Bei gleichem Luftvolumenstrom kann sich ein großer Ventilator viel langsamer bewegen als ein kleiner. Auch sind zwei Ventilatoren bei gleichem Luftvolumenstrom viel geräuschärmer als ein Ventilator, da sie nur etwa die Hälfte der Umdrehungsgeschwindigkeit benötigen.

Der Ventilator wird umso weniger effizient, je kleiner er ist, da die Luftstromform weniger günstig wird und der Antrieb auch einen schlechteren Effizienz hat. Bei einer Ventilatoranordnung mit überdruck wird mehr Luft strom in das Gehäuseinnere eingeblasen als wieder herausgeblasen. Andererseits wird der negative Druck als Ausblasen von mehr Ventilatoren als pur bezeichnet. In diesem Fall wird der Druck auf den Ventilator reduziert.

Aber ich muss gleich sagen: Unser Computer für die Videobearbeitung ist so konzipiert, dass die Kälteleistung sehr hoch und sparsam ist, ohne Abstriche. Der Antrieb der Ventilatoren erfolgt entweder über Molex-Stecker vom Motherboard oder über das Netzgerät. Ist der Ventilator PWM-fähig (Pulsweitenmodulation), hat er ein viertes Ende. Dieses Gesamtkonzept hat jedoch eine ausgezeichnete Kühlleistung: Zwei 140mm Luftstromlüfter an der Vorderseite, ein 140mm Luftstromlüfter an der Rückseite und das Netzgerät mit einem 140mm Lüfter.

Das CPU-Gebläse für den Kühlkörper sollte 140mm haben. Im Allgemeinen ist es erforderlich, etwas Umgebungsluft im Inneren des Gehäuses zuzulassen und Toträume zu verhindern. Außerdem habe ich für 6-7? günstige Fans eingekauft, aber ich hatte nicht die nötige Stille bei der Arbeit. Der Ventilator kostet ein kleines Geld, aber die eigene Atemluft ist lärmer als mein Computer und die Gewährleistung und Lebenszeit ist umwerfend.

In der Regel wird der Verarbeiter mit einem gelieferten Kühlungssystem geliefert, aber das ist nie wirklich gut. Für viele Anwendungsfälle ist es ausreichend, aber vor allem mit dem SC für Videobearbeitung und Spiele wird sehr viel Hitze erzeugt. Wenn keine gute Kühloption vorhanden ist, konkurriert der Rechner mit einem Laubbläser. Wenn Sie ein angenehmes Arbeitsumfeld wünschen, können Sie sich auf gute Hardware verlassen.

Wofür benötigt ein Videobearbeitungs-PC einen CPU-Kühler? Die zweite Option wäre, den Prozessoren zu übersteuern. Dies führt zu mehr Hitze aus dem Hause und kann mit dem beiliegenden Kühlaggregat nicht abgeleitet werden. Bei einem geeigneten CPU-Kühler wird auch der Rechner diese Anforderungen erfüllen.

Bei den meisten Herstellern wird angegeben, welche Maximalabmessungen dafür in Frage kommen, dass der RAM nicht blockiert und in das Gerät eingebaut werden kann. Zur Kühlung des kleinen Bereichs des Rechners werden immer zwei Bauteile benötigt: Ein Kontaktpunkt, über den die Hitze auf einen Wärmesenke und einen Ventilator geleitet wird, der diese Hitze aus dem Heizkörper ableitet.

Damit der Rechner auch unter Belastung so geräuscharm und cool wie möglich arbeitet, werden die Geräte aufgerüstet. Durch einen Ventilator wird sichergestellt, dass die Abwärme dann über das Kühlergrill abfließen kann. Hinweis #9: Großes Etui, viel Raum. Jetzt müssen Sie nur noch die komplette Hardware ordentlich einpacken. Trotzdem gibt es die Möglich-keit, Gehäuseformen in Bereiche zu integrieren.

Der Einsatz eines PCs für Videobearbeitung und Spiele benötigt viel Arbeit. Aus diesem Grund sind die meisten Mittelgehäuse für unsere Zwecke geeignet. Bei den Gehäusen ohne Abstriche handelt es sich um Full Tower-Fälle. Wenn Sie die Lärmbelastung auf ein Mindestmaß beschränken wollen, können Sie auch an einem Haus mit schallisolierten Seitenwänden festhalten. Mein persönlicher Bedarf an dem Wohnraum ist:

Mehr zum Thema