Vor und Nachteile von Cloud Computing

Vor- und Nachteile von Cloud Computing

Vor- und Nachteile von Cloud Computing in Unternehmen . Vorteile und Nachteile von Cloud Computing Zunächst ist zu beachten, dass Cloud Computing von den Großen der Computerindustrie ernst gemeint und getrieben wird. Laut einer 2008 vom amerikanischen Konzern IDC, einem weltweit fÃ?hrenden Dienstleister fÃ?r die Bereiche Marktinformation, Beratung und Events im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie, durchgefÃ?

hrten Studie, die 244 IT-FÃ?hrungskrÃ?fte befragte, wo sie die VorzÃ??ge des IT-Outsourcings sâhe.

Darüber hinaus hielten es die Teilnehmer für äußerst bedeutsam, auf dem Laufenden zu sein. In dieser Hinsicht ist es wie beim Kauf eines Firmenwagens: Die eigene Informationstechnologie kann mit dem Kauf eines Autos und dem Fahren bis zum Ersetzen vergleichbar sein.

Im Rahmen der selben Untersuchung wurden die Zuständigen befragt, wo sie die Gefahren des Cloud-Sourcings erkennen. Einmütig war man sich einig, dass hier die Frage der Arbeitssicherheit an erster Front steht. Deshalb ist es unerlässlich, dass Cloud-Sourcing-Dienstleister durch Transparenz über ihre Lösungsansätze und Sicherheitsmassnahmen vertrauenswürdig sind.

Bezieht ein Kundin oder ein Kundin z.B. E-Mail-Konten von Google oder einem Zimbra-Partner, so ist ihm zunächst nicht bekannt, wo sich seine Angaben aufhalten. Sind Sie auf einem dedizierten Computer, auf den nur er Zugriff hat, oder gibt es mehrere Virtual Machines auf einem Computer? Aber was geschieht, wenn ein anderer Kund, dessen Konten auch auf der selben Infrastruktur betrieben werden, mehrere tausend Spam-E-Mails verschickt?

Mit entsprechenden Servicevereinbarungen und Zertifizierungen bemühen sich die Provider um mehr Sicherheit.

Die 4 Nachteile von Cloud Computing

Aber sind diese Bedenken bezüglich Cloud Computing überhaupt berechtigt? Wir gehen in diesem Papier auf die Hauptnachteile des Cloud Computing ein, erläutern, ob es sich um Unverständnisse oder reale Hürden handele, und stellen dar, welche es gibt. Mangelnde IT-Sicherheit im Cloud Computing? Der größte mögliche nachteilige Aspekt von Cloud Computing ist die Problematik der Informationssicherheit.

Bislang sollten vertrauliche Unternehmensdaten wie persönliche Kunden- und Mitarbeiterdaten oder Angaben zur Wirtschaftslage des Unternehmen nicht die IT-Abteilung des Unternehmens  verlässt. Wenn sie in der Cloud in einem fremden Datenzentrum gespeichert werden, können diese Dateien ausspioniert oder gestohlen werden - so die Angst. Stellt Cloud Computing aufgrund mangelnder ITSicherheit wirklich eine grössere Bedrohung dar?

Laut Studien* konzentrieren sich nur etwa 15% der gemeldeten oder mutmaßlichen Attacken auf die Unternehmens-IT auf Cloud Computing. Dabei muss der Weg in die Cloud nicht mit allen Informationen zurückgelegt werden. Mittlerweile gibt es leistungsfähige hybride Cloud-Lösungen, die vertrauliche Unternehmensdaten auf Firmencomputern oder -Servern belassen, während andere Verfahren in die unternehmensexterne Cloud verschoben werden.

Zugleich sollten sich Firmen bewusst sein, dass die Datenzentren der Cloud Computing-Anbieter mit modernster Technologie, Firewall und Virenschutzsoftware ausgestattet sind und daher viel besser vor Angriffen, Stromausfällen, Bränden, Wasserknappheit und Umweltkatastrophen abgesichert sind als die in den Kellern oder Lagerräumen der meisten Unterneh -men befindlichen Daten. Der Lösungsansatz für Sicherheitsaspekte im Cloud Computing ist es, sich einfach nur auf Service Provider zu verlassen, deren Sicherheit im Rechenzentrum nach internationalen Standards geprüft wurde.

In regelmäßigen Abständen werden die hohen Sicherheitsanforderungen beider Standards überprüft und das Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) des Dienstleisters muss kontinuierlich weiterentwickelt werden. Cloud Computing bedroht den Verlust von Informationen? Einen klaren nachteiligen Effekt von Cloud Computing hätte die Gefahr eines teilweisen oder gar vollständigen Datenverlustes. Während alle wesentlichen Informationen bisher auf Harddisks oder anderen Datenträgern im Haus aufbewahrt wurden, war im Notfall immer eine Kopiervorlage vorhanden.

Daher werden die gesammelten Informationen auf zumindest zwei Speichermedien - und an zwei vollständig separaten Stellen - abgelegt.

Fällt also eine Rechnereinheit wirklich aus, werden die Informationen an andererorts aufbewahrt und sind somit stets abrufbar (was für die Business Continuity von Unternehmungen unabdingbar ist). Auch im schlimmsten Fall von Feuer, Wasserschaden oder Beben, die zur vollständigen Zerstörung der Unternehmens-IT führen können, verbleiben die Informationen in der Cloud.

Dennoch sollten Firmen, die in der Cloud gespeicherte Informationen ablegen, über Exit-Strategien nachgedacht werden, die zum Beispiel dann wirksam werden, wenn der Cloud-Anbieter schwerwiegende Irrtümer macht oder zu zahlungsunfähig zu werden droht. In der Cloud gibt es viele Möglichkeiten. Es ist wichtig sicherzustellen, dass der Datenexport oder die Migration in ein kompatibles Datenformat ist.

Cloud Computing beeinträchtigt die Einhaltung von Vorschriften? Mehr als die Haelfte (56%) der befuerchteten deutschsprachigen Firmen, dass sie durch den vermehrten Nutzung von Cloud Computing gewisse Konformitaetsanforderungen nicht erfuellen koennen. Allerdings melden nur 8% der in diesem Land ansässigen Firmen aktuelle Compliance-Verstöße im Cloud Computing. Damit die Rechtskonformität bei der Übertragung von Informationen oder ganzen Unternehmensprozessen in die Cloud erhalten bleibt, sollten bei der Wahl eines Cloud-Anbieters einige wesentliche Gesichtspunkte berücksichtigt werden.

Insbesondere ist es empfehlenswert, nur Lieferanten auszuwählen, die ihre Datenzentren im EWR und noch besser nur in Deutschland betreiben. Bei der Auswahl der Lieferanten ist es wichtig, dass diese ihre Datenzentren im EWR bereitstellen. Der Grund dafür ist, dass persönliche Angaben nur in Staaten mit einem angemessenen Schutzniveau übermittelt werden dürfen. Der Sitz des Cloud-Anbieters sollte sich nach Möglichkeit auch in Deutschland oder im EWR befinden.

Dadurch wird beispielsweise vermieden, dass in den USA niedergelassene Firmen Informationen an die dortige Sicherheitsbehörde weitergeben müssen. Schließlich sieht das BDSG vor, dass Firmen, die von Dritten verarbeitete persönliche Angaben (z.B. in der Cloud) haben, ihre Leistungserbringer im Hinblick auf die Einhaltung der Datenschutz- und Datensicherheitsgesetze überwachen müssen. Cloud-Provider sollten daher in der Lage sein, ihre fachlichen und betrieblichen Massnahmen im Zuge der Order Data Processing (ADV) zu überprüfen und einen entsprechenden ADV-Vertrag abzuschließen.

Cloud Computing ist nicht mit der IT von Großunternehmen vereinbar? Letztendlich gibt es Firmen, die befürchten, dass Cloud-Computing-Anwendungen nicht mit der vorhandenen Unternehmens-IT oder -Anwendung vereinbar sind. Firmen mit solchen Bedenken hinsichtlich der Unverträglichkeit mit der Cloud sollten bei der Auswahl von Anbietern besonders auf die Verwendung von Add-Ins, Interfaces und die Möglichkeit der Integration unterschiedlicher Prozeduren achten.

Profesionelle Cloud Computing-Anbieter bieten fast alle Chancen und Aussichten. Darüber hinaus sind Cloud Computing und die Modularisierung von IT-Strukturen als einer der bedeutendsten ökonomischen und technischen Entwicklungen zu erachten. Damit ist Cloud Computing auf dem besten Weg, sich zu einer wichtigen Technologie zu entwickeln. Infolgedessen werden sich alle großen Konzerne darauf fokussieren, während andere Normen rasch an Gewicht verlier.

Auch wenn die vorhandene Unternehmens-IT oder -software auf dem Weg in die Cloud aus Kompatibilitätsgründen angepaßt werden muss, sollte dies so schnell wie möglich geschehen, um technisch (und damit auch wirtschaftlich) nicht auf der Abseitspiste zu stehen. Zusammenfassend wird gezeigt, dass die von Unternehmern gefürchteten Nachteile des Cloud Computing durch eine gezielte und strategisch sinnvolle Wahl des Cloud Providers beseitigt werden können.

So können die fragwürdigen Punkte IT-Sicherheit, Datenschutz und Datenverfügbarkeit, Konformität und Verträglichkeit bis hin zu erheblichen Vorteilen des Cloud Computings umgesetzt werden. Tatsächlich sind 78% der Firmen, die auf Private Clouds angewiesen sind, vorwiegend oder vollständig überzeugt.

Mehr zum Thema