Vorteile Ticketsystem

Vorzüge des Ticketsystems

Dabei liegen die Vorteile von Ticketsystemen auf der Hand. Wie funktioniert ein Ticketsystem (Helpdesk / Issue Tracking System)?...

. Der Nutzen der Verfolgung aller Aktivitäten beinhaltet.

Was bringt mir das E-Mail-Ticket-System?

Die Vorteile erläutern wir Ihnen hier. Es ist unser oberstes Gebot, Ihnen einen raschen und fachkundigen Service zu bieten. Das bringt Ihnen folgende Vorteile: First Level Support: Der erste Ansprechpartner für alle ankommenden Supportfragen. Es geht darum, die Problemstellungen im Voraus zu erkennen und schnell zu beheben. Second -Level-Support: Unterstützung des First-Level-Supports und Bearbeitung komplexerer Abfragen, deren Behebung z.B. einen Eingreifen in die Programlogik erforderlich macht.

Ticketsystem: Vor- und Nachteile im Blickpunkt

In Zeiten der elektronischen Kollaboration spielen Ticket-Systeme eine große Bedeutung. Verstehen als Issue Tracking System, unterstützen die Reports den Erhalt, die Quittierung, die Klassifizierung und die Verarbeitung von Benutzeranfragen, auch bekannt als Tickethist. Effizienzsteigerung und mehr Transparent - das sind zwei wesentliche Vorteile von Ticket-Systemen. Aber das Ticketsystem kann mehr leisten und weist andererseits einige Schwächen auf.

Zeitersparnis: Ob Serviceanbieter oder Kunden, beide Seiten nutzen strukturierte Prozesse, die mit dem Ticketsystem abgebildet werden. Darüber hinaus können die Mitarbeitenden spezifisch geschult werden, was die Kosten für zusätzliche Schulungen senkt. Echtzeit-Übersicht: Alle laufenden und vergangenen Anfragen und deren Stati sind im Blick. Hinzu kommen Berichte und statistischen Umfragen wie Ticketvolumen, Antwortzeiten oder Angaben zur Verarbeitungsqualität.

Dadurch wird das Ticketsystem zu einer Wissens-Datenbank mit Recherchefunktion. Die übersichtliche Rechnungsstellung und die detaillierte Verfolgung aller Fahrkarten erhöht auch das Wissen über den erbrachten Service. Einfache Bedienung: Ticket-Systeme sind 24 Std. am Tag erreichbar. Diese können per Mail oder über ein eigenes Depot abgerufen werden. Dank strukturierter Verarbeitung, automatischer Ticketvergabe und automatischer Meldung von Zustandsänderungen hat jeder Benutzer den Durchblick.

In vielen Ländern gibt es eine Vielzahl von Anbindungen an externe Programme wie das ERP- oder CRM-System. Auch Collaboration-Tools wie Video-Konferenzen und die klassischen Telefonsysteme können integriert werden. Neben den erwähnten Nachteilen gibt es auch einige Aufhänger. Ein Beispiel sind die Ausgaben für die Implementierung des Ticketsystems.

Zur dauerhaften Nutzung des Systems ist auch fachkundiges Pflegepersonal erforderlich. Einen weiteren Punkt sieht man in der Transparenz: Die exakte Verbuchung der Arbeitszeiten pro Fahrkarte kann den Verdacht der Kontrolle begründen. Wer dies als Verhaltensüberwachung oder Leistungsüberwachung wahrnimmt, kann sehr rasch sehr unbefriedigt werden und im Extremfall zurücktreten.

Außerdem ist zu überprüfen, ob die Ticket-Systeme im Konflikt mit dem Schutz der Daten oder dem Arbeitsgesetz sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema