Was Bedeutet Erp

Erp bedeutet? Was bedeutet Erp?

Durch diese Möglichkeiten ergibt sich ein erheblicher Zeit- und Kostenvorteil. Sprung zu Was ist ein integriertes ERP-System? Es gibt viele Menschen (einschließlich uns), die ERP-Software verkaufen wollen.

Wofür steht ERP eigentlich?

Nach einigen Jahren beruflicher Erfahrung war ich wirklich erschrocken, als ich herausfand, dass gerade in der Informationstechnologie viele Menschen Fachbegriffe zwar als Selbstverständlichkeit verwenden, aber sehr verschiedene Ideen oder Begriffsdefinitionen davon haben. Es gibt viele Menschen (einschließlich uns), die ERP-Software vertreiben wollen. In vielen Firmen wird ERP-Software benötigt. Die Wikipedia ist nicht wirklich hilfreich (und das ist selten), da sie nur die typischen Funktionalitäten der ERP-Software (ERP wie Enterprise Resource Planning) aufführt, aber keine exakte Beschreibung oder Begrenzung bereitstellt.

Deshalb suche ich bei meinen Geschäftspartnern (wenn wir über ERP-Software sprechen) herauszufinden, ob ERP im weiteren Sinn oder ERP im weiteren Sinn ist. Warenwirtschaftssystem im weiteren Sinn ist in der Regel eine vielschichtige Sammlung von Anwendungssoftware, die ein gewisses Unternehmertum benötigt, um alle mit der Ressourcenplanung und -steuerung verbundenen Tätigkeiten durchführen zu können.

Dann geht es nicht nur um Beschaffung, Lagerung, Vertrieb, sondern oft auch um die Bestimmung von Bedarf und Leistung. Darüber hinaus sollte das Buchhaltungswesen einbezogen werden, oft einschließlich Personalwesen, Vertrieb, E-Commerce und Dokumentation. ERP im engen Sinn wird oft als die Funktionsfähigkeit von Beschaffung, Lagerung und Vertrieb aufbereitet. Diese ERP im weiteren Sinn ist dann in der Regel das Herz einer großen (und vorzugsweise integrierten) Unternehmenssoftware.

Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnen können, dass es für viele IT-Begriffe einen enormen Interpretationsspielraum gibt. Ebenfalls interessant: Sie bekommen gelegentlich gar keine Rückmeldung, weil viele Menschen zwar Ausdrücke verwenden (weil es modisch ist), aber nicht einmal eine Vorstellung davon haben, was es sein könnte.

Wie sieht eine ERP-Software aus?

Viele ERP-Softwarehersteller, wie z.B. Microsoft, stellen ihre ERP-Software schon seit einiger Zeit aus der Wolke zur Verfügung. Firmen nutzen den standort- und plattformunabhängigen Zugang zur ERP-Software. Zugleich sorgt die Kombination von Managed Computing mit ERP-Software für mehr Effizienz, Zuverlässigkeit, Aktualität bei gleichzeitiger Kostentragfähigkeit. Damit genießen die Betriebe völlige Kostentragfähigkeit und müssen keine Investition in Innovationen oder Modernisierungen tätigen.

Deshalb muss die ERP-Software von morgen die notwendige Anpassungsfähigkeit an diese neuen GeschÃ?ftsmodelle liefern. Was sind die Stärken von ERP-Lösungen? Nahezu jedes Unternehemen setzt eine ERP-Lösung ein. Welche spezifischen Vorzüge bietet die ERP-Software? Dabei haben wir zusammengefaßt, welche Nutzen für den Anwender durch den Nutzen von ERP-Software entsteht und was der Anwender durch den Nutzen von ERP-Lösungen erreicht:

CRM: Diese Kurzform steht für Customer Relationship Management und beschreibt eine Unternehmensstrategie zur gezielten Ausgestaltung aller Geschäftsbeziehungen und Wechselwirkungen eines Betriebes mit Bestands- und InteressentenkundInnen. Auf diese Weise betrachtet die Supply Chain Aktivitäten vom Lieferanten über das Unternehmertum bis zum Konsumenten, d.h. über die Grenzen des Unternehmertums hinaus. Das Cloud Computing: Cloud Computing ist ein Konzept, das es Ihnen ermöglicht, über ein Netzwerk, zu jeder Zeit, an jedem Ort und bei jedem Bedürfnis auf einen gemeinsamen Fundus an einstellbaren Computerressourcen (wie Netzwerke, Server, Storage-Systeme, Applikationen und Dienste) zuzugreifen, im Handumdrehen und mit minimalem Verwaltungsaufwand oder Interaktion mit dem Dienstanbieter bereitzustellen.

Die Softwareanwendung wird nicht mehr an den Endkunden vertrieben, sondern dem Endkunden als kostenpflichtiger Service zur Verfuegung gestellt. Der Endkunde hat die Moeglichkeit, die Softwareanwendung als Service zu nutzen.

Mehr zum Thema