Was Bedeutet Erp Software

Welche Bedeutung hat Erp Software?

Ein ERP-System ist ein lokales ERP-System, das oft auch nur SAP ERP genannt wird. Vor allem bei Buchungen spart dies viel Zeit. Wie funktioniert ein ERP-System? ERP bedeutet im Wesentlichen: "Enterprise Resource Planning", was soviel wie "Planung der Unternehmensressourcen" bedeutet; Nun die Frage: Was ist ein ERP-System?

Eine ERP-Anlage ist im Wesentlichen eine Software, die es Ihren Mitarbeitern ermöglicht, ihre Geschäftsplanung mit den verfügbaren Mitteln durchzuführen. In der Praxis wird der Terminus ERP kaum oder gar nicht gebraucht, denn am Morgen starten Sie die Rechner- und Softwarewerkzeuge wie "SAP", "iscrm" oder eines von mehr als 300 anderen eingesetzten ERP-Systemen.

In der Alltagssprache bezeichnet niemand die Software als "ERP-System". Nur sehr wenige Anwender können die Problematik beantworten: "Mit welchem ERP arbeitest du in deinem Haus?", mit welcher Software sie tagtäglich umgehen, natürlich mit Ausnahme von ITAdministratoren. Das Warenwirtschaftssystem ist die für ein mittelständisches Untenehmen zentralisierte Software, mit der alle unternehmensübergreifenden Geschäftsprozesse geplant und gesteuert werden.

Rund um das ERP-System sind weitere Softwaretools, wie z.B. ein Kundenbeziehungsmanagement zur Kontaktverwaltung und Angebotserstellung, reibungslos eingebunden. Bei ERP werden nicht nur Geschäftsdaten, sondern auch Erkenntnisse aus erfaßten Debitorenaufträgen oder angelegten Fakturen sowie logistische Prozesse in einem einzigen Gesamtsystem abgebildet. Diese unkomplizierte Datenverknüpfung erleichtert das übergreifende Meldewesen erheblich, da alle relevanten Datensätze für Auswertungszwecke in einem zentralen Zugriff stehen.

Von wem wird ein ERP-System eingesetzt? Eine ERP-Lösung wie unsere Cloud-basierte Enterprise-Software kann wirklich an jedem Ort in einem Betrieb eingesetzt werden. Zum Beispiel im Vertrieb, der mit dem ERP-System Angebots- und Prozessaufträge anlegt, oder in der Produktion, die mit dem ERP-System die Produktion und den Zusammenbau geplant und kontrolliert.

In den verschiedenen Bereichen wird meist nur der Teil des ERP-Systems angezeigt, der nur die Erfassungsmasken kennt. Natürlich steht dem Management alle Teile eines ERP-Systems zur freien Verfügungs. Vielmehr ist es sinnvoller, wenn Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen die Informationen nur einmal eingeben müssen. Dadurch wird die Fehlerquote auf ein Minimum reduziert und ein bedeutender Preisvorteil für Ihr Haus geschaffen.

Die Nutzung eines ERP-Systems verkürzt die Durchlaufzeiten der Unternehmensprozesse, da die von der zentralen Datenspeicherung maßgeblich zu einer besseren Koordination der Unternehmensprozesse beizutragen ist.

Mehr zum Thema