Was ist ein Hybrid

Die Hybridtechnik - was ist das?

Die Hybrid-Autos erfreuen sich in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit. Wie sieht ein Hybrid-Auto aus? Hybrid-Autos haben sich in den vergangenen Jahren einer zunehmenden Popularität erfreut. Aber was ist ein Hybrid-Auto konkret, wie arbeitet ein Hybrid-Antrieb und welche Vorzüge hat der Inhaber eines Hybrid-Autos? Definitionsgemäß ist ein Hybrid-Auto zunächst ein Auto, das zumindest von einem Motor angetrieben wird.

In diesem Kontext sprechen wir in der Regel von der Verbindung eines Verbrennungsmotors mit einem elektrischen Motor.

Der Strom wird von einer Speicheranlage im Inneren des Fahrzeugs entnommen, und Hybridfahrzeuge haben in der Regel noch einen Treibstofftank. Hybride Antriebe gibt es in verschiedenen Varianten, wobei das grundlegende Bestreben darin besteht, den Verbrauch zu senken und die fossilen Brennstoffe zu sparen. Zugleich soll der Wirkungsgrad gesteigert und Hybridfahrzeuge auch bei niedriger Drehzahl gut abgeschnitten werden.

Hybridfahrzeuge sind vor allem für Autofahrer, die nur geringe Strecken überwinden müssen, eine gute Wahl, da die Elektrofahrzeuge meist nur wenige km aufgeladen werden und der Einsatz von Elektroantrieben allein für lange Strecken nicht geeignet ist. Trotzdem können Hybrid-Autos das Autofahren umweltfreundlicher machen, und der Autofahrer senkt auch die Kraftstoffkosten - und Hybrid-Autos sind je nach Fahrzeugtyp durchaus bezahlbar.

Die Hybridmaschine bezieht sich auf Triebwerke, die verschiedene Antriebe haben, d.h. sowohl einen Elektro- als auch einen Verbrennungstriebwerk zur gleichen Zeit. Bei kurzen Reisen mit niedriger Geschwindigkeit, z.B. im städtischen Verkehr, macht der E-Motor viel Sinn und schont die Umwelt. Bei den Akkus für den E-Motor ist die Bandbreite begrenzt, dann müssen sie wiedergeladen werden. Bei Hybridfahrzeugen wird auch von seriellen und parallelen Hybridfahrzeugen gesprochen: Serienhybride enthalten Elektro- und Brennkraftmaschinen, die in Serie geschalten sind.

Die Maschine wird dann von einem elektrischen Motor angetrieben und der Brennkraftmaschine hat auch einen Stromerzeuger, der die Batterie auflädt. Bei Parallelhybriden können die Antriebe entweder individuell oder zusammen betrieben werden, dieses Prinzip erscheint in der Regel in der Regel die beste Lösung für die zukünftige Entwicklung zu sein. Hier werden die Motore nach Wunsch eingesetzt, so dass nur mit elektrischem Strom, aber auch mit kombiniertem Strom angetrieben werden kann.

Die ungenutzten Antriebe sind voneinander abgekoppelt, aber die Kräfte beider Triebwerke werden kombiniert, was den Brennkraftmotor insgesamt kleiner und damit wirtschaftlicher macht.

Mehr zum Thema