Was ist ein system

Das ist ein System

Jeder versteht dadurch etwas anderes. Konzeptionell sollte man heute einigermaßen präzise sein. Das System ist ein Bereich der objektiven Realität, der durch bestimmte Kriterien sowie jedes seiner Bilder (Modelle) begrenzt ist.

Systemvoraussetzungen (Begriffsklärung)

Das System (altgriechisches Stema "das Wesen, komponiert, verbunden") steht für: Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften: Sonstige: System ist der Nachname der folgenden Personen: Für das "Zusammenspiel mehrerer Komponenten", oft auch als partieller Begriff, wird der Begriff System in vielen verschiedenen Kontexten analog verwendet. Teilweise in vielen anderen Begriffen: z.B. Fotosystem, K.-O. System, Verteilersystem, Bremssystem, Parkplatzleitsystem, Politiksystem,....

Die systemische Abkürzung steht für Diverses, siehe: Sehen Sie auch: Dies ist eine Seite zur Erläuterung von Begriffen, um mehrere durch ein und dasselbe Stichwort bezeichnete Wörter zu unterscheiden.

Das ist ein System

Gelegentlich wird davon ausgegangen, dass in der heutigen Zeit " alles eins ist ", die Unterschiede würden nur vom Menschen in die Zukunft interpretiert werden. Allerdings ist es nach der Realisierung von modernen Systemkonzepten für Systemen durchaus üblich, dass sie selbst echt produzieren. Aus der Ökologie geht diese eigenständige-Verordnung eindeutig hervor: "Aus dem Tropenwald weiß man, dass er seine Umwelt an die Produktion von Niederschlag anpasst....".

Es wird nicht nur vom Zuschauer "gesehen" und "interpretiert", sondern auch die Gegenstände sind "so konstituiert.... dass sie eine Essentialität oder ein www.... haben. Bei der Definition der Grenzen (Hegel. Phänomelogie, S. 168) legt nicht der Zuschauer die Linien/Ränder/boundaries fest, sondern das System selbst. Der hierarchischen Gliederung der Erde führt sowie der Tatsache, dass jede Elementniveau gegenüber auch ihren Momentsystemcharakter hat und u.a. auch selbst wieder Momente/Elemente darstellt, die übergeordneter repräsentieren.

Damit wird jedes System von für seine Grundstruktur und Entwicklungstrends durch die für seine ordnungstypischen Gesetzmäßigkeiten definiert (innerhalb der von Qualitätssprünge der Erschließung angegebenen Grenzen). Somit stellt sich die durchgängige Bedingung und Bestimmung der Erde als offene für Möglichkeiten heraus - denn jedes System (für, das eine notwendige Entwicklungstendenz durch seine vorgegebenen Regeln ist), ist sogar für gegenüber übergeordnete Systeme wieder Bestandteil und damit vollständig eines möglichen Feldes und nicht vollständig durch das übergeordnete bestimmtes System.

Gegenüber jedes einzelne Elemente, aber das System ist immer auch eine Unit, deren Entwicklung gegenüber abläuft abläuft seine Elemente eigenständig abläuft. In der allgemeinen Sysmtheorie führt wird auf einem verhängnisvollen Weg gedacht: dem der Beschränkung auf der Abstraktion. Tatsächlich, das Konzept eines Systems korrespondiert jedoch nur dann mit einer realen Tatsache, wenn es greifbar ist, d.h. voll von realem Ziel Widersprüche - zumal wenn es "in seiner Relation zu seinem entgegengesetzt erhaltenen Ding" steht (vgl. Hegel 1807, S. 187).

Der Einzelne Ã?bergestülptes versteht unter Systemen nichts - sondern sind Formen der Entwicklung, die sich in ständigen Prozessabläufen wiederfinden. Sie präsentieren gegenüber als solche Formen der Entwicklung etwas allgemeingültiges für den Menschen. Dieser General kann jedoch nicht unter über oder außerhalb des Besonderen recherchiert werden, sondern ist in jedem Einzelfall (als Special) aufgeführt.

Auch interessant

Mehr zum Thema