Wd my Cloud Einrichten Deutsch

Ich habe meine Cloud auf Englisch eingerichtet.

Haben Sie das MyCloud Home seit kurzem. Erfahrung und Erfahrungsaustausch Hi. Ich habe gerade das MyCloud Home bekommen. Und das " Schönste " daran ist, dass Sie bei einem Ausfall des Internets nicht mehr auf Ihre Dateien zugreifen können, obwohl sich die MyCloud Box in unmittelbarer Nähe von Ihnen befindet. Entfernen Sie maximal die Harddisk und reinigen Sie sie sofort.

Tatsächlich ist es eine absurde Sache zu verkaufen, also würden Sie ein NAS oder ein schönes Heimsystem erstehen.

Ich bin sehr wütend über diesen Bauerntrick und dass ich darauf hereingefallen bin ?????. Sicherheit ist eine absurde Sache, wenn man den Verbrauchern vorschlägt, dass sie ihre persönlichen Informationen auf einem MyCloud Home speichern sollten. Die Untersuchungsbehörden erhalten sofortigen Zugriff auf alle Informationen ohne Wenn und Aber. Vorzüge von MyCloud Home: Äußerst benutzerfreundlich und konfigurierbar.

Installiere die auf deinem Computer installierte Version und gib dort die gleichen Zugangsdaten ein, um dich anzumelden. Dies hat den Vorteil, dass Sie bei einem Absturz des Internets nicht mehr auf Ihre Dateien zugreifen können, da es standardmäßig keinen gespiegelten Verzeichnis auf Ihrem Computer gibt. Als Apple-User kann ich MyCloud Home auch als TimeMachine Sicherungsbox verwenden.

Dies könnte theoretisch dazu verwendet werden, andere Informationen in die Box zu übernehmen, die sich dann in dem von der Box erstellten Verzeichnis "TimeMachineBackup" befinden müssen. Auf dem MyCloud Home kann ein Plex-Medienserver installiert werden, so dass Sie Ihre Mediadaten darauf abspielen und das Ganze als Media Center verwenden können. Dies wird wahrscheinlich auch mein primärer Einsatzzweck sein, da ich sicherlich keine weiteren Informationen darauf abspeichere.

MyCloud Home: Ein optimales All-in-One Storage für KMU?

Ob in der Cloud, auf Smartphones der Mitarbeitenden oder auf Notebooks - Datenspeicherung ist populär, aber kaum ein Betrieb weiss so recht, wo sich welche sind. Auf der IFA 2017 präsentiert WD das neue MyCloud Home, eine neue Smart Hard Drive, die automatisch alle Informationen an einem zentralen Punkt einliest. Laut einer kürzlich erschienenen Untersuchung der Consumer Electronics Union setzen die Deutschen inzwischen 14 verschiedene Endgeräte ein, auf denen die Informationen in den unterschiedlichsten Formen abgelegt werden.

WD, eine Tochter von West Digital, präsentiert auf der IFA 2017 MyCloud Home und will mit der Harddisk Strukturen im Data-Chaos schaffen. Das Hauptaugenmerk bei der Erstellung des WD MyCloud Home lag auf der einfachen Bedienbarkeit. Dies fängt schon beim Einrichten der Home-Festplatte an, das durch eine Applikation für Android und iOS besonders leicht gemacht wurde.

Vor allem die MyCloud Home Backups sollen die Arbeit erleichtern. Zusätzlich zu einer automatisierten Sicherung des Smartphones über WLAN können bei Bedarfen auch USB-Sticks oder Harddisks in die MyCloud übertragen werden. Sie stecken es ganz unkompliziert in den USB-Anschluss auf der Rückseite der Harddisk und bestätigen den Kopiervorgang über die Applikation. Nach der Speicherung der auf MyCloud Home gespeicherten Informationen kann der Benutzer von jedem Ort der Erde über die Anwendung darauf zugreifen, sofern eine Internetverbindung vorhanden ist.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Zum einen ist die Storage-Kapazität von MyCloud Home viel höher als alle gängigen Cloud-Services, die derzeit kostenfrei angeboten werden. Zum anderen befinden sich die Informationen in den Hände des Benutzers, so dass er immer die vollständige Verfügungsgewalt darüber hat. Zusätzlich zu den bisher üblichen Endgeräten wie Smart-Phones und Computern werden auch Cloud-Konten ermöglicht.

Onlineordner von Drittanbietern wie z. B. Google Drive, One Drive, Amazon oder anderen können auch automatisiert mit dem WD MyCloud Home abgeglichen werden. Darüber hinaus können Sie Fotos und Videos auch auf Ihrer eigenen Website synchronisieren, so dass Sie immer alle Ihre freigegebenen Dateien an einem einzigen Speicherort haben. Das WD MyCloud Home gibt es in acht verschiedenen Speicherkarten.

Das MyCloud Home mit einer einzigen 2 TB Festplatte kostete 179,99 EUR (und höchstens 369,99 EUR für 8 Terabyte). Es gibt auch das WD MyCloud Home Duett, das mit einer ÜBERFALL 1-Konfiguration für mehr Schutz sorgt. Dabei kosten die kleinsten 4 Terabyte-Versionen 369,99 EUR, die größten Fettplatten mit 16 EUR 779,99 EUR.

Das MyCloud Home könnte für den Mittelstand eine einfache, kostengünstige und gesicherte Möglichkeit zur internen Speicherung von Unternehmensdaten sein.

Mehr zum Thema